Knusprige Kartoffelbrötchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Für ca. 12 knusprige, fluffige Brötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (41 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 23.11.2011 2004 kcal



Zutaten

für
350 g Pellkartoffel(n), geschält, oder Salzkartoffelreste
200 g Dinkelvollkornmehl
300 g Weizenmehl Type 405
1 Pck. Trockenhefe
1 TL, gehäuft Salz
140 ml Wasser, lauwarmes
1 EL Pflanzenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
2004
Eiweiß
61,52 g
Fett
13,74 g
Kohlenhydr.
393,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Pellkartoffeln (oder auch Salzkartoffelreste) mit der Gabel zerdrücken oder durch die Kartoffelpresse drücken. In eine große Schüssel geben. Mit dem Mehl vermischen. Salz und Trockenhefe hinzufügen. Das Öl zum lauwarmen Wasser geben und nach und nach mit dem Rührer (Knethaken) unter die Mehl-Kartoffelmasse kneten und zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten.

Zugedeckt mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einer Rolle formen und diese in 12 gleichgroße Stücke teilen. Daraus mit bemehlten Händen Brötchen formen und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Mit einem scharfen Messer in der Mitte einritzen.

Die Teiglinge mit einem sauberen Tuch abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.

Eine feuerfeste Schale auf den Boden des Backofens stellen. Den Backofen auf 190°C vorheizen. Unmittelbar vor dem Einschieben der Brötchen eine Tasse Wasser in die Schale im Backofen schütten, damit Dampf entsteht. Die Teiglinge auf die mittlere Schiene des Backofens schieben und 40 Minuten bei 180 - 190 °C Ober-/Unterhitze knusprig backen.

Vor dem Anschneiden 15 Min. auskühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GreenBug

Tolles Rezept! Ich hatte noch zwei schrumpelige Kartoffeln rumliegen und hab kurzentschlossen diese Brötchen gebacken. Den Teig habe ich Freitag Abend gemacht und nach dem Gehen über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt. Samstag Morgen habe ich daraus 4 Brötchen geformte (ausgehend von den Kartoffeln, habe ich etwa das halbe Rezept gemacht) und in den Ofen getan. Zwei davon habe ich nach 20 min aus dem Ofen geholt, abkühlen lassen und in einer Plastiktüte und den Kühlschrank getan. Die anderen zwei wurden wie im Rezept beschrieben 40 min gebacken und zum Frühstück genossen. Die Brötchen aus dem Kühlschrank habe ich Sonntags morgens etwas mit Wasser befeuchtet (bei der ersten Charge war mir die Kruste etwas zu hart) und noch Mal 30 min im Ofen gebacken. Insgesamt ein super Rezept, das ich mit Sicherheit öfters am Wochenende umsetzen werde!

25.09.2022 18:30
Antworten
sonnig0815

Holla die Waldfee! ❤👍🏻 Erst etwas skeptisch gewesen, wegen dem Vollkornmehl. Ich dachte sie werden bestimmt kompakt dadurch.. Aber... Keine Spur! Innen locker und außen knusprig. Einzig die Wassermenge habe ich ein wenig erhöht, weil der Teig mir sonst zu trocken war und sich schlecht verarbeiten ließ.. Nur am Anfang kurz geschwadet .Garzeit bei mir 35 Minuten Ober ~Unterhitze 190 Grad. Volle 5 🌟! 😍 Danke fürs Rezept!

28.08.2022 13:57
Antworten
Vagabund2010

Super! Was für ein tolles Rezept. Ich habe ein Reste Verwertungsrezept für übrig gebliebene Kartoffeln gesucht. Dieses Rezept ist sehr einfach und gelingt sicher. Ich bin normalerweise nicht so die Bäckerin eher die Köchin.... da ich kein Vollkornmehl da hatte habe ich ganz normales helles Dinkelmehl genommen. Hat wunderbar funktioniert ich würde nur ein klein wenig mehr Salz rein tun. Ich überlege auch schon wie ich das nächste Mal herum experimentiere vielleicht noch mit Kräutern und Schafskäse getrockneten Tomaten und Peperoni drin

20.11.2020 12:25
Antworten
bBrigitte

Hallo, sind sehr lecker. LG Brigitte

27.10.2020 04:50
Antworten
romina2012

Danke für dieses einfache Rezept. Die Brötchen sind nach dem Einfrieren und im Backofen aufgebacken einfach perfekt!

25.10.2020 06:38
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, auch ich habe vor einiger Zeit den Kartoffelbrötchen gebacken und nur vergessen sie zu bewerten. Sie sind sehr lecker gewesen, der Teig hat sich auch prima verarbeiten lassen. Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

18.04.2012 23:35
Antworten
angelika1m

Hallo, diese Brötchen sind eine tolle Abwechslung zu den herkömmlichen Brötchen ! Sie werden knusprig und sind innen locker und saftig. Ich hatte kalte Pellkartoffeln genommen und mich an die Rezeptanleitung gehalten. Lediglich die 1. Gehzeit hab' ich ein wenig verlängert. LG, Angelika

17.04.2012 19:29
Antworten
Benesch

Hallo Moe, super leckere, fluffige Brötchen. Jetzt haben die Salzkartoffelreste immer eine sinnvolle Verwertung! Danke für das Rezept, diese gibt es jetzt öfters! Liebe Grüße Silvia

18.02.2012 15:15
Antworten
Moe154

Hallo, freut mich, dass euch unsere Lieblingsbrötchen auch so gut schmecken. Ich hab auch schön öfter das Dinkelmehl durch normales Weizenmehl ersetzt, schmeckt auch lecker. Man muss dann eben mit dem Wasser etwas variieren. Der Teig soll halt gut knetbar sein. Lasst es euch weiterhin schmecken ;-) Lieben Gruß Moe

19.02.2012 10:48
Antworten
blood_orange_nicky

tolles u einfaches rezept! dankeschön die brötchen duften so herrlich, da bekam ich schon vorm backofen hunger^^ auch meine bessere hälfte is der meinung... findet sie auch lecker u schmecken besser als die vom bäcker

13.01.2012 23:25
Antworten