Krustenbraten


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus der Schweineschulter

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.11.2011 547 kcal



Zutaten

für
1,6 kg Schweineschulter (Krustenbraten)
1 Zwiebel(n)
2 Lorbeerblätter
6 Körner Piment
8 Pfefferkörner, schwarze
1 Bund Suppengrün
1 Würfel Fleischbrühe, klare für 1/2 Liter
½ Liter Wasser
250 g Champignons, braune
2 EL Honig
2 EL Orangensaft oder Orangensaftkonzentrat
1 EL Öl (Sonnenblumenöl)
Salz und Pfeffer
n. B. Saucenbinder, dunkel oder Speisestärke
1 Liter Wasser, ca.

Nährwerte pro Portion

kcal
547
Eiweiß
36,34 g
Fett
40,24 g
Kohlenhydr.
10,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Den Braten abspülen, die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Beides zusammen mit den Piment- und Pfefferkörnern, den 2 Lorbeerblättern und ca. 1 Liter Wasser im Schnellkochtopf mit der Schwarte nach oben 1/2 Stunde vorgaren. Anschließend muss der Braten eine Stunde ruhen.

In der Zwischenzeit das Suppengrün putzen (die Petersilie zur Seite legen), waschen und in Würfel oder Streifen schneiden. Nun den Sud aus dem Schnellkochtopf in einen ausreichend großen Bräter füllen.

Den Braten salzen und pfeffern, die Schwarte dabei auslassen. Diese nun rautenförmig leicht einschneiden (nicht ins Fleisch schneiden). Den Braten mit der Schwarte nach oben in den Bräter legen und das Suppengrün hinzufügen. Den Backofen auf 160°C vorheizen.

Anschließend den offenen Bräter auf einem Rost auf die unterste Schiene stellen. Den Braten ca. 1 Stunde 45 Minuten bei Ober-/Unterhitze garen. Ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit den 1/2 Liter Fleischbrühe (Brühwürfel) aufgießen, dabei die Schwarte nicht befeuchten.

Den Honig mit dem Orangensaft oder Orangensaftkonzentrat (leicht dickflüssig) verrühren und nach Ende der Garzeit mit einem Pinsel die Schwarte bestreichen. Nun den Braten für weitere 10 - 15 Minuten (je nach gewünschtem Bräunungsgrad) bei 220°C (Grill-Umluftstufe) bräunen.

Den Braten aus dem Bräter nehmen. In Alufolie einschlagen und im ausgeschalteten Backofen für weitere 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Champignons putzen, in Scheiben schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne ca. 5 - 8 Minuten garen. Mit einem Pürierstab das Suppengrün im Sud pürieren, in einen Topf geben, kurz aufkochen lassen und mit Soßenbinder oder Speisestärke andicken.

Die Pilze und die klein geschnittene Petersilie (vom Suppengrün) hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Braten vom Knochen lösen und in Scheiben schneiden. Dazu passen schwäbische Spätzle, Kartoffelklöße oder Semmelknödel.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochfee46

Hallo Sesjene, meine Freundin aus Bayern hat einen Cateringservice und hat mir diese Art von Zubereitung vorgeschlagen. Ihr Argument war, dass der Braten nicht zuviel Flüssigkeit ziehen soll (das Fleisch wird angebl. schwammig). Ich nehme bei manchen Gerichten auch den Schnellkochtopf, musste aber feststellen, das diese Zubereitungsvariante nicht bei allen Bratengerichten ratsam ist. Tut mir echt leid, dass ich Dir keinen besseren Rat geben kann, als das Du es vielleicht einfach mal ausprobierst.

08.06.2020 10:05
Antworten
Sesjene1

Kleine Frage: Weswegen garst du den Braten nicht komplett im Schnellkochtopf und gibst ihn nur mit unter den Grill, um die Schwarte knusprig zu bekommen? Funktioniert das nicht?

07.06.2020 16:25
Antworten