Carpaccio von Mairübchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 18.11.2011



Zutaten

für
1 Mairübchen, ca. 8-10 cm Durchmesser
8 Scheibe/n Schinken (San-Daniele-)
4 Champignons
etwas Rucola
1 Cocktailtomaten
2 EL Balsamico, weiß
4 EL Olivenöl
2 TL Zucker
Salz
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Mairübchen schälen in hauchdünne Scheiben schneiden (z.B. mit der Brotschneidemaschine). Balsamico, Öl, Salz, Zucker und Pfeffer mischen und über die Rübchenscheiben geben. Ca. 1 Std im Kühlschrank marinieren.

Ca 12-15 Scheiben pro Teller auflegen, mit Schinken, Rucola, Pilzen und Tomate garnieren. Etwas von der Rübensoße darüber geben, mit schwarzem Pfeffer abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

brataj7148

..mal eine andere Variante vom Carpaccio!!! Sehr lecker....bei mir gab es Lachs dazu. Aber grundsätzlich geht s ja um das Mairübchen!!! Mache ich wieder....Grüßle, Bärbel.

06.06.2018 17:38
Antworten
duttsch

Das ist ein perfektes Zusammenspiel zwischen dem Geschmack dem feinen, jungen Mairübchen,Balsamicoessig und Olivenöl! Sehr zu empfehlen!

22.06.2016 19:23
Antworten
Grünlilie

Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept! Ich habe es seit Jahren inzwischen nachgekocht - mit und ohne Abwandlung. Es ist immer wieder leicht, außerordentlich wohlschmeckend und gesund. LG Grünlilie

04.06.2016 12:16
Antworten
tilli0401

Uns hat es sehr gut geschmeckt - ich habe das Carpaccio als Vorspeise zum Grillen gemacht. LG Tilli

16.04.2015 11:11
Antworten
gourmetfelix

Kohlrabi sind eine gute Alternative, im Geschmack etwas üppiger. Mairübchen sind noch etwas zarter und frischer. Weniger kohlig... Zucker muss auch nicht an die Marinade, das hängt natürlich vom Balsamico und vom Geschmack ab. Aber ein bisschen ziehen und geschmeidig werden lassen muss in jedem Fall sein. Danke für die netten Rückmeldungen! LG Felix

17.03.2015 18:30
Antworten
minosch

Hallo, das Gericht kriegt 5 Sterne von mir, denn es war wirklich perfekt. Frisch und saftig, v.a. die kleinen Tomaten (davon hab ich ein paar mehr genommen) rundeten das ganze wunderbar ab. LG

17.03.2015 07:55
Antworten
knobichili

Dieser leckere Salat war das absolut Richtige bei der herrschenden Hitze, auch ohne Schinken. Liebe Grüße knobi

27.07.2013 18:56
Antworten
kleinererkoch

Wir haben das Rezept schon sehr oft ausprobiert und finden es wirklich klasse. Man kann die Mairübchen ganz fein mit der Brotmaschine schneiden. Die Champignons sind vielleicht auch durch Radieschen zu ersetzen oder die Mairübchen durch Kohlrabi aber ansonsten eine herrlich leichte Kost für den Sommer oder als Beilage zum Grillen.

30.05.2013 12:03
Antworten
kleeblaettin

Habe dieses Carpaccio nun schon mehrere Male gemacht (allerdings ohne Zucker). Super lecker, super einfach und eine schöne Abwechslung zu Salat oder gedünstetem Gemüse. Könnte ich mir auch gut mit Kohlrabi vorstellen, aber die Mairübchen sind einfach perfekt. Danke für das Rezept!

04.10.2012 12:43
Antworten
T-antchen

Keine Ahnung warum dieses Rezept noch keine Bewertung hat - uns hat es jedenfalls HERVORRAGEND geschmeckt!

03.06.2012 09:11
Antworten