Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.11.2011
gespeichert: 85 (0)*
gedruckt: 808 (0)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.07.2011
326 Beiträge (ø0,11/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Avocado(s)
1 m.-große Kartoffel(n)
1 große Möhre(n)
Rote Bete, vorgekocht
100 g Erbsen (TK)
150 g Mayonnaise
  Salz und Pfeffer
Zitrone(n), den Saft davon
 evtl. Salzwasser

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den russischen Salat Kartoffeln, Möhren und Rote Bete schälen und in Würfelchen schneiden. Die Kartoffel- und Möhrenwürfel am besten im Dampf garen (15 Min.) oder in Salzwasser kochen, bis die Kartoffeln weich sind. Ca. 5 Min. vor Ende der Garzeit Erbsen zugeben und mitgaren (evtl. früher, aber ich mag die Erbsen gerne knackig).

Die Gemüsemischung vorsichtig mit den vorgegarten Rote-Bete-Würfeln und der Mayonnaise vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank beiseite stellen.

Jetzt die reifen Avocados mit einem Messer längs in zwei Hälften teilen (bei reifen Avocados geht das wie durch Butter), den Stein entfernen. Das Avocadofleisch mit Zitronensaft beträufeln, damit es an der Luft nicht schwarz wird, salzen und den russischen Salat in die Aushöhlung setzen, in der vorher der Stein war. Die Palta rellena wird in Peru als Vorspeise aus der Schale gelöffelt.

Im Supermarkt sind Avocados oft steinhart und unreif, man muss darauf achten, dass sie auf Druck unter der Schale nachgeben. Oder man kauft gleich die Hass-Avocados mit der schwarzen Schale, die sind am Leckersten, leider auch am teuersten.

Wenn man halb reife Avocados kauft, kann man sie in Zeitungspapier wickeln und an einem trockenen und warmen Ort fertig reifen lassen. Das geht mit den steinharten Früchten aus dem Supermarkt allerdings nicht, denn die schimmeln trotz Zeitungspapier schneller, als sie reif werden.