Fleisch
Hauptspeise
Kartoffeln
Lactose
Low Carb
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel-Lauch-Auflauf

mit Hackfleisch und Feta

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 22.11.2011 1028 kcal



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
3 Stange/n Porree
500 g Hackfleisch, gemischt
200 g Feta-Käse
200 g Käse, gerieben
150 g Schmelzkäse
200 ml Sahne
2 Ei(er)
n. B. Gemüsebrühe, instant
Salz und Pfeffer
Knoblauchpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
1028
Eiweiß
57,73 g
Fett
74,81 g
Kohlenhydr.
30,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Zuerst die Kartoffeln schälen, in ca 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und ca. 5 min. vorkochen. Für den besseren Geschmack das Wasser mit etwas Gemüsebrühe würzen.

Währenddessen den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Dieser wird mit Salz, Pfeffer und Knoblauch in der Pfanne kurz angebraten und dann beiseite gestellt. Danach die Zwiebel fein würfeln und mit dem Hackfleisch anbraten, sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einem Topf die Sahne, 300 ml Gemüsebrühe und die Eier verquirlen und erwärmen. Dann den Schmelzkäse dazugeben und schmelzen lassen.

Nun zuerst die vorgekochten Kartoffeln, dann den Lauch und oben das mit Feta-Käse gemischte Hackfleisch in eine Auflaufform schichten. Die Soße darübergießen und den geriebenen Käse darauf verteilen. Das Ganze wird nun im Backofen bei 180°C ca. 35 min. gebacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Taro-kun

Ich habe mal eine Frage: 180°C bei Umluft oder Ober/Unterhitze?

05.10.2019 18:57
Antworten
anastasia82

Bei Ober/Unterhitze. Aber jeder Ofen ist ja ein wenig unterschiedlich. Richte dich einfach nach dem Bräunungsgrad. 😉

06.10.2019 07:39
Antworten
tupka

Wir haben statt Schmelzkäse Kräuter Creme Fraiche verwendet! Sehr lecker!

14.10.2017 21:13
Antworten
Multicolor

Gerade eben gegessen! Habe mich genau ans Rezept gehalten, aber die Zwiebeln mit dem Hackfleisch noch mit Kurkuma verfeinert. Super, super lecker! Kommt jetzt öfter auf den Speiseplan!

21.05.2017 13:34
Antworten
Schulzi83

Ein Super tolles Rezept! Hat uns hervorragend geschmeckt. Danke, gibt's jetzt öfters ;-)

11.12.2014 12:11
Antworten
Biene124

Hallo Anastasia, danke für das leckere Rezept, schmeckt wirklich lecker. Habe allerdings nur ein Ei genommen und den geriebenen Käse weggelassen. Habe den Feta -Käse zum "überbacken" genommen. Schmeckt auch so sehr gut und man hat ein Paar Kalorien gespart :-) Anstatt der Sahne gab es 7 % Cremefine zum Kochen. Bild folgt... :-) Viele Liebe Grüße Biene

25.02.2013 21:14
Antworten
Annette6719

Das Rezept war super lecker, habe es genau nach Rezept gekocht ( nur 300g Schmelzkäse genommen, weil da so viel drinnen war und 3 Eier, weil sie klein waren. Das wird es jetzt öfter geben hier :-)

22.01.2012 11:14
Antworten
anastasia82

Hallo Annette, schön das mein Rezept bei Euch so gut angekommen ist. Bei uns zählt es auch zu unseren Lieblingsessen. Vielleicht stellst Du ja das nächste mal ein Bild rein. Würd mich freuen. liebe Grüße, anastasia

20.03.2012 08:24
Antworten
carmelita77

Hallo, beim Rezepte stöbern bin ich durch Zufall auf Dein Rezept gestossen und wollte es unbedingt ausprobieren :-) Allerdings habe ich ein paar Änderungen nach unserem Gusto vorgenommen: Schmelzkäse habe ich durch Gruyère ersetzt. Das Hackfleisch habe ich mit Zwiebeln und Lauch gemischt und ein paar Erbsen dazu gegeben, die weg mussten. Abgebunden habe ich es mit Tomatenmark und Brühe. Hat auch so prima funktioniert und wird ganz sicher mal wieder gekocht. Danke für die Anregung und 2 Bildchen habe ich hochgeladen. LG carmelita

07.01.2012 14:19
Antworten
anastasia82

Hallo carmelitta, mit Tomatenmark stelle ich mir die Soße auch lecker vor, werde ich mal ausprobieren. Abwandlungen sind natürlich je nach Geschmack immer erlaubt. Freut mich das es geschmeckt hat. Vielen Dank für die Bilder. Lieben Gruß, anastasia

15.01.2012 19:17
Antworten