Backen
Vegetarisch
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Eierlikör-Schoko-Kirsch-Kuchen

Fluffiger Eierlikörkuchen mit Schattenmorellen und knusprigen Schokostreuseln - eine Eigenkreation

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.11.2011 3611 kcal



Zutaten

für
2 Ei(er)
60 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
85 g Butter, weich
125 ml Eierlikör
100 g Mehl
35 g Speisestärke
1 Glas Schattenmorellen

Für die Streusel:

70 g Butter
95 g Mehl
1 TL Kakaopulver
50 g Zucker
50 ml Eierlikör, zum Beträufeln

Nährwerte pro Portion

kcal
3611
Eiweiß
50,31 g
Fett
156,29 g
Kohlenhydr.
451,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Die Kirschen abtropfen lassen.

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit Puderzucker, Vanillezucker und Butter cremig rühren. Dann den Eierlikör unterrühren. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermengen und unter den Teig rühren. Dann das geschlagene Eiweiß unterheben.
Den Teig in eine vorbereitete Springform oder Tarteform füllen. Die Kirschen gleichmäßig darauf verteilen.
Für die Streusel Butter, Zucker, Mehl und Kakaopulver vermengen und über den Kuchen geben. Bei 150-160 Grad ca. 40-50 min backen.

Den Kuchen etwas auskühlen lassen und mit Eierlikör beträufeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cj83

Ein sehr einfaches und schnelles Rezept. Habe statt Kirschen Äpfel verwendet und 1 TL Backpulver in den Teig gegeben. ;-) Sehr gut, vielen Dank!

29.07.2015 17:33
Antworten
Krießler

Liebe Miri- 95 Eierlikör-Schoko-Kirsch-Kuchen eine Frage zum Rezept. Gehört kein Backpulver rein oder hast du es vergessen im Rezept anzugeben. MfG Krießler Helga

07.06.2014 13:33
Antworten