Zwiebelkuchen


Rezept speichern  Speichern

Hefeteig nach Landfrauen - Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (82 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.05.2004 973 kcal



Zutaten

für
400 g Mehl
250 ml Milch, lauwarme
¾ Würfel Hefe
1 EL Öl
½ TL Salz
1 kg Zwiebel(n)
150 g Speck
4 Ei(er)
200 g Schmand
100 g saure Sahne
Salz und Pfeffer
Muskat
Kümmel

Nährwerte pro Portion

kcal
973
Eiweiß
30,43 g
Fett
53,55 g
Kohlenhydr.
91,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und verrühren. Aus 2/3 des Mehls und dem Milch/Hefe-Gemisch einen Vorteig herstellen und zugedeckt ca. 15 min. gehen lassen. Anschließend das restliche Mehl, Öl sowie das Salz hinzufügen und gut verkneten. Erneut zugedeckt ca. 45 min. an einem warmen Ort gehen lassen (ich stelle die Schüssel immer bei 50°C in den Backofen).
Alternativ kann man statt frischer auch eine Packung Trockenhefe verwenden, dann entfällt die Zubereitung des Vorteiges und man lässt den Teig insgesamt ca. 1 Stunde gehen.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe hobeln. Zusammen mit dem Speck in einer hohen Pfanne für ca. 15 min. andünsten. In eine große Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel würzen. Etwas abkühlen lassen und wenn die Masse lauwarm ist, erst den Schmand und die saure Sahne in die Masse geben und verrühren, anschließend die Eier.

Den Hefeteig ausrollen und auf ein viereckiges Backblech legen. Die Zwiebelmasse auf dem Teig verteilen (falls zuviel Flüssigkeit vorhanden sein sollte, diese einfach nicht mit auf den Teig geben, sondern den Rest in der Schüssel lassen).

Bei 190 - 200°C (vorheizen nicht vergessen!) ca. 35-40 min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

susi_streusel

Seit vielen Jahren unser Favorit. Für den Boden nehme ich 1/4 Vollkornmehl und etwas mehr Flüssigkeit. 5* auch von meinen Landfrauen. VG Susi

25.09.2020 09:06
Antworten
schaech001

Hallo, damit habe ich heute bei 28 Grad Spätsommer den Herbst eingeläutet, natürlich mit Federweißer...sehr lecker. Habe statt Saurer Sahne noch 100g Schmand genommen, da ich das nur im Haus hatte, denke aber, die Säure der Sauren Sahne macht sich bestimmt gut...nächstes Mal dann... Liebe Grüße Christine

12.09.2020 14:59
Antworten
Dinchenlalelu

Sorry doofe Frage gibt das dann ein ganzes blech ?

16.10.2019 14:12
Antworten
dieeestel

Ja.

17.10.2019 11:56
Antworten
Kristina_Sk_S

"Saulegga" , hat meine Nichte gesagt. Dem kann ich nur zustimmen. Herrlich knuspriger Boden und saftiger Belag. Kombiniert mit dem Geschmack ist das eine Köstlichkeit 😍😍😍

09.10.2019 17:12
Antworten
Spätsle

dieses Rezept habe ich ausprobiert, die Mengenangaben passen genau. Super! Werde heute dieses Rezept abwandeln und statt der Zwiebeln, Weisskraut verwenden!! MfG s`Spätsle

29.11.2006 13:49
Antworten
mimi83-1

Dein Beitrag ist zwar schon lange her, aber ich wollte mal nachfragen wie es war??

30.01.2014 12:13
Antworten
katharina2005

Man kann den Hefeteig auch gut für Pizza benutzen einfach und schnell gelingt immer super MfG Katharina 2005

31.03.2006 16:46
Antworten
karlschramm

eine handvoll gehackte schwarze oliven beigeben dann würde es sofort einen mittelmeerhauch bekommen ich liebe sollche art von kuchen

14.06.2004 22:06
Antworten
Kimbalia

Mache ich auch so, dafür lasse ich den Speck weg. Super lecker!

02.11.2019 10:06
Antworten