Indischer Gemüseauflauf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 29.11.2011 412 kcal



Zutaten

für
100 g Reis
250 g Zucchini
100 g Champignons
5 Frühlingszwiebel(n)
1 m.-große Ei(er)
200 g Magerjoghurt
50 g Parmesan, gerieben
etwas Salz und Pfeffer
Currypulver

Nährwerte pro Portion

kcal
412
Eiweiß
22,71 g
Fett
12,65 g
Kohlenhydr.
50,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Reis "al dente" vorkochen. Die Champignons, Frühlingszwiebeln und Zucchini putzen und klein schneiden. Das Gemüse mit dem Reis mischen und in eine Auflaufform füllen.

Den Joghurt mit Ei gründlich verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Currypulver kräftig würzen und über das Gemüse gießen. Mit dem Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 30 Min. überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Joerg-ks

Ist vielleicht lecker, aber hat mit indischer Küche nicht viel zu tun.

20.10.2019 19:27
Antworten
ladyfox

Hallo HeavyBine! Vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, mit den Gewürzen darf man nicht sparen. Und vielen Dank für weitere Gewürz- Empfehlungen für mehr Pepp. Lg Ladyfox

13.04.2015 14:28
Antworten
HeavyBine

Hallo, ich habe deinen Auflauf vor ein paar Tagen gemacht und fand ihn ganz gut. Allerdings war er mir von der Würzung her zu lasch, da fehlte noch etwas. Das Gemüse und Reis sind ja auch nicht so sehr geschmacksintensiv, und dann nur mit Salz, Pfeffer und Curry würzen ist meinem Geschmack nach zu wenig.Und irgenwie auch nicht "Indisch" genug..... Ich habe noch Cumin dazu getan, aber ich werde den Auflauf noch irgendwie mehr Pepp geben. Die Idee an sich ist gut und er läßt sich schnell zubereiten. Trotzdem lieben Dank für das Rezept, Gruß HeavyBine

10.04.2015 12:00
Antworten