Rotweinbirnen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 22.11.2011 197 kcal



Zutaten

für
500 ml Rotwein
1 Vanilleschote(n)
½ Stange/n Zimt
1 Sternanis
4 Birne(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
197
Eiweiß
1,33 g
Fett
0,80 g
Kohlenhydr.
27,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Den Wein zusammen mit den Gewürzen aufkochen. Die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen.

Die Birnenhälften im Sud bissfest sieden und im Sud abkühlen lassen. Passt zu Süßspeisen wie Kaiserschmarren, ist aber auch als Beilage für Fleisch geeignet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kai_24

Wie erkennt man das die Birnen bissfest sind, ohne sie zu probieren?

28.12.2021 23:18
Antworten
KüchenManu

Super Rezept,immer wieder gern

30.10.2018 19:42
Antworten
Stage

Hervorragendes Rezept, absolut simpel, aber sehr, sehr lecker, Zucker fehlt überhaupt nicht. Bei uns gab es die Birnen mit etwas vom Sud heute zu einem Kürbiskernöl-Parfait und einem kleinen Florentiner ohne Schokoladenüberzug.

24.09.2016 23:58
Antworten
allobe75

Waren super lecker diese Birnen. Habe sie mit Preiselbeeren gefüllt als Beilage zu Wildschweinbraten mit Semmelklößen und Blaukraut gereicht.Hat wunderbar harmoniert, alle waren begeistert...

26.12.2013 16:09
Antworten
ixia

Super einfach, super gut! Bei uns gab's Vanille- und Schokolade-Chili-Eis dazu - ein perfekter Nachtisch. LG Ixia

07.01.2013 17:06
Antworten
giuli1980

Ich vergebe selten alle Sterne, aber hier muss ich das machen, ich hab die Rotweinbirnen ca. 2 Nächte lang in der Flüssigkeit mit Gewürzen ziehnen lassen und sie dann am Sonnag zum Hirschgulasch mit Haselnussspätzle und Blaukraut mit Äpfel und Maroni serviert....hab sie unten angschnitten damit sie schön aufm Teller liegen, ohne hin und her zu "rollen" und oben in die Ausspahrung habe ich Preiselbeermarmelade reingetan.....Meine Gäste konnten nicht genug davon bekommen....Hammer......!!! Hab Bilder hoch geladen ;-)

12.11.2012 08:35
Antworten
fazzoletti

Sehr lecker! Gabs bei uns als Dessert am 25.12.! Dazu gab es noch Vanielleis (etwas angetaut und cremig verrührt mit Zimt und Honig). Sehr empfehlenswert! :)

20.01.2012 09:42
Antworten