Stellas Pfifferlingssoße


Rezept speichern  Speichern

Selbstkreierte Pfifferlingssoße aus Schlagsahne und frischen Zutaten.

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 25.11.2011



Zutaten

für
250 g Pfifferlinge
200 ml Schlagsahne
½ Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Handvoll Petersilie
1 TL Zitronensaft, oder Weißwein
2 TL, gestr. Mehl
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Pfeffer
1 Prise(n) Oregano
¼ Würfel Gemüsebrühe, instant
Butter
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Pfifferlinge putzen, große Pilze dabei etwas klein schneiden. Die Zwiebel würfeln und die Petersilie hacken. Die Knoblauchzehe am besten pressen.

In einem Topf Butter und Olivenöl erhitzen und alles darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Gemüsebrühe würzen. Etwas Weißwein oder Zitronensaft einrühren. Die kalte Schlagsahne mit Mehl gut verrühren, zur Pfifferlingsmasse gießen und bei schwacher Hitze unter Rühren aufkochen lassen.

Schmeckt gut zu Reis, Kartoffeln, Spargel oder Fisch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nanshaid

Superlecker! Diese Soße gab es auf Wunsch meines Freundes neulich bei uns. Ich habe zwar den Zitronensaft/den Weißwein vergessen, aber geschmeckt hat es trotzdem superlecker! Da es im Moment keine frischen Pfifferlinge gibt, habe ich mit eingelegten aus dem Glas nachgeholfen, wobei ich die Pilze kurz auf Küchenrolle habe abtropfen lassen. Einen guten Schuss der verbliebenen Flüssigkeit habe ich ebenfalls mit unter die Soße gemischt, dadurch schmeckte man das Pilzaroma wirklich super raus! Mein Freund hat seinen Teller abgeleckt, um nichts davon zu verpassen. Kleiner Tipp von mir: Die Soße lässt sich super im Kühlschrank einen Tag aufheben und dann mit ein wenig Wasser verrührt (sonst wird sie zu dickflüssig) in der Mikro wieder aufheizen. Tolles Rezept, 5* dafür!

04.07.2013 20:01
Antworten