Avocado-Orangen-Salat mit lauwarmem Entenfleisch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 30.11.2011



Zutaten

für
250 g Entenbrust, gebraten, in Scheiben geschnitten
12 Blätter Salat (Kopf-), oder Römer-, o.ä.
1 Avocado(s),reife
1 Orange(n), Bio
1 Schalotte(n)
Öl
½ Zitrone(n), Saft davon
Öl (Walnuss-)
Rahm
Piment
Rotwein
Balsamico
Honig
Pfeffer, schwarz
Knoblauchsalz
Cayennepfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Schalotten in Spalten schneiden, in Öl anbraten, mit Piment würzen und langsam in Rotwein schmoren. Von der Orange Zesten abziehen und dazugeben, ebenso immer wieder ein wenig Rotwein und zum Schluss mit ca. 1 EL Balsamico und 1 TL Honig einköcheln lassen. Das Entenfleisch dann darin ziehen lassen.

Die Orange schälen und filetieren, dabei den Saft auffangen, die Avocado schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Orangen- und Zitronensaft marinieren, mit den Orangenfilets mischen, mit Knoblauchsalz, Cayennepfeffer und grob gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

2 Teller mit Salatblättern auslegen und das Entenfleisch in die Mitte geben.
Aus dem verbliebenen Bratensud, restlichen Orangensaft, Balsamico, wenig Honig, einem Schuss Rahm und 1 EL Walnussöl, Salz und Pfeffer eine Soße rühren, unter die Avocao-Orangen-Mischung heben und rund um das Fleisch auf den Salatblättern verteilen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Küchenverticker

Hab gestern das Rezept ausprobiert und es hat uns sehr gut geschmeckt. Werde es bestimmt öfter zubereiten.

26.12.2013 16:28
Antworten
curly64

Hallo, heute habe ich dieses Rezept zubereitet. Einerseits ganz lecker, aber andererseits .... Die einzelnen, durchaus zarten Aromen wie die der Avocado werden deutlich überlagert vom massivem Dressing. Das ist schade. Von der Entenbrust an sich schmeckt man nicht mehr viel. Das Dressing mit den Schalotten ist lecker, keine Frage. Aber es erschlägt die Entenbrust. Ebenso das Dressing für Avcado und Orangen. Da ist weniger mehr. Ganz nach Rezept habe ich es nicht zubereitet. Auf das Knoblauchsalz und den Cayennepfeffer habe ich verzichtet. Ersteres habe ich nicht im Haus, da ich ausschließlich frischen Knoblauch verwende. Letzteres war mir von Anfang an zu dominat in Kombination mit anderen Zutaten. Wie gesagt, es ganz lecker, aber ich mag es halt lieber wenn der Eigengeschmack der Zutaten unterstrichen und nicht überlagert wird. LG curly

25.12.2013 21:47
Antworten
einsel1

Ja, vorher braten, es heißt ja bei den Zutaten "gebratenes Entenfleisch"...... Laßt es Euch schmecken! Frohe Weihanchten wünscht die Lisa aus Bergen/Chiemgau

15.12.2013 20:53
Antworten
Küchenverticker

Rezept hört sich gut an. Ich hab nur eine Frage, wird das Entenfleisch vor den Ziehen angebraten? Ich werde es an Weihnachten abends zubereiten und auf alle Fälle das Fleisch anbraten und die Schalotten in dem Bratensaft schmoren. Werde später davon berichten. L.G. an alle Köche der Welt

15.12.2013 20:44
Antworten