Udebues Orangeat und Zitronat


Rezept speichern  Speichern

lecker zum Backen, aber auch einfach zum Naschen sehr koestlich

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 20.11.2011



Zutaten

für
1 Teil/e Orangenschale, Bio
1 Teil/e Zitronenschale, Bio
2 Teil/e Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Schalen dick abschneiden oder von ausgepressten Früchten verwenden - man kann sie auch gut einfrieren, bis man genug beisammen hat. In nicht zu kleine Stücke schneiden
Mit kaltem Wasser bedeckt zum Kochen bringen, Wasser abschütten und die Prozedur NOCH ZWEI MAL WIEDERHOLEN, damit die Bitterkeit verloren geht. (Keine Angst: das drei mal weggeschüttete Wasser riecht zwar herrlich intensiv nach den ätherischen Ölen, aber es bleibt noch genug davon in den Schalen!)
Gründlich abtropfen lassen

Schalen abwiegen und mit der GLEICHEN MENGE Zucker und etwas Wasser in den Topf zurückgeben.
Langsam zum Kochen bringen und ca. 1 Stunde vorsichtig köcheln, bis die Schalen durchscheinend sind.
Mit der Schaumkelle rausnehmen, gut abtropfen und auf Kuchengitter trocknen lassen.

(Der ausgekühlte Sirup bekommt eine geleeartige Konsistenz und schmeckt köstlich: Wie Marmelade aufs Brot oder statt Honig im Lebkuchenteig, statt Sirup in den Flap-Jacks oder im gefüllten Lebkuchen....mmmhhh!)

Das Trocknen kann einige Tage dauern - ca. einmal täglich wenden, ich hab sie dann auf Backpapier fertig getrocknet.

Verwendung:
Für's Backen lasse ich sie naturell, halt leicht klebrig heb ich sie in einem Marmeladeglas mit Twist-off-Deckel auf (zur Sicherheit im Kühlschrank, was aber nicht nötig sein sollte) und hacke sie dann mit dem Wiegemesser fein
In grobem Rohzucker gewälzt sind sie nicht mehr so klebrig, halten sich gut in einer Keksdose und schmecken herrlich zwischendurch, auf dem Nikolausteller....
In feine dunkle Kuvertüre getaucht sind sie eine echte Delikatesse und ein edles Geschenk!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

surfbaeren

Wirklich super! Kein Vergleich zu dem gekauften Orangeat.

04.12.2020 10:02
Antworten
eisbobby

Dürfte ich 20 Sternchen vergeben, würde ich es definitiv tun. Eine perfekte Idee und vielen Dank dafür. Das Ergebnis ist absolut mega. LG eisbobby

27.11.2020 19:24
Antworten
sejna

Werden die Orangenschalen in der Zuckerlösung mit oder ohne Deckel gekocht? Da hier nichts angegeben war, habe ich mit Deckel ein Stündchen köcheln lassen. Einen Sirup habe ich aber nicht erhalten.

27.11.2020 09:52
Antworten
udebue

Sorry, irgendwie gibt´s Probleme mit den Kommentaren: monatelang nichts erhalten und jetzt viele, die sich gar nicht auf Rezepte von mir beziehen.... :-( Wie auch immer: Du kannst sie schon eine Zeitlang mit Deckel kochen, der Sirup entsteht aber erst durch das Verdampfen des Wassers. Du musst sie also zumindest zuletzt OHNE DECKEL kochen, BIS eben die sirupartige Konsistenz entsteht...

11.04.2021 16:04
Antworten
udebue

Habe noch keine eigene Erfahrung, vermute aber, dass es mit Birkenzucker genau so gut geht...

11.04.2021 16:05
Antworten
Betty4862

Hallo Ulrike und Risei! Würde gerne nach Deinem Rezept Orangeat und Zitronat selber machen. Bin eigentlich nicht so sehr ein Freund davon, aber vielleicht schmeckt mir das selbst gemachte ja besser. Dazu eine Frage. Wie lange ist das ganze denn haltbar? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. LG Betty

01.12.2011 12:06
Antworten
udebue

Hallo Betty! Die in Zucker gewälzten haben bis jetzt am längsten gehalten (aber auch nur, weil sie nicht so schnell verputzt wurden!): Mindestens 6-8 Wochen. Ich habe sie in einer gut schliessenden Blechdose oder einem Twist-Off-Glas aufbewahrt, damit sie nicht trocken werden. LG Ulrike

04.12.2011 14:16
Antworten
udebue

Ergänzung zur Haltbarkeit: Habe gerade das Zitronat VOM LETZTEN OKTOBER im gefüllten Lebkuchen verwendet - es war in einem Twist-off-Glas im Kühlschrank aufbewahrt und VÖLLIG okay!! Interessant ist, dass sich die Konsistenz geändert hat: sie waren gar nicht mehr klebrig, sondern der Zucker ist ganz fein auskristallisiert - dadurch trockener (etwa so wie auf riseis Bild), aber trotzdem nicht so zäh-hart, wie es mir auch schon passiert ist, sondern angenehm "kernig" - immer noch sehr gut zum Essen und fast schade zum Verbacken! LG Ulrike

28.11.2013 22:49
Antworten
renamunich

Man kann die kandierten Früchte gut 1 Jahr aufheben. Ausserdem kann man günstige BIO Früchte kaufen, die in guter Qualität schon im Supermarkt angeboten werden. Und man weiss, wie sie wirklich gemacht wurden und was drin oder nicht drin ist. Rezept ist ausgezeichnet! Bin auch gerade am Köcheln von Zitronat. Wohnung duftet schon wunderbar! Danke fürs Reinstellen des Rezepts.

15.12.2015 17:12
Antworten
udebue

Kleine Ergänzung: Natürlich muss man nicht halbe-halbe Zitronen- und Orangen-Schalen nehmen, sondern kann nach diesem Rezept auch NUR Orangeat oder Zitronat machen (ich habe sogar schon mal Mandarinen-Schalen mitkandiert, aber die sind recht dünn und werden dadurch nach dem Trocknen leicht hart!) Fotos sind eingestellt. Danke nochmal an Risei fürs Eingeben "meines" Rezeptes. LG Ulrike

22.11.2011 21:55
Antworten