Dünsten
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwarzes Heilbuttfilet in Folie an Zucchinigemüse

Leichte Sommerküche: Sehr zarter Fisch im eigenen Saft gedünstet mit knackigem Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.11.2011



Zutaten

für
400 g Fischfilet(s) (vom Schwarzen Heilbutt, à ca. 150 g - 200 g)
1 Zitrone(n) (Bio)
1 m.-große Tomate(n)
2 Stange/n Frühlingszwiebel(n)
etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Sauce:

1 EL Butter
1 TL Senf, süßer
2 EL Sahne
einige Stiele Petersilie, fein gehackt
2 Stiel/e Dill, fein gehackt
etwas Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
1 EL Kapern, fein gehackt

Für das Gemüse:

1 kleine Zucchini, evtl. gelbe
1 kleine Zwiebel(n)
1 große Möhre(n)
1 Knoblauchzehe(n)
etwas Olivenöl
etwas Salz und Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft, evtl.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das Heilbuttfilet kurz unter fließend kaltem Wasser spülen und gut trocken tupfen. In zwei gleich große Teile schneiden. Ein Stück vor dem Schwanzende den Fisch bis quer bis zur Hälfte einschneiden und das Schwanzende umklappen, damit das dünne Teil nicht zu früh gar ist. Alles salzen und pfeffern.

Zwei Stücke Alufolie (jeweils etwa doppelt so lang, wie beiden Fischfiletstücke) zurechtlegen. Von der gewaschenen Zitrone 4 sehr dünne Scheiben abschneiden und je zwei in die Mitte der Alufolien platzieren. Darauf jeweils die Fischfilets legen. Die Tomate ebenfalls in dünne Scheiben schneiden und auf den Filets verteilen. Die Frühlingszwiebel in sehr feine Ringe schneiden. Nochmals mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen.

Nun die Alufolie oben dachartig zusammenfassen und einknicken oder -rollen. Die Enden der Folie ebenfalls verschließen und leicht nach oben biegen (wichtig: so tritt keine Flüssigkeit aus!). Die Päckchen in eine Auflaufform heben und auf der mittleren Schiene für ca. 25 - 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben.

Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch häuten, die Mohrrübe schälen, die Zucchini waschen und Blüte und Stil entfernen. Knoblauch und Zwiebel fein hacken. Das Gemüse in kleine (5 x 5 mm) Würfel scheiden. In einer Pfanne etwas Olivenöl heiß werden lassen. Das Gemüse in die Pfanne geben, würzen und bei geringer Hitze braten. Es muss am Ende noch Biss haben!

Für die Soße in einem kleinen Topf etwas Butter schmelzen lassen und die Sahne, den süßen Senf und die gehackten Kapern hinzufügen. Salzen und pfeffern. Warmstellen. Die Kräuter (Dill und Petersilie) sehr fein hacken.

Den Fisch nach ca. 25 - 30 Minuten aus dem Ofen nehmen. Die Alufolie öffnen und prüfen, ob sich Kochflüssigkeit gebildet hat und der Fisch gar ist (er ist nun nicht mehr glasig). Die Fischfilets mit dem Gemüse hochheben, auf Tellern anrichten und kurz im Ofen warmhalten.

Die Kochflüssigkeit der Fischfilets zur Soße gießen. Die Kräuter ebenfalls in die Soße geben und kurz aufkochen lassen.

Das Zucchinigemüse ebenfalls auf den Tellern anrichten und den Fisch mit Soße begießen. Dazu schmecken Stampfkartoffeln, Salzkartoffeln oder auch Reis. Als Getränk empfehle ich dazu einen trockenen, fruchtigen Weißwein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Shovel-Sam

Für einen der kein Fisch mag der perfekte Einstieg in eine verkannte Küche.

30.03.2013 18:21
Antworten