Streuselschnecken


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ergibt 12 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 09.11.2011 7113 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
100 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Trockenhefe
280 ml Milch
64 g Keimöl

Für die Streusel:

430 g Mehl
250 g Butter, weiche
1 Prise(n) Salz
230 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
7113
Eiweiß
104,49 g
Fett
291,10 g
Kohlenhydr.
1,005,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Für den Teig erst alle trockenen Zutaten vermischen. Die nassen Zutaten (also Milch und Öl) gemeinsam auf ca. 30 – 40°C erwärmen (handwarm), sehr gut verrühren und sofort unter die trockenen Zutaten mischen.

Mit dem Knethaken einen glatten Teig kneten und warmstellen. Ich stelle die Teigschüssel bei ungefähr 30 – 40°C in den Backofen. Die Streuselzutaten verkneten.

Den gut gegangenen Hefeteig in 12 gleich große Stücke teilen und daraus flache Schnecken formen. 6 Stück auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit der Hälfte der Streuselmasse belegen und anschließend im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze: 180°C) ca. 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Mit den restlichen 6 Teigstücken genauso verfahren.

Die Teigmenge ist übrigens für einen Blechkuchen ausgelegt. Die Menge der Streusel reicht dann auch für 1 Blech.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Klementine53

Hallo Neramirac, ich habe Pfingsten für meine Familie, die ich zum Kaffe eingeladen hatte, mal wieder die leckeren Streuselteilchen gebacken. Da ich immer Angst habe, dass der Hefeteig nicht gelingt, habe ich etwas Neues ausprobiert. Ich habe den Teig einen Tag zuvor zubereitet und über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt. Am Morgen konnte ich dann gut erkennen, dass mit dem Teig alles in Ordnung ist. Er hatte sich in der mit Deckel verschlossenen Schüssel ganz schön breit gemacht! In Anbetracht der Tatsache, dass im Supermarkt mal wieder kein neutrales Öl zu bekommen war, habe ich 80 g geschmolzene Butter genommen. Da ich Frischhefe im Haus hatte, habe ich 10 g (diese Menge ist korrekt) in lauwarmer Milch aufgelöst und dann die festen Zutaten und die geschmolzene Butter zugefügt. Ich werde das jetzt immer so machen. Das war ein sehr entspanntes Teilchenbacken.

07.06.2022 18:37
Antworten
Neramlrac

Hallo Klementine53, vielen Dank für den Kommentar. Hefeteig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen ist ein gute Idee. Das klappt auch immer. Das Originalrezept ist tatsächlich mit Butter. Dazu 80 g Butter (weich, nicht geschmolzen) nehmen und dafür nur ¼ l Milch. Aber ich freue mich, dass es auch so gelungen ist und allen gut geschmeckt hat. Viele Grüße Neramlrac

08.06.2022 06:48
Antworten
bijou1966

Hallo, ich habe diese Teilchen inzwischen 2x gebacken. Beim ersten Mal nur das halbe Rezept. Letztes WE das ganze. Ich habe jedoch 15 g bzw. beim vollen Rezept 30g mehr Mehl benötigt, da der Teig sonst zu feucht war. Danach ließ er sich sehr gut verarbeiten. Ich habe beim ersten Backen die Hälfte ohne, die andere Hälfte mit selbstgemachter Marmelade zubereitet. Der 2. Versuch war komplett mit selbstgemachter Marmelade, was dem Ganzen den richtigen Pfiff gegeben hat. Bewerten werde ich jedoch das Originalrezept, das keine Marmelade oder Obst vorsieht. Uns war diese Variante zu trocken. Darüber hinaus verstehe ich nicht, dass in einem früheren Kommentar jemand schreibt, dass die Streuselmenge zu gering war 🙄 Das Gegenteil ist der Fall. Für das komplette Rezept ist selbst die Hälfte der Streuselzutaten mehr als ausreichend! Das Grundrezept ist sehr stimmig, aber einige Punkte stören. Schade, dass es keine halben Sterne gibt. 4 sind uns zu viel, 3 eigentlich zu wenig. Dennoch werden es gute 3 Sterne, da wir erst durch die Marmelade extrem begeistert waren, diese aber nicht vorgesehen war. Trotzdem vielen Dank für das Rezept und die Idee 🤗 Viele Grüße und schöne Ostern.... Bijou.....

10.04.2020 01:48
Antworten
MaMiK

Hallo, ich war vergangene Woche in Norddeutschland und habe mir dort beim Bäcker einigemale Streußelschnecken gekauft. Wieder daheim wollte ich unbedingt selbst welche backen und bin bei der Rezeptsuche auf dieses gestoßen. Ich habe unter die Steußel feinpassierte Brombeerkonfitüre gestrichen und etwas Zuckerguss obendrauf. Ein Genuss! Fast genau wie im Urlaub!!! Die ganze Familie war begeistert. Herzlichen Dank für das tolle Rezept. LG

13.08.2016 15:26
Antworten
Neramlrac

Vielen Dank, ich freue mich, dass Sie nochmal ein Stück Urlaub hatten. Ihre Ideen klingen super, werde ich mal ausprobieren.

21.08.2016 11:16
Antworten
Juulee

Das sind sehr feine Streuselschnecken. Der Teig ging wunderbar auf - und sie wurden etwas groß. :-) Aber das fanden wir alle klasse! Ich habe nur das halbe Rezept gemacht und auch die Streusel mit etwas weniger Zucker. Dafür gabs dann einen kleinen Zitronenguss obendrauf. Ein Foto kommt. LG Juulee

28.02.2014 16:57
Antworten
veggiemenu

hallo, hat sehr lecker geschmeckt...ich hab eine große streuselschnecke mit zuckerguss gemacht ;) lg veggiemenu

19.02.2013 18:31
Antworten
leckermausi61

Sehr leicht zu machen, und sie schmecken richtig gut. L.G. lECKERMAUSI:

20.07.2012 14:40
Antworten
katrin36

Hallo Neramlrac, ich habe heute für meine Tochter deine Streuselschnecken gemacht. Der ganzen Familie hats sehr gut geschmeckt. Ich hab die halbe Menge Teig für 6 Schnecken genommen, aber 3/4 der Streuselmenge, die haben grade so für 6 Schnecken gereicht. Vielen Dank fürs Rezept! LG Katrin

03.04.2012 18:04
Antworten
katrin36

Ach so, ein bissl Zuckerguss hab ich noch obendrauf geträufelt.

03.04.2012 18:04
Antworten