Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.11.2011
gespeichert: 21 (0)*
gedruckt: 696 (2)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.01.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Weizenmehl
100 g Butter
50 g Zucker
40 g Hefe, frische
125 ml Milch, lauwarme
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
Eigelb
500 g Schweineschmalz zum Ausbacken
  Zucker zum Wälzen

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe mit etwa der Hälfte der lauwarmen Milch und dem Zucker vermischen, bis eine glatte Masse entsteht. Diese in die Mehlmulde geben. Etwas Mehl über die Hefemasse stäuben und das Ganze 15 min. gehen lassen. Die Mischung sollte danach deutlich aufgegangen sein.

Die flüssige Butter, die Eigelbe und die restliche Milch mit Zucker, Salz und Vanillezucker verquirlen und zu dem Mehl und der Hefe hinzufügen. Einen glatten Teig kneten und ca. 30 min. gehen lassen. Der Teig sollte wieder deutlich aufgehen.

Eine Fläche mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken. Den Teig nochmals kneten und etwa golfballgroße Bälle formen. Die Teigbällchen auf das Tuch legen, dann mit einem weiteren sauberen Tuch abdecken und 30 – 45 Min. gehen lassen.

In einem großen Topf das Schweineschmalz erhitzen. Die Hitze mit einem Holzstäbchen testen, die Teigbällchen in das heiße Fett legen und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun backen (nicht zu viele auf einmal, denn sie wachsen).

Nach dem Ausbacken die Kräppelchen in Zucker wälzen und mit einer Kuchenspritze nach Geschmack füllen.