Bewertung
(9) Ø4,09
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.11.2011
gespeichert: 384 (0)*
gedruckt: 1.632 (4)*
verschickt: 17 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.03.2007
9 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
6 große Äpfel, mürbe (z.B.: Cox Orange, Elstar oder Boskop)
  Für die Füllung:
40 g Mandel(n), gehackte
5 EL Likör, (Mandellikör z.B.: Amaretto)
100 g Kekse, zerbröselte Amarettini
1 EL Zucker, brauner
2 EL Butter, flüssige
  Für den Baiserbelag:
Eiweiß
30 g Zucker
1 Prise(n) Zimt, gemahlener
  Außerdem:
  Butter, für die Form
6 Stange/n Zimt

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 240 kcal

Die Äpfel waschen und je einen Deckel abschneiden. Äpfel aushöhlen. Fruchtfleisch fein würfeln und beiseite stellen. Äpfel mit der Öffnung nach oben in eine gefettete Auflaufform stellen. Backofen auf 180° (Umluft: 160°) vorheizen.

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten. Likör mit Amarettini mischen, geröstete Mandeln, Zucker, Butter und Apfel-Fruchtfleisch zufügen. Amarettinimasse in die Äpfel füllen. Die Bratäpfel im Backofen 25-30 Min. backen.

Eiweiß mit Zucker und Zimt steif schlagen, in einen Spritzbeutel füllen und kühl stellen.

Bratäpfel aus dem Ofen nehmen. Die Backofentemperatur auf 150° reduzieren. Auf jeden Apfel eine Haube aus steif geschlagenem Eiweiß spritzen, in die Mitte je 1 Zimtstange stecken. Bratäpfel im Backofen nochmals etwa 5-7 Min. backen, bis die Baisermasse zu bräunen beginnt.
Mit Vanillesauce servieren.

Varianten: Ob klassisch mit Rosinen, Marzipan und Mandeln oder nussig mit Nougat und gehackten Nüssen: Unter der Baiserhaube können immer wieder neue Überraschungen stecken.