Rehkeule vom Grill


Rezept speichern  Speichern

zubereitet auf dem Gasgrill mit Deckel

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 10.11.2011



Zutaten

für
1 Keule(n) oder Schulter vom Reh (ca. 1100 g, mit Knochen)
3 EL Olivenöl, gutes
etwas Wasser, evtl.
einige Kräuter, frische (z. B. Rosmarin, Thymian, Oregano)
etwas Chilischote(n), rote, püriert oder Pfeffer aus der Mühle
Salz
1 Paket Frühstücksspeck
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde 10 Minuten
Aus dem Olivenöl, den Kräutern, Chili oder Pfeffer und Salz eine Marinade anrühren (kann auch mit etwas Wasser oder mehr Olivenöl verdünnt werden) und die Rehkeule damit einpinseln. In einem Gefrierbeutel über Nacht, oder noch besser 24 Stunden marinieren.

Einen Gasgrill mit Deckel gut vorheizen (250°C) und dann die Keule auf beiden Seiten jeweils ca. 5 - 6 Minuten scharf angrillen. Dann die Rehkeule auf die Knochenseite legen und die obere Seite mit den Speckscheiben abdecken, damit das Fleisch nicht austrocknet.

Den Deckel schließen. Die mittlere Gasquelle beim Grill abschalten, sodass die Hitze nur indirekt von der Seite kommt, die Temperatur runterdrehen auf 100 °C. Nach ca. 40 - 45 Minuten mit einem Grillthermometer in die Keule stechen, die Temperatur sollte am Knochen ca. 65 - 70°C betragen, dann ist die Keule durch aber noch schön saftig und rosa.

Vor dem Anschneiden noch ein paar Minuten ruhen lassen, damit der Fleischsaft nicht gleich ausläuft und sich noch sammeln kann.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_Heidi

Auf der Website ist es 1 Tag. Auf mobilen Geräten werden die Zeiten in Minuten angegeben. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

19.06.2019 11:45
Antworten
casper123

ruhezeit 1140 min ..?

19.06.2019 10:39
Antworten
Midimann

Das geht. Das anbraten mit hoher Hitze und dann runterfahren auf kleine Flamme ist etwas schwerer, aber machbar. Auf einer Seite Briketts aufstapeln, etwa 8-10 stück, dan rundherum einen Ring mit Kohlen legen. Warten, bis sie gut durchgeglüht sind. Auf dem kleinen Stapel die Keule anbraten, dann auf die gegenüberliegende Seite legen. Deckel drauf. Jetzt zünden sich die Kohlen gegeneinander an und brennen im Kreis ab, bei geringer Temperatur. Nennt sich Minion Ring. Ich kriege den Grill damit auf 80 grad. Viel Spaß beim grillen. Ich lege jetzt auch ne Keule auf den Grill. :-)

21.07.2018 14:48
Antworten
AndreaM

Ich denke schon, warum nicht?

08.08.2017 10:23
Antworten
KochlauneHOCH10

kurze Frage . kann man das auch auf einem holzkohlegrill?

07.08.2017 16:47
Antworten
Piepmatz29

Ich kann nur sagen superlecker. Das Fleisch war zart und schön rosa gebraten. Dazu Wedges und Salat.... perfektes essen. Vielen Dank für das Rezept

23.07.2017 14:19
Antworten
AndreaM

Ja, wirklich nur 65-70 Grad, dann ist das Fleisch zart und saftig. Als Beilagen eignen sich zB verschiedene Salate, oder Speckböhnchen und Kartoffeln, oder eigentlich alles was man sonst so beim Grillen mag.

08.08.2017 10:25
Antworten
JBS170382

Zwei Fragen dazu: Wirklich nur 65-70 Grad? Und was macht ihr so als Beilagen dazu?

16.08.2016 13:29
Antworten
Bigdaddy246

Super lecker geworden , meine Gäste waren allesamt begeistert. Ich musste aufgrund schlechten Wetter´s schummeln und habe die Keule im Ofen nachgaren müssen, aber das Fleisch war super zart und und saftig. Immer wieder!

16.06.2012 17:20
Antworten