Schokoladen Cake-Pops


Rezept speichern  Speichern

köstlich cremig-schokoladiger Kuchen am Stiel

Durchschnittliche Bewertung: 3.64
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. normal 18.11.2011



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
200 g Butter
250 g Zucker
6 EL Kakaopulver
3 Ei(er)
2 TL, gehäuft Backpulver
120 ml Milch
½ Vanilleschote(n)
1 Prise(n) Salz
20 g Vanillezucker

Für die Creme:

200 ml Milch
200 ml Sahne
½ Vanilleschote(n)
40 g Speisestärke
4 Eigelb
100 g Schokolade
4 EL Vanillezucker
300 g Puderzucker
350 g Butter
200 g Creme (Buttercreme)
3 Tropfen Rumaroma
350 g Kuvertüre, zartbitter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 5 Stunden
Rührteig:
Die zimmerwarme Butter zunächst schaumig schlagen und dann Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen, weiter schlagen. Eier einzeln zugeben und je Ei 30 sec. auf höchster Stufe unterrühren. Das Mehl sieben, mit dem Backpulver, Salz und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch löffelweise zur Masse hinzufügen. Den Teig zügig verarbeiten und auf ein gefettetes Backblech streichen.
Bei 180°C ca.20 min. backen. Abkühlen lassen

Buttercreme:
8 EL Milch abnehmen und mit Speisestärke, dem restlichen Zucker, und den Eigelben glatt rühren. Schokolade hacken und mit der restlichen Milch, ausgekratztem Vanillemark samt Schote und Sahne aufkochen lassen, dabei alles gut zu einer homogenen Flüssigkeit verrühren. Die Vanilleschote anschließend entfernen. Nacheinander 6-8 Esslöffel von der heißen Flüssigkeit in die Ei-Stärkemischung rühren, um ein Gerinnen zu verhindern. Nun alles in die Schokosahnemilch geben und unter ständigem Rühren min. 1 Min. aufkochen lassen. Abschmecken, sollte es noch mehlig sein, ein wenig Milch hinzufügen und unter ständigem Rühren nochmals aufkochen. Pudding in eine Schüssel geben und mit einer Folie direkt auf der Oberfläche abdecken, damit sich keine Haut bildet. Ganz abkühlen und fest werden lassen. Wenn der Pudding abgekühlt ist, die zimmerwarme Butter schaumig schlagen, dann den Puderzucker und dann esslöffelweise den Pudding unterrühren.

Cake-Pops:
Die Kuchen in eine große Rührschüssel fein hineinbröseln (man kann alles von den Kuchen verwenden! es sei denn es ist verbrannt). 150g bitter Schokolade/ Kuvertüre im Wasserbad, oder der Mikrowelle schmelzen. Nun unter ständigem Rühren der Küchenmaschine löffelweise Buttercreme, Schokolade und Aroma hinzugeben, bis die Masse homogen, also eine gute Bindung entstanden ist. Dann die Masse in der Hand zu Kugeln rollen, ca. 4cm Durchmesser, die man auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legt. Die Kugeln jetzt für min. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen Lollipopsticks/ Holzspieße bereitlegen.
Dunkle Schokolade im Wasserbad, oder der Mikrowelle schmelzen.
Nun einen Stick 2 cm in die flüssige Schokolade tauchen, ca. 2 cm tief in eine Kugel stecken. Achtung! nicht zu weit hineinbohren, sonst geht die Kugel möglicherweise kaputt, aber auch nicht zu wenig, sonst fällt sie herunter, ich empfehle ca. 1/2 bis zu max. 3/4 tief, je nachdem, welche Sticks verwendet werden. Dann mit dem Stick nach oben wieder auf das Backblech legen.
Wenn die Schokolade angezogen ist, die CP aus Platzgründen in eine Schüssel geben. Die Kugeln jetzt für eine weitere Stunde in den Kühlschrank stellen.
Derweil Schokolade flüssig halten, Unterlage (Styropor od. mehrlagige Pappe) und Deko bereitstellen.
Die kühlen Kugeln vorsichtig in der dunklen Schoko tauchen. Seitlich einstippen und langsam drehen, bis die Kugel vollständig überzogen ist, den Überschuss mit einem Löffel abklopfen, dessen Hals man vorsichtig an den Stick klopft, so dass die überschüssige Schoko abtropft.
Den Stick auf die Unterlage stecken und nach Herzenslust dekorieren, oder je nach dem, warten bis der Überzug fest ist und nach Wunsch verzieren.

