Bananenschnitten


Rezept speichern  Speichern

saftig und nicht so süß

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 18.11.2011



Zutaten

für
120 g Honig
4 Ei(er)
100 g Dinkelmehl (Vollkorn- o. Weizen-)
½ TL Weinsteinbackpulver
250 ml Milch
75 ml Sahne
1 Pck. Puddingpulver, Bourbonvanille-
150 g Butter
100 g Honig
750 g Banane(n)
Marmelade, Marillen- zum Bestreichen
150 g Kuvertüre
2 EL Öl, neutrales (Kokosöl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zubereitung:
Die Eier trennen. Dotter mit Honig schaumig rühren bis eine hellgelbe, schaumige Masse entstanden ist.

Backblech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 170 Grad vorheizen.

Mehl mit Backpulver gut vermischen. Schnee schlagen. Dotterschaum mit Mehl und Schnee vorsichtig vermengen.
Gleichmäßig auf einem Backblech verstreichen und ca. 20 Minuten backen.
Noch heiß auf ein Butterpapier stürzen und das Backpapier entfernen. Auskühlen lassen.

Inzwischen aus Milch und Schlagobers einen Pudding kochen. Frischhaltefolie auf den Pudding legen und so auf Raumtemperatur auskühlen lassen.

Butter mit Honig schaumig rühren. Pudding zur Butter geben und nochmals kurz rühren. Der Pudding soll die gleiche Temperatur haben damit es nicht gerinnt.

Das Biskuit mit Marmelade bestreichen. Die Bananen schälen und der Länge und der Breite nach einmal in der Hälfte durchschneiden. Dicht an dicht den Boden damit belegen.

Auf den Bananen gleichmäßig die Creme verstreichen und kalt stellen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit dem Öl gut verrühren. Schnitte glatt mit der Schokolade überziehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lalalalalalala

Hallo binchen, freut mich wenn dir die Schnitten gelungen sind und schmeckten. Danke für das ausprobieren und die **** LG Elfi

20.03.2013 20:47
Antworten
binchen59

Hallo Elfi, ich habe heute Deine Bananenschnitten gemacht und der Kuchen ist sehr lecker. Den Boden habe ich in zwei Teile geteilt, sonst wäre ich mit der Menge an Bananen nicht ausgekommen. Aber so ist es auch gut, macht keinen Unterschied. Mein Boden ist nicht zu fest geworden sondern genau so wie es sein soll. Danke für das tolle Rezept. Fotos folgen. LG binchen

14.03.2013 16:30
Antworten
Kochniete7

Super Rezept hab es nur etwas abgewandelt.... Der Boden: Ich habe als erstes den Schnee geschlagen und dann alles andere Vermengt. So konnte ich den Quirl nutzen ohne zu spülen. Das Dinkel und Vollkornmehl hat den Boden sehr fest gemacht. Beim nächsten mal würde ich mit hellen Mehl mischen. Dadurch wird er hoffentlich etwas fluffiger. Den Boden in den Backofen und 170 Grad Umluft war definitiv zu viel. Der Boden ist sehr dunkel geworden. Ich hatte nach ein paaar Minuten auf 150 Grad runter gestellt und der Boden ist nach 20 Minuten gesammtzeit gut. Den Boden in 3 quer Stücke schneiden. Ich habe aus den Kuchen ein 3 Stock gebaut. Die Creme: Der Pudding wird wirklich mit so wenig Flüssigkeit hergestellt . ( Und nicht wie auf der Packung beschrieben mehr Milch und Sahne ) Ich habe den Pudding nach den Kochen im Wasserbad durch ständiges Rühren schnell kalt bekommen und es gab keine Haut oben drauf. Der Pudding hatte eine super konsistenz. Echte Vanille in den Pudding und das Ergebnis hinterher war lecker. Butter und Zuckermischung langsam unterheben - fertig ist die Creme. Beim nächsten Mal würde ich den Honig reduzieren. Da es mir etwas zu süss war. Keinen Honig verwenden , der viel eigengeschmack hat, das Verfälscht nur das Ergebnis. Die Bananen habe ich mit Zitrone beträufelt, damit Sie nicht braun werden. Der Aufbau: Der erste Teil des Bodens hingelegt und mit etwas Aprikosenmarmelde bestreichen. Danach die erste Lage dicht gedrängte Bananen drauf. Nur die Zwischenräume mit der Creme füllen. Nächster Deckel drauf und wieder Marmelade als Grundaufstrich. Diesesmal habe ich nur in der Mitte 2 Reihen Bananen gelegt. Dünn die Creme mit Verstrichen und die letzte Decke drauf. Jetzt die restliche Creme oben drauf und an den Seiten Verteilen. Es ist noch einiges an Creme übrig geblieben. Als Deko oben drauf habe ich ein paar Streussel von Schokolade gestreut. Der Kuchen muss danach etwas im Kühlschrank ziehen. Nach ca. 2 Stunden haben wir Ihn gegessen. Er war nicht wie erwartet schwer, sondern schön Bananig. Fazit: Ich würde beim nächsten mal die Creme etwas leichter machen. Sonst ist es ein Kuchen, wenn man viele reife Bananen verarbeiten muss.

