Türkische Pizza


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Lahmacun

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (36 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 30.11.2011



Zutaten

für
½ Würfel Hefe
1 EL Zucker
5 Zwiebel(n), rot
6 Tomate(n)
2 Paprikaschote(n) oder 3 Spitzpaprika
2 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Petersilie
250 g Hackfleisch vom Lamm oder Rind
3 EL Tomatenmark
5 EL Ajvar
1 EL Kreuzkümmel
1 EL Chiliflocken (Pul Biber)
1 kleine Salatgurke(n)
500 g Mehl, helles (z. B. Weizenmehl)
300 g Naturjoghurt
½ Zitrone(n), den Saft davon
Salz und Pfeffer
Zucker
350 ml Wasser, ca.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Hefe mit dem Zucker flüssig rühren. Mit dem Mehl, 1 Prise Salz und ca. 350 ml Wasser einen Hefeteig kneten. Diesen zugedeckt 45 min. gehen lassen.

Die Knoblauchzehen und 2 Zwiebeln schälen. Diese mit den Paprikaschoten, 3 Tomaten und der Petersilie in der Küchenmaschine klein hacken. Tomatenmark, Ajvar, Pul Biber, Kreuzkümmel und Hack dazugeben und die Maschine nochmals kurz arbeiten lassen.

Den Teig in ca. 10 Stücke teilen und jeweils ganz dünn ausrollen (ca. 25 cm Durchmesser). Die Fladen jeweils auf ein Backblech legen und mit der Hackmasse bestreichen. In den auf 200°C vorgeheizten Backofen geben und ca. 10 min. backen. Die Gurke und die restlichen Zwiebeln und Tomaten in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.

Joghurt, Zitronensaft und ein wenig Salz (evtl. Zucker) zusammenrühren. Die Pizzen mit den Gurken, Zwiebeln, Tomaten und dem Joghurtdip belegen und servieren.

Es schmeckt auch sehr lecker, wenn man die Pizzen zusätzlich mit Möhrensalat oder Krautsalat belegt.

Als Backzeit habe ich 10 Minuten angegeben. Das hängt natürlich davon ab, wie viele Pizzen man gleichzeitig in den Ofen bekommt (zwischendurch muss man leider immer wieder warten).

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cleo1612

Mal eine ganz blöde Frage: Kann man den Teig nicht auf ein komplettes Blech rollen und dann auf einmal machen, so dass man dann hinterher Stücke einfach abschneidet? dann muss man nicht immer warten

21.08.2019 16:34
Antworten
julehngss

Hammer!! Genau wie beim Türken 🙏🏽😍

17.02.2019 19:05
Antworten
vanessi79

Ich nutze dieses Rezept schon viele Jahre und habe es für uns im Laufe der Zeit etwas angepasst. Tatsächlich macht es geschmacklich keinen großen Unterschied, ob man das Ganze mit oder ohne Fleisch zubereitet. Daher essen wir es inzwischen nur noch vegetarisch. Statt der Tomaten nehme ich eine Dose stückige Tomaten. Und den Teig mache ich mit weniger Zucker aber mit mehr Mehl. Das alles mache ich aber aus persönlichem Geschmack (ohne Fleisch, weniger Zucker) oder aus Bequemlichkeit (Dosentomaten), das bedeutet nicht, dass das Originalrezept nicht stimmig und gut ist. Wir essen dazu einen Dipp aus Schmand, Joghurt, Schafskäse, geraspelten Gurken und Knobi. Die einzelnen Fladen lassen sich auch prima einfrieren und dann im Ofen problemlos wieder wie frisch erwärmen.

31.01.2019 09:00
Antworten
willansmeer

Super lecker!!! Hab sie fast genau so gemacht... Hab nur das hackgemisch noch ordentlich gesalzen... Die mach ich auf jeden Fall wieder 😊 Das einzige was ich mich die ganze Zeit frage ist : wie können manche hier die Pizza rollen? Meine war hart wie Knäckebrot 😄... Aber lecker... Was hab ich falsch gemacht? War es vielleicht weil sie statt 10 min ganze 20 min drin war? Ich hab den Backofen nicht lange genug vorgeheizt.... 😉.... War es das? Oder habt ihr nen Trick? Wie auch immer : tolles Rezept 👍

10.01.2019 21:42
Antworten
knobifan55

Hallo , habe heute das Rezept ausprobiert,es ist 5 Sterne wert.Schmeckt auch ohne Salat sehr gut , das nächste mal werde ich noch Schafskäse drauf legen

27.10.2018 17:31
Antworten
mickyjenny

Hallo,Die Pizza war echt klasse. Allerdings habe ich nur eine Prise Zucker und dafür1 Teel. Salz in den Hefeteig gegeben und so war er genau richtig. 1 Eßl. Zucker erscheint mir etwas viel .. . Dem Joghurt habe ich noch etwas Schafskäsegewürz zugefügt - ja und Schafskäse kam auch auf die Pizza vom mir und meinem Mann mit drauf. Noch etwas zum Kreuzkümmel: Ich mag diese Gewürz sehr gerne, aber es gibt da unterschiedliche Qualitäten. Meins ist sehr intensiv, da war mir der Eßl. zuviel und zu dominant. Ich hatte früher schon mal eins aus einem türk. Geschäft, das hat man kaum bemerkt. Ich werde nächstes Mal vorsichtiger damit würzen. LG Micky

05.02.2013 23:18
Antworten
mickyjenny

Noch etwas vergessen: Auf die Pizza von mir und meinem Mann habe ich noch Schafskäse-Würfel gelegt, das macht sich sehr, sehr gut. LG Micky

05.02.2013 23:23
Antworten
Lynthis

Hab die Türkische Pizza heute gemacht und sie ist einfach nur der Knaller :) Ajvar hatte ich leider nicht da, hat aber ohne auch gut geschmeckt. Meine Mitbewohnerin war eigentlich schon satt, hat aber trotzdem noch ne ganze verdrückt. Aus dem Teig habe ich 6 große und ein paar kleine Pizzen bekommen und den Rest, der noch übrig ist, nehme ich morgen mit zur Arbeit. Meine Kollegen freuen sich schon :D :D Daumen hoch für das Rezept

26.11.2012 20:16
Antworten
mellie72

Mel, das freut mich, dass sie euch geschmeckt hat. Ich schaff auch nicht mehr als 1 bis 1 1/2 Pizzen. Mann kan sie übriegens sehr gut einfrieren. Sie schmecken aufgetaut mindestens genau so gut. Vielen Dank für die Sternchen :-) LG mellie

12.07.2012 20:19
Antworten
Zwinkerchen

Liebe Mellie, die Türkische Pizza schmeckt einfach nur klasse, leider konnte ich nur 1 1/2 Pizzen essen, weil ich schon satt war. Zum Türken gehen wir nicht mehr. Göga sagt: "Hat jut jeschmeckt" Fünf Sterne von mir. LG Mel

12.07.2012 19:59
Antworten