Tipps 100g sehr fein geraspelte Milchschokolade mit in die CP geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schoko-Bini

Super Rezept! Ich habe diese Cakepops für meine Familie und meine Basketballmannschaft gebacken. Sie kamen sehr gut an und wurden viel gelobt. Ich war nur erst überrascht wie viel Arbeit diese kleinen Gebäckstücke machen. Ich hatte allerdings das selbe Problem wie anjaluise. Ich habe nämlich auch Schaschlikspieße genommen und diese sind mir auch immer aus den Cakepops rausgekippt. Ich kann wirklich nur empfehlen Cakepopstiele zu benutzen.Das Rezept kann ich aber sonst nur loben und empfehlen.:)

25.04.2014 15:21
Antworten
Terpsychore

Hallo Schoko-Bini, wie schön, dass dir meine CP so gut geschmeckt haben. Echte CP Stile sind natürlich ein wenig besser, doch die dicken Schaschlik-Spieße halten nach meiner Erfahrung auch gut. Herzlichst Terpsychore

02.05.2014 15:12
Antworten
Schoko-Bini

Ah ok danke. Ich werde es nächstes mal einfach testen! Liebe Grüße!:)

02.05.2014 21:20
Antworten
anjaluise

ich habe die cakepops an weihnachten gemacht und sie kamen sehr gut an :) allerdings war es wirklich viel arbeit und tw hatte ich auch keine Lust mehr weil die Cakepops immer von den Stilen abgefallen sind :p ich muss dazusagen dass ich keine cakepopstile kaufen wollte und normale schaschlikspieße verwendet habe ... in die mitte der Cakepops habe ich eine Marzipanfüllung gemacht, was auch sehr lecker war und von allen gelobt wurde :) ich werde bald ein Bild von meinen Cakepops in meinem Blog hochladen, hier funktioniert es nicht wegen der Auflösung :p insgesamt waren die Cakepops toll, ob ich es nochmal machen werde weiß ich nicht, wenn dann mit den richtigen Stilen dann :)

06.03.2014 19:03
Antworten
Terpsychore

Hallo anjaluise, freut mich sehr, dass dir mein Rezept gefallen hat. Du hast recht, CP herstellen etwas Arbeit, doch ich finde es lohnt sich immer. Das mit den Schaschlik Spießen kann ich nicht so bestätigen, natürlich fallen immer mal ein - zwei CP herunter, das ist normal, auch bei "echten" CP Spießen. Doch vielleicht lag es auch daran, dass du die dünnen Holzspieße verwendet hast, die halten tatsächlich nicht gut genug. Ich empfehle immer die dickere Variante. Herzlichst Terpsychore

02.05.2014 15:09
Antworten
Sartea

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe die Cake-Pops zum Geburtstag meiner kleinen gemacht und sie waren ein voller Erfolg. Foto habe ich hochgeladen. LG

16.05.2012 09:46
Antworten
Jonra

Hi, ich hab deine Cake pops jetzt schon zweimal gemacht. Meine Kinder können gar nicht genug davon kriegen. sie sind der Wahnsinn. lg Ingrid

11.01.2012 19:11
Antworten
Terpsychore

Hallo Jonra, ich freue mich sehr das zu hören. Besonders Kinder lieben Cake-Pops, weil man sie unter anderem ja auch so schön verzieren kann. Herzlichst Terpsychore

16.02.2012 13:20
Antworten
streifenhoernchen

die rezepte begeistern mich total und ich kanns kaum erwarten loszulegen. welche stäbchen verwendest du denn und wo bekommst du sie her? lg

29.12.2011 17:30
Antworten
Terpsychore

Hallo streifenhoenchen, sorry, dass ich jetzt erst antworte, ich sehe nicht so häufig in meine Mails. Zu Deiner Frage: Ich verwende zum einen gewöhnliche Schaschlikstäbe, die dickere Sorte (kannst Du im Foto auch sehen), und zum anderen nehme ich Lolliestiele, die bekommt man in einigen Online-Shops. Für konkretere Angaben komm doch bitte in unsere Gruppe "Cake-Pops", da helfen wir Dir sehr gerne weiter. Einfach anmelden! Herzlichst Terpsychore

05.01.2012 17:20
Antworten