20.08.2012 21:52
Antworten
Zorabella

Also, heute gab es die Schnitten zum Geburtstagskaffee. Sind sehr gut angekommen. Musste das Rezept, natürlich mit meiner Ergänzung, sofort weitergeben. Mich würde trotzdem interessieren, wo mein Fehler lag... LG Zorabella

29.04.2012 22:34
Antworten
lalalalalalala

Hallo Zorabella, habe heute die Schnitten wieder gemacht und kann dir nicht beantworten wo der Fehler lag. Bei mir passt die Menge genau. Sicher ist der Pudding fester als normal aber er lässt sich gut unterrühren. Hast du Milch und Sahne ( 325ml) zu Pudding gekocht? Gute Idee von dir einfach geschlagene Sahne untermischen und so hat er trotz allem geschmeckt. LG Elfi

18.02.2015 09:57
Antworten
Zorabella

Habe heute die Bananenschnitte nachgebacken. Leider hat es nicht so geklappt wie beschrieben. Der Pudding ist mit der geringen Menge an Flüssigkeit so fest geworden, dass er sich nicht richtig mit der Butter-Honig-Masse vermischen ließ. Habe dann einen Becher geschlagene Sahne unter die Masse gehoben, um eine entsprechende Konsistenz zu erreichen. Hoffe, dass das Endprodukt morgen schmeckt... Grüße Zorabella

28.04.2012 22:08
Antworten
lalalalalalala

Hallo Juli, Als Backblech habe ich 25x35cm verwendet. Es soll ca 2cm dick aufgestrichen werden. Habe die Schnitte auch doppelt schon ausprobiert ( siehe Foto oben) Viel Spaß beim Nachbacken. LG Elfi

15.02.2012 07:42
Antworten
Joshika

Wie groß muss einen Backblech sein? Aus dem Rezept ist nicht klar, wie groß Kuchen sein sollte. LG Juli

14.02.2012 20:52
Antworten
lalalalalalala

Hallo Freundnilo, freut mich wenn du begeistert bist. Deine Tochter mag keine Schokoglasur? Oder ists weil es Zartbitter ist? Sicher ist das die Alternative Schokostreusel drauf zu geben. Hauptsache sie schmecken. Danke für die Sternchen. LG Elfi

10.01.2012 10:52
Antworten
FreundNilo

Hallo! Habe heute dein Rezept ausprobiert -> bin begeistert. Meine Tochter hat zwar gemotzt! Sie mag die Schokoladenglasur nicht, Problem gedanklich aber schon gelöst, gibts halt das nächste Mal nur Schokostreusel. Gruß FreundNilo

09.01.2012 20:56
Antworten