Bewertung
(3) Ø3,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.12.2011
gespeichert: 167 (0)*
gedruckt: 2.177 (5)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
3.206 Beiträge (ø0,51/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Hackfleisch vom Rind
2 m.-große Zwiebel(n)
1 kg Strauchtomate(n) (keine Fleischtomaten)
2 m.-große Zucchini (etwa 500 g)
1 EL Basilikum, getrocknet
1/2 TL Liebstöckel, gemahlen
  Salz und Pfeffer
100 g Schmand

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Tomaten kreuzweise einschneiden und in kochendem Wasser brühen. Wenn die Tomatenhaut anfängt sich zu lösen, die Tomaten abschütten und kalt abschrecken. Dann die Haut abziehen, die Tomaten halbieren, vierteln (dabei den grünen Strunk herausschneiden) und achteln. Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden, halbieren, vierteln, die Kerne keilförmig herausschneiden. Dann die Zucchini in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.

Eine große beschichtete Pfanne (mit Deckel) erhitzen. Das Rinderhack und die Zwiebeln anbraten. Dann die Tomatenstücke und die Zucchinischeiben zugeben. Kurz mitdünsten. Mit Basilikum, Liebstöckel, Salz und Pfeffer würzen. Nochmals gut durchrühren. Alles 20 bis 30 Minuten (je nachdem, wie bissfest die Zucchini sein sollen) zugedeckt bei niedriger Hitze garen.

Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Teller verteilen, mit einem guten Klacks Schmand obenauf servieren.

Wer mag und nicht auf Trennkost achtet, der isst Baguette dazu.

Hinweis: Bitte nur frische Tomaten verwenden - mit Dosentomaten kommt ein ganz anderer Geschmack (und anderes Rezept) raus.
Somit ist's eher ein Rezept für den Sommer. Zwar kann man/frau es auch im Herbst/Winter/Frühjahr machen, doch dann schmecken die Tomaten nicht ganz so intensiv und sind auch eher wässig.

Tipp: Zum Anbraten des Hackfleisches ist kein zusätzliches Fett nötig.