Schweinefilet im Ganzen ala Robert


Rezept speichern  Speichern

gefülltes mediterranes Schweinefilet

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 13.11.2011 468 kcal



Zutaten

für
1 großes Schweinefilet(s)
6 Tomate(n), eingelegte, getrocknete, in Streifen geschnitten
12 Oliven, schwarze, kernlose, in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
100 g Frischkäse
½ Bund Petersilie, fein gehakt
6 Stiele Oregano
4 Stiele Thymian
1 TL, gehäuft Cayennepfeffer
1 TL, gehäuft Paprikapulver, geräuchertes
Meersalz, aus der Mühle
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
8 Scheibe/n Kochschinken
3 Karotte(n), halbiert und in Scheiben geschnitten
2 Zwiebel(n), grob gewürfelt
3 EL Olivenöl
½ Liter Gemüsebrühe
1 TL, gehäuft Tomatenmark
¼ Liter Weißwein
2 EL Balsamico, guter alter
1 TL, gehäuft Honig
½ Becher Crème fraîche

Nährwerte pro Portion

kcal
468
Eiweiß
26,34 g
Fett
27,28 g
Kohlenhydr.
19,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Fleisch eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlfach nehmen. Den Ofen auf 80° Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Tomaten, Oliven, Knoblauch mit dem Frischkäse, Oregano, Petersilie, Thymian und Cayennepfeffer mit dem Rauchpaprikapulver zu einer Paste vermischen. Bei den Kräutern bediene ich mich aus meinem Kräutergarten.

Das Schweinefilet in der Mitte längs einschneiden (ohne es durchzuschneiden) und von außen mit dem Meersalz und schwarzem Pfeffer bestreuen. Dabei stelle ich beim Pfeffer den Mahlgrad auf grob ein. Dadurch kommt beim Essen besser ein leicht pfeffriger Geschmack rüber. Wer dies nicht so gern möchte, auf fein einstellen.
Die Innenseite mit der Paste füllen. Das Schweinefilet wieder leicht zusammendrücken, mit gekochtem Schinken rundum einwickeln. Hierbei kann man mit dem Schinken nach Belieben variieren. Versucht mal einen Honigschinken oder x andere Varianten. Wer es edler mag für seine Gäste kann dies auch mit Serano- oder Parmaschinken tun. Ich wickle den Schinken streng. Dadurch dass ich mit der Füllung nicht sparsam umgehe reißt der Schinken gegen Ende der Garzeit auseinander und ergibt ein wunderschönes Bild, was dann auch toll ist, wenn dieses im Ganzen den Gästen serviert wird.
Dann in eine Auflaufform geben und in den Ofen geben. Mittels eines Kerntemperaturfühlers lässt sich der ideale Gargrad bestimmen. Ohne kommt die Zeit auf die Dicke des Schweinefilets an. Aber ca. knappe 1,5 h könnt ihr schon rechnen.

Für die Soße die Karotten und Zwiebeln in Olivenöl anbraten. Mit der Gemüsebrühe und dem Weißwein aufgießen und Tomatenmark dazugeben und dann für ca. 30 min. köcheln und reduzieren lassen. Viele würden nun die Soße passieren. Ich bin kein Fan davon, man darf ruhig sehen was drin ist. Dann abschmecken mit Meersalz und schwarzem Pfeffer. Nun den sehr guten alten Balsamico-Essig mit dem Honig hinzufügen. Auch beim Honig kann man mit unterschiedlichen Arten variieren. Nochmals ganz kurz aufkochen lassen und dann das Creme fraiche hinzufügen, gut verrühren und evtl. nochmals abschmecken. Wer mehr Schärfe haben möchte, gibt noch etwas Cayennepfeffer hinzu.

Dazu in Trüffelöl geschwenkte Bandnudeln.

Dieses Rezept ist aus der Not heraus geboren. Hatte ein ganzes Schweinefilet, keine Zeit zum Einkaufen mehr und keine Idee und musste mich auf Zutaten beschränken, die mein Lager hergab. Dann bin ich auf Chefkoch.de auf die Suche gegangen. Aus all den Anregungen hab ich mir dann meine eigene Variation ausgedacht und meine Frau war begeistert und fand es sehr fein.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Robert_3

Hallo Jonny_42, schon mit Rinderfilet probiert? Grüße, Robert

28.06.2018 21:23
Antworten
Robert_3

Hallo Johnny, KLAR geht dies auch mit Rinderfilet, ABER hier eine genaue Angabe der Zeit zu machen wäre fatal!!! Es kommt darauf an ob Du ein Anfangs-, Mittel- oder Entstück hast. Die Dicke macht´s aus! Arbeite mit einem Kerntemperaturfühler und Du wirst Erfolg haben! Grüße, Robert

17.02.2013 18:37
Antworten
Johnny_42

Geht das auch mit Rinderfilet ? Wie lange sind dann die Garzeiten ? Gruß Johnny

16.02.2013 22:38
Antworten
Robert_3

Einen schönen guten Morgen Diana und Robert, dies freut mich sehr!!!!! Toll find ich auch immer die Veränderungen die dann statt finden. Werde Deine Variante auch testen! Dankeschön für Euer Lob und vielleicht auf bald, Robert

28.01.2013 08:37
Antworten
swobsie

Hallo Robert Dein Rezept war das Geburtstagsessen für meinen Mann Robert. Dieses gute Omen bestätigte sich und wir waren begeistert ! Ich fand auch die Karotten völlig passend in dieser Kombination, nur statt Balsamicoessig, kam Balsamicocreme zum Einsatz und Weißwein wurde durch roten ersetzt. Ein kleiner Teil der Karotten und Zwiebeln hab ich am Schluß noch mit dem Zauberstab püriert um die Soße anzudicken und mir den Soßenbinder zu sparen. Doch im Ganzen hab ich mich eigentlich noch nie so konkret an ein Rezept gehalten wie jetzt an deines :-) Also ein dickes Lob von Diana und Robert an Robert ;-)

24.01.2013 23:49
Antworten
Robert_3

Hallo Weisssemaus, das freut mich sehr, vor allem wenn mal ein Kommentar zu einem Rezept von mir kommt. Da ich erst ein paar Monate dabei bin, wartet man natürlich umso mehr auf Antworten. Die Karotten kannste auch ganz weglassen oder durch andere Produkte ersetzen, wie z.b. Paprika. Ein schönes Wochenende wünscht, Robert

19.11.2011 13:29
Antworten
Weisssemaus

Gestern probiert, sehr lecker, vor allem durch das Niedriggaren entwickelt sich tatsächlich eine sehr ansprechende Optik ( und alles bleibt drin! ) . Mir persönlich gefiel die Soße nicht besonders, die Würzung mit Balsamico und Honig war gut, Karotte erschien mir jedoch als bißchen komische Basis, mein Mann mochte das allerdings sehr gern :-) Das Fleisch war tiptop, hervorragende Füllung!!! Foto folgt

16.11.2011 19:14
Antworten