Asien
Aufstrich
Dips
Indien
kalorienarm
Saucen
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Minz-Koriander-Chutney

Grünes oder Hari-Chutney

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 22.11.2011



Zutaten

für
25 g Minze, schon von den Stielen gezupft
25 g Koriandergrün, schon von den Stielen gezupft
1 Zehe/n Knoblauch
2 Chilischote(n), grün, oder mehr nach Geschmack
1 TL Salz
2 EL Essig, z.B. Apfelessig
2 EL Wasser
½ TL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Minz- und Korianderblättchen ergeben zusammengedrückt je 1 Tasse.

Alle Zutaten in einen Mixer geben und sehr fein mixen. Mit Salz, Zucker und Essig abschmecken.

Das Chutney kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Es schmeckt als Dip zu indischem Brot oder zu Vorspeisen, als Brotaufstrich oder auch zu Ofenkartoffeln.

Die Zubereitungszeit ergibt sich durch das Blätterzupfen, das Chutney selbst ist ruck-zuck fertig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, das Chutney gab es wie vorgeschlagen zu Ofenkartoffeln. Sehr lecker, ich würde beim nächsten Mal nur den Essig etwas vorsichtiger abschmecken. Vielen Dank! parmigiana

09.07.2017 20:54
Antworten
Krawanne

Mir gefällt die Idee dieses Rezeptes sehr gut, finde es jedoch besser als eine Art Pesto. Daher habe ich dem Rezept noch eine Handvoll ungesalzener Erdnüsse und einen Schuss Öl gegeben. Aus Mangel an grüner Chili habe ich Rote von unserem Strauch genommen. Leckere Rezeptidee und schön scharf!

05.11.2012 20:58
Antworten
Hupshahu

Liest sich ja echt lecker und wird def. ausprobiert!

03.11.2012 11:10
Antworten