Italien
Europa
Vegetarisch
Beilage
Deutschland
Kartoffel
Snack
Frankreich
Festlich
Frittieren

Rezept speichern  Speichern

Kartoffelkrapfen

Kartoffelkrapfen, Pommes dauphines, Dauphinekartoffeln in verschiedenen Varianten

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.11.2011



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), (Kochgewicht) mehlig kochende
300 ml Wasser
125 g Butter
200 g Weizenmehl, Typ 405
1 TL Salz, für das Kartoffelwasser
½ TL Salz, für den Brandteig
3 Eigelb, (Größe M)
2 Ei(er), (Größe M)
etwas Pfeffer, weißer, frisch gemahlen
etwas Muskat, frisch gerieben
evtl. Kräuter, frisch gehackte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Kartoffeln schälen, waschen und in etwa gleichgroße Stücke schneiden. Mit wenig Wasser und einem gestrichenen TL Salz garen (sobald das Wasser kocht, etwas 25 Minuten, Herd sobald die Kartoffeln kochen auf halbe Stufe stellen).
Kartoffeln abgießen und im offenen Topf auf der abgestellten Herdplatte abtrocknen lassen. Durch eine Kartoffelpresse drücken und abgedeckt zur Seite stellen.

Für den Brandteig 1/4 L Wasser mit der Butter und 1/2 TL Salz aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Kochlöffel das Mehl einrühren und so lange rühren, bis eine feste Teigkugel entstanden ist. Den Topf wieder auf den Herd stellen und den Teig unter Rühren ca. 3 Minuten abbrennen bis sich ein weißer Belag am Topfboden bildet. Teig in eine Schüssel geben, kurz etwas abkühlen und nach und nach die Eier und Eigelbe kräftig unterrühren. Brandteig mit Muskat und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig würzen, gegebenenfalls noch etwas salzen. Brandteig mit der Kartoffelmasse und nach Belieben mit gehackten Kräutern gründlich vermengen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und etwa 5-6 cm lange Krapfenstränge ins heiße Fett/Öl gleiten lassen. Das Öl/Fett sollte etwas 160 Grad haben. Die Krapfen etwa 4-5 Minuten (bis sie goldgelb sind) frittieren. Auf Küchenkrepp leicht entfetten und sofort servieren.

Die Kräuterzugabe sollte sich am Hauptgericht orientieren. Rosmarin, Thymian oder etwas Salbei passen auch gut wenn die Krapfen alleine mit einem Dip serviert werden.

Zum Frittieren bevorzuge ich eine Mischung aus Rapsöl mit Butterschmalz 80% zu 20% oder wenn die Krapfen zu mediterranen Gerichten gereicht werden, aus Rapsöl mit Olivenöl 60 zu 40.

Alternativ lassen sich die Kartoffelkrapfen auch mit einer Mischung aus 75% Kartoffeln und 25% Knollensellerie herstellen. Sehr lecker zu Wild- Pilz und/oder Fischgerichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Viniferia

Hallo Küken, ich hab es noch nicht ausprobiert, aber wenn du es probierst, dan nberichte bitte mal. Würde ich jetzt auch interessant finden. LG Vini

16.12.2013 14:34
Antworten
küken25

Hallo! Könnte man die Stränge auch im Backofen backen wie zb Windbeutel? hat das schon jemand versucht?

16.12.2013 13:19
Antworten
trishas-welt

Hallo - hört sich super an. Aber ich hätte da eine Frage. Kann man den Teig einfrieren? Oder die Pommes Dauphines nur anfrittieren sozusagen und dann einfrieren - und dann bei Bedarf richtig gar frittieren?

02.03.2013 16:46
Antworten
LePortanel

Wir essen die Dauphinekartoffeln immer zu Sauerbraten, sie nehmen wunderbar die Sauce auf. Man kann sie aber auch mit gedünsteten Zwiebeln und Petersilie zu fingerlangen Nudeln rollen und ausbacken, grüner Salat dazu fertig.

11.03.2012 12:42
Antworten
Channly

Kleine Anmerkung noch- Man sollte den Teig gut würzen, aber nicht zu sehr salzen, da sich der Salzgeschmack meiner Empfindung nach nach dem Frittieren noch intensiver rauskommt als im rohen Teig.

21.12.2011 16:45
Antworten
Channly

Mhhhmmm mein erster Brandteig und meine ersten Pomme Dauphines, so lecker wie Zuhause bei Muttern, vielen Dank für das tolle Rezept!

25.11.2011 15:20
Antworten
bima67BM

Hmmm, sehr lecker und optisch auch sehr schön. Ich habe die Krapfen heute zu Entenbrust mit Sauerkirschsoße gemacht. Wir haben die mit 4 Personen weggeputz weil sie so lecker waren. Danke für das Rezept Bima

20.11.2011 17:07
Antworten