Apfelmus-Gugelhupf


Rezept speichern  Speichern

Lockerer, saftiger Rührkuchen, ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (137 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 20.11.2011 2845 kcal



Zutaten

für
135 g Margarine, geschmolzen
240 g Mehl
130 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 TL, gehäuft Weinsteinbackpulver
1 TL Natron
250 g Apfelmus, Bioware aus dem Glas
Puderzucker, zum Bestäuben
Fett, für die Form
Semmelbrösel, zum Austreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
2845
Eiweiß
26,37 g
Fett
134,91 g
Kohlenhydr.
378,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Napfkuchenform (22 cm Durchmesser) fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.

Die Margarine in einem Topf schmelzen. Mehl, Salz, Backpulver, Natron, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mischen. Die leicht abgekühlte Margarine und das Apfelmus dazugeben. Alles gut verrühren. Teig in die Napfkuchenform füllen und glatt streichen.

Auf mittlerer Schiene 50 Minuten backen. Nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, sonst wird die Oberfläche zu dunkel.

Kuchen erst in der Form 20 Minuten abkühlen lassen, dann auf einen Rost stürzen und ganz auskühlen lassen. Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schneebesenkönigin

Liebe Schokomaus! Klasse! Der Kuchen ist fix gemacht, man benötigt nur Zutaten, die man eigentlich immer zu Hause hat (zumindest ich) und das Ergebnis schmeckt einfach nur lecker! Vegane Ernährung kann so einfach und lecker sein! Danke für dein tolles Rezept! Das wird mein neuer Basis - Lieblingskuchen, der zum Experimentieren einlädt :) Liebe Grüße von der Schneebesenkönigin

25.10.2020 15:35
Antworten
upsala1

Einfach super.Schnell, einfach und lecker.Hab schon lang ein gutes Grundrezept ohne Ei gesucht. Den Zucker habe ich reduziert und dafür etwas Schokolade und Zimt rein. Danke für das Rezept.

14.05.2020 06:09
Antworten
Sissi_13

Super lecker!!! Funktioniert das denn mit doppelter Menge oder geht er da nicht richtig auf?

08.04.2020 19:52
Antworten
Schokomaus01

Hallo Sissi_13, das funktioniert auch mit der doppelten Menge. LG Schokomaus01

09.04.2020 22:22
Antworten
TanteHilde123

Schnell, einfach und lecker. Hab den Kuchen mit Kokosöl (ca. 90g) gemacht, etwas Kakao dazu und ne Birne reingeschnippelt.

26.11.2019 10:07
Antworten
Veggie89

Der Kuchen geht echt super einfach und der Teig hat eine optimale Konsistenz. Man braucht gar keine Flüssigkeit dazugeben. Für die Hälfte der Mehlmenge habe ich selbst gemahlenes Dinkelvollkornmehl genommen. Ich habe noch etwas geröstete Mandelblättchen und Kokosraspeln dazugegeben, da die übrig waren. Außerdem noch Zimt und Amaretto. Das alles hat dann sehr weihnachtlich geschmeckt;-) Aber lecker! Da der Kuchen kaum aufging, hatte ich schon die Befürchtung, dass er fest und pappig wird, aber genau das Gegenteil war der Fall! Ich habe noch nie so einen lockeren veganen Kuchen gegessen, von einem Kuchen mit Eiern nicht zu unterscheiden. Den Kuchen werd ich sicher noch öfters backen. Das nächste Mal werde ich aber die doppelte Menge nehmen, da es mit der angegeben ein sehr kleiner Gugelhupf wird, der viel zu schnell weggegessen ist. Ich frage mich allerdings, warum man anstatt geschmolzener Margarine nicht gleich Öl nimmt? Wirkt sich das anders auf die Konsistenz aus?

30.07.2012 11:46
Antworten
EveSummers

Bombastisch lecker! Ich habe braunen Zucker verwendet und kein Apfelmus aus dem Glas sondern einfach Äpfel geschält, entkernt und fein gerieben. Unglaublich lecker geworden. Danke.

20.07.2012 16:00
Antworten
shirayuki

bin begeistert :) Die Margarine habe ich allerdings in einer Tasse in der Mirkowelle bei ~360° und 30 Sekunden geschmolzen. Dann macht man nicht extra einen Topf schmutzig. Die Mischung aus Weizen und Vollkorn Dinkelmehl fande ich sehr gut. (ca 2:1)

29.01.2012 15:52
Antworten
hallolisamarie

schmeckt sehr lecker :) habs ohne natron gemacht und wurde, nennen wir es mal, sehr saftig ;) wo bekomm ich natron? lg lisa

16.01.2012 08:19
Antworten
Schokomaus01

Hallo Lisa, Natron (Natriumhydrogencarbonat) z.B. von Kaiser, gibt es in Tüten mit 50 g und sorgt dafür dass der Kuchen locker wird. Du bekommst es in jeden größeren Supermarkt wie z.B. Rewe, Real, Kaisers usw., bei den Backzutaten. LG Schokomaus01

16.01.2012 09:58
Antworten