Schneller Nuss-Karottenkuchen mit Xylit


Rezept speichern  Speichern

Zuckerfrei, kaum Kohlenhydrate, geeignet für Diabetiker

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 29.11.2011 4238 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er), getrennt
80 g Butter, oder Margarine, weich
130 g Süßstoff (Xylit)
20 g Zucker, braun
40 g Öl (Sonnenblumen-)
50 g Dinkelmehl, ersatzweise Vollkornmehl
350 g Haselnüsse, gemahlen
1 Pck. Backpulver
2 Karotte(n)
1 Prise(n) Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
4238
Eiweiß
96,43 g
Fett
353,55 g
Kohlenhydr.
95,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit der Margarine/Butter und dem Xylit ca 2 Minuten zu einer cremigen Masse verrühren. Den braunen Zucker zugeben. Diese kleine Menge dient lediglich als Geschmacksträger für den "karamelligen" Geschmack. Wer mag, kann ihn auch weg lassen. Sonnenblumenöl unterrrühren. Dinkelmehl, gemahlene Haselnüsse und Backpulver vermischen und unterrühren.
2 Karotten schälen und fein raspeln. Zusammen mit dem Eischnee unter die Nussmasse heben. Mit etwas Zimt abschmecken. Falls der Teig nicht sämig genug ist, einen Schuss lauwarmes Wasser beifügen.
Teig in eine Marmorkuchenform füllen und ca 40 Minuten bei 180 Grad backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hajar63

Habe mit nur 100g gemahlenen Haselnüssen, dafür 150 g Dinkelmehl gemacht, halbfettmargarine, nur 80 g xylit rein und ohne braunen Zucker. War fur mich ausreichend süß. Hat mir so geschmeckt, ist sehr locker und fluffig. Vermutlich lässt sich auch mit weniger Ei und Öl ein tolles Ergebnis erzielen, werde versuchen, da ich mich ( neben zucker- leider ) auch fettreduziert ernähren soll

07.05.2021 00:21
Antworten
Spacepoint

Sehr gut, ich hab ihn schon öfter gemacht - schmeckt wunderbar. ABER: Die Zeit und die Temperatur stimmen bei mir überhaupt nicht. Bei 180 Grad hat der Kuchen fast eine Stunde gedauert. Ich hatte statt der 2. Karotte noch Kirschen drin und ein bisschen Kakaopulver. Trotzdem tolles Rezept und wenig Zucker und Mehl :-)

27.04.2019 22:29
Antworten