Schneewittchens Quark


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. simpel 07.11.2011 380 kcal



Zutaten

für
400 g Magerquark
200 g Sahne
5 EL Zucker
2 Pck. Vanillezucker
3 EL Kakaopulver
etwas Milch
1 Glas Sauerkirschen
2 TL, gehäuft Speisestärke

Nährwerte pro Portion

kcal
380
Eiweiß
18,72 g
Fett
8,40 g
Kohlenhydr.
54,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 35 Minuten
200 g Magerquark mit 3 EL Zucker und Vanillezucker verrühren. Sahne schlagen und unterheben. Masse zur Seite stellen.

Den restlichen Magerquark mit 2 EL Zucker (je nachdem wie süß man es mag, auch mehr), 2 EL Kakaopulver und etwas Milch zu einer schönen glatten Masse verrühren. Masse zur Seite stellen.

Kirschen abgießen und den Saft dabei auffangen. Speisestärke mit etwas kaltem Saft glatt rühren, restlichen Saft aufkochen und die angerührte Speisestärke einrühren. Unter Rühren aufkochen lassen.
Dann die Kirschen unterheben und alles abkühlen lassen.

Dann alles abwechselnd in Schichten in Gläser füllen. Ich habe mit einer weißen Schicht abgeschlossen und noch eine Kirsche draufgesetzt. Sieht sehr hübsch aus.

Das Ganze wird dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pralinenfan306

Leckere Alternative zur "normalen" Quarkspeise. 😋

26.02.2020 16:57
Antworten
Delia55

Hallo, ich habe auch 500 g Magerquark genommen, sonst alles so gelassen. Das gab dann 6 Portionen. Mir und meinen Gästen hat es gut geschmeckt. LG Delia

10.11.2016 19:00
Antworten
Toeti73

Ist eines der Lieblingsdesserts (vor allem meiner beiden Söhne), schnell gemacht und sehr lecker *****

13.02.2016 18:47
Antworten
PettyHa

Hallo wichtelchen, das Dessert war sehr sehr gut, ich habe in den Kakao-Quark noch etwas Naturjoghurt gerührt, so wurde er cremiger und leichter. Tolles Rezept, danke dafür! Liebe Grüße Petra

02.10.2014 12:10
Antworten
wichtelchen272

Hallo! Ich hatte ungesüßten Kakao genommen. Süßen Kakao kannst Du auch nehmen, dann muss in diese Hälfte der Quarkmasse aber wahrscheinlich kein Zucker mehr rein, es sei denn man mag es sehr süß, je nach Geschmack. Liebe Grüße wichtelchen

24.06.2014 20:02
Antworten
pirogge

Mir hat das Dessert sehr gut gefallen, der säuerliche Geschmack bei der braunen Creme kommt durch den Quark. Meine Familie und Freunde waren begeistert. LG pirogge

01.01.2012 21:09
Antworten
jacky1977

Hab das Dessert für Weihnachten gemacht. Die helle Creme und die Kirschen fand ich superlecker, nur die Schokocreme fand ich nicht so gut vom Geschmack. Die hatte eine leicht säuerliche Note gehabt. Aber im Ganzen kam das Dessert eigentlich gut an ;) lg Manu

26.12.2011 00:07
Antworten
chaostrio

Fresspulver vom Feinsten. Einfach nur lecker!!! Achtung: Suchtgefahr!!!

17.12.2011 20:44
Antworten
gloryous

Hallo! Ich habe den Schneewittchen-Quark heute gemacht. Jedoch habe ich 500g (jeweils 250g pro Creme) Magerquark genommen, da ich ungern Reste habe. Zudem habe ich etwa 2 EL der geschlagenen Sahne in die Schokocreme gegeben und den Rest, wie im Rezept beschrieben, in die helle Creme gegeben. So ist die Schoko-Creme etwas sahniger geworden. Zudem habe ich in die Kirschen auch einen EL Zucker gegeben, da es mein Freund immer lieber etwas süßer mag. Den Vanille-Zucker habe ich übrigens gegen einen halben TL echte Vanille ausgetauscht. Den Schneewittchen-Quark habe ich wie folgt geschichtet: 2 EL Kirschen 2 EL Schokocreme 2 EL helle Creme Die Creme habe ich mit etwas Raspel-Schokolade und einer Amarena-Kirsche dekoriert und etwa 1 Std kalt gestellt. Das Dessert ist wirklich göttlich! Es erinnert fast an Torte-Essen! Ich werde den Schneewittchen-Quark bestimmt noch öfters zu besonderen Anlässen zubereiten. Für den Alltag ist das Dessert viel zu besonders und auch zu mächtig! Ich werde aus der angegebenen Menge daher nächstes mal auch 6 Portionen machen. Ich könnte mir auch gut vorstellen in der Weihnachtszeit in die Kirschen zusätzlich einen 1TL Zimt oder Lebkuchengewürz zu geben. Vielen Dank für das tolle Rezept! Fotos folgen! Lg, gloryous

12.11.2011 22:57
Antworten
wichtelchen272

Moin! Ich freue mich sehr, dass Dir mein Rezept so gut gefallen / geschmeckt hat. Deine weihnachtliche Variationsidee werde ich demnächst mal ausprobieren. Ich bin schon sehr auf Dein Foto gespannt. Danke! Liebe Grüße wichtelchen

13.11.2011 09:29
Antworten