Vegetarisch
Hauptspeise
Herbst
Nudeln
Pasta
Pilze
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Spaghetti mit Krauser Glucke in Sahnesoße

Pilzgericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 26.11.2011



Zutaten

für
500 g Pilze (Krause Glucke, auch Fette Henne genannt)
1 Zehe/n Knoblauch
2 EL Butter
150 ml Sahne
1 Msp. Muskat, frisch gerieben
etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle
n. B. Parmesan
250 g Spaghetti
Salzwasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Min. Koch-/Backzeit ca. 15 Min. Gesamtzeit ca. 60 Min.
Die Krause Glucke gründlich reinigen und zerkleinern. Das braucht die meiste Zeit, wenn man nicht den halben Wald mitessen will ... Den Knoblauch fein hacken. Die Spaghetti in reichlich Salzwasser bissfest garen.

Währenddessen die Butter in einer ausreichend großen Pfanne anbräunen, Knoblauch und Krause Glucke darin anbraten. Wenn beides leicht angebräunt ist, die Sahne zugießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Sahne etwas reduzieren lassen.

Die Spaghetti mit der Krause-Glucke-Sahnesoße servieren und nach Belieben mit Parmesan bestreuen.

Die Krause Glucke hat ein nussiges Aroma. Sie erinnert geschmacklich an Speisemorcheln. Mir ist die Krause Glucke im Zweifel aber lieber.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

a-team3

sehr leckeres Rezept, ich habe die Nudel "Penne" dazugenommen

26.08.2017 14:26
Antworten
maydee

Leicht abgewandelt: rote Zwiebel statt Knobi, gehackte Petersilie dazu - sehr lecker :)

18.09.2015 10:38
Antworten
smartsylvia

Es freut mich, dass es Euch geschmeckt hat! :-) Danke für das tolle Bild zum Rezept!

06.10.2013 21:09
Antworten
AndiWP

Hallo! Wir haben das Rezept nachgekocht und es schmeckte wirklich lecker! Eine kleine Abänderung haben wir vorgenommen: Knoblauch und Muskatnuss haben wir weggelassen, dafür mit getrocknetem Basilikum abgeschmeckt. Liebe Grüße, AndiWP

10.09.2013 15:36
Antworten
Silbertrans

Hallo! Haben heute 1 Std. mit "Henne- putzen" verbracht. Dabei haben wir auch nur die saubersten Geräte mitgenommen. Das Rezept hat uns gleich angesprochen, geht schnell, braucht nicht zu viel Vorbereitung und klang ganz gut. Was soll ich sagen: Ich hab noch zu der Knoblauch- Zehe eine halbe kleine Zwiebel mit in die zerlassene Butter getan und 2 ganz dünne Scheiben Schwarzwälder Geräuchertes kleingeschnitten und mit reingegeben. Angebraten, damit Röstaromen entstehen können, dann die absolut saubere Henne rein. Die gibt erst mal etwas Wasser ab, nach dem einköcheln dann die Sahne rein, gewürzt, abgeschmeckt und zum guten Ende die al dente gekochten Nudeln in den Topf und miteinander nochmal ein klein wenig ziehen lassen bei ganz kleiner Hitze. Die Nudeln haben so toll den Supergeschmack angenommen, einfach traumhaft. Das Rezept ist absolut empfehlenswert. Ein paar kleine Freiheiten in jede Richtung sind da immer möglich. Aber der Geschmack war excellent. Sepp

02.09.2012 20:55
Antworten