Asien
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Schwein
Suppe
Thailand
gekocht
klar
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Milde thailändische Suppe mit Tofu und Schweinefleischbällchen

Gaeng Jued Tauhu Muh Sab

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.11.2011



Zutaten

für
100 g Hackfleisch vom Schwein
1 EL Fischsauce
1 EL Austernsauce
½ TL Zucker
½ TL Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 TL Knoblauch, fein gehackt

Für die Suppe:

1 EL Knoblauch, gehackt
½ Pck. Tofu (Seidentofu - Rolle, ca. 100 g)
2 Frühlingszwiebel(n)
2 Stängel Koriandergrün mit Wurzeln
3 Stängel Sellerie (Thai-Sellerie)
1 Handvoll Pilze, gemischte, evtl.
1 Liter Wasser oder Brühe
Brühe, gekörnte, evtl.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Für den Fleischteig die ersten sechs Zutaten gut vermischen (geht gut, wenn man die Hand in eine Plastiktüte steckt). Zur Seite stellen. Die Frühlingszwiebeln und den Koriander säubern und hacken, die Korianderwurzeln extra legen. Den Seidentofu in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Den Knoblauch in etwas Fett anbraten, dann die gehackten Korianderwurzeln und die Brühe (oder Wasser mit Brühwürfel oder gekörnte Brühe) zugeben. Den Seidentofu zugeben und zum Kochen bringen.

Nun aus dem Fleischteig mit einem Löffel kleine Bällchen ausstechen und diese in den Topf geben, ggf. Pilze zufügen. Einige Minuten köcheln lassen.

Mit Fischsauce und Zucker abschmecken, schwarzen Pfeffer, Sellerie, Frühlingszwiebeln und Koriander zugeben und nochmals kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und zum Servieren anrichten.

Die Menge reicht für 4 Personen, wenn die Suppe als Teil eines Menüs gereicht wird. Sie wird in kleinen Schalen gleichzeitig mit den anderen Gerichten serviert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dorry

Herzlichen Dank, eorann ;-)

04.05.2017 09:08
Antworten
eorann

Hallo Dorry, danke für das tolle Rezept! Schmeckt wunderbar, nichts zu meckern ;-) LG eorann

03.05.2017 16:17
Antworten
eorann

... und wegen einer optionalen Zutat reduzierst Du ein "sehr leckeres" Rezept auf zwei Sterne? Eigenartige Logik.

03.05.2017 16:18
Antworten
BrianausKreuzberg

na na na, ich mag ja hier Tellerwäscher sein aaaaber .... Meine Brühen mache ich grundsätzlich selber. Das Gericht habe ich ausprobiert und fand es sehr lekker. Bei Ausbaufähig meine ich, mit frischer Brühe zubereiten denn gekörnte Brühe, auch BioBrühe übrigens, ist voller Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und anderen E's und Hefen die den Geschmack der frischen Gewürze unterdrückt. (An Hefen werden Geschmacksverstärker gekoppelt um sie dann unauffällig einer gekauften Brühe unterzujubeln) Nichts für ungut, das Essen war sehr authentisch und hat allen freude bereitet. Danke dafür. :-))

03.06.2013 08:35
Antworten
Dorry

Ich koennte wetten, dass Du mein Rezept nicht ausprobiert hast...

02.06.2013 22:02
Antworten
BrianausKreuzberg

...die gekörnte Brühe durch frische ersetzen dann ist es ein sehr schmackhaftes Gericht.

01.06.2013 14:46
Antworten
Foodina

Huhu Dorry, 5 Sterne für das tolle Rezept, einfach und sehr lecker... Fotos sind auch hochgeladen ;-) LG, Sin

24.11.2011 23:55
Antworten