Seitan in Rotweinsauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

knuspriger Seitan mit würziger Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 05.11.2011



Zutaten

für
200 g Seitan, fertiger, knusprig, kräftig gewürzt
1 Paprikaschote(n), rot
2 Dose/n Tomate(n) (à 450 g)
4 Lorbeerblätter
3 Knoblauchzehe(n)
2 Zwiebel(n)
1 TL, gestr. Kräuter (Oregano, Rosmarin)
1 TL, gestr. Kräuter der Provence
Paprikapulver
Pfeffer
¼ Liter Rotwein
5 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Hälfte des Olivenöls in einer tiefen Pfanne bei mittlerer Flamme erhitzen, den Seitan dazugeben und brutzeln, bis er leichte Bräunung bekommt, dann auf einem Teller zur Seite stellen.

Das Gemüse putzen und klein schneiden. Den Rest Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die Zwiebeln, die Paprika und den Knoblauch dazugeben und ca. 5 min. anbraten. Die Lorbeerblätter und Gewürze dazugeben, ca. 2 min. warten.

Kurz, bevor etwas anbrennt, den Rotwein dazugeben, 1 min. köcheln lassen, dann die Tomaten dazugeben. Noch mal kurz aufkochen, den Seitan dazu, umrühren, fertig!

Passt gut zu Reis oder Kartoffeln, schmeckt aber auch ohne Beilage. Man kann die Soße sicherlich noch mit irgendwas Fettigem (z. B. Sojasahne) geschmacklich bereichern.

Ich mache meinen Seitan immer mit Glutenpulver, gepresstem Knoblauch, vielen scharfen Gewürzen, Sojasoße, Tomatenmark und erhitze das Ganze dann in der Mikrowelle oder im Ofen, bis es knusprig wird (so ähnlich, wie das vegetarische Bratwurstrezept).

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hijadelcaos

Sehr lecker! Habe der Faulheit halber zwar mit dem Seitan angefangen und alles in der gleichen Pfanne gemacht, aber denke der Geschmack ist ähnlich und hat auch jeden Fall gut geklappt. :) zudem ist Mais drin gelandet da diese Reste dringend weg mussten, nächstes Mal mache ich es dann originalgetreu!

10.06.2019 21:13
Antworten
Koffeinkick

Hi, danke für das tolle Rezpet. Wir haben es heute ausprobiert und für sehr lecker befunden. Wird es auf jedenfall wieder gemacht. Dazu hatten wir Kartoffelbrei, das nächste mal gibt es vielleicht Nudeln oder Reis dazu.

14.10.2018 13:15
Antworten
Parmigiana

Hallo, wir fanden es sehr lecker mit Kartoffelpü. Den Seitan hatte ich nach einem anderen Rezept mit ausgewaschenem Mehl selbst gemacht, hat auch super funktioniert. Danke! parmigiana

30.11.2017 17:54
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!!

24.03.2017 08:20
Antworten
Gratin-Bob

Sehr schönes Rezept, vielen Dank! Klappt natürlich auch mit Tofuschnetzeln (hatte beim 2. Mal grade keinen Seitan da) ganz hervorragend! Grüße, Bob

08.03.2017 15:29
Antworten
BuzzyBuzzy

Ich muss da mal nachfragen, was meinst du denn mit erhitzen, bis der Seitan knusprig wird? Ich habe keine Mikrowelle, aber wieso solte ich den Seitan im Ofen knusprig werden lassen? Er wird doch sowieso in der Pfanne gebraten??? Rezeptvklingt prima, wird demnächst getestet. vlg, claudia

04.02.2012 13:29
Antworten
rezeptefuchs

Wenn man den Seitan - wie oben beschrieben - mit Glutenpulver selber macht und in den Ofen schiebt, geht er besonders bei umluft (180g), erstmal richtig auf (sofern Hefe oder sogar back pulver beigemischt wurde). Nach 15 min wird er dann nur noch trockner und knuspriger und der Geschmack verändert sich ein bisschen (glaube das sind "maillard-reaktionen"). Das anbraten im Öl hat ungefähr den selben effekt. In der sauce weicht der Seitan dann wieder etwas auf. Jenach dem wie knusprig/bissfest man ihn in der Sauce haben möchte sollte man ihn 25-40 min im Ofen lassen. Da muss man ein bisschen experimentieren, ich persönlich lasse ihn solange im Ofen, bis er die konsistenz von Krabbenchips hat (also relativ trocken). In der sauce wird er nach 10 min außen weich und saucig und innen knusprig. Achtung: in der Mikrowelle wird das ganze nach der Aufbläh-Phase ziemlich zäh. Ofen dauert länger, find ich aber trotzdem besser! G, Beni

05.02.2012 00:27
Antworten
ZaraPaz

klingt toll, werde ich mal ausprobieren. Übrigens sehr leckeres Rezept!

10.06.2012 20:07
Antworten
emmy_erdbeer

Fast wie Fleisch: Seitan Der Seitan kommt ursprünglich aus der chinesischen Küche und besteht nicht aus Soja, sondern aus Weizeneiweiß, dem sogenannten Gluten. Seitan hat eine sehr fleischähnliche Konsistenz - würzt man ihn entsprechend, kommt er diesem geschmacklich verblüffend nahe. Er ist optimal für alle Vegetarier, die sich ab und an auch ein „Schnitzel" gönnen wollen. Seitan lässt sich recht einfach selbst herstellen, kann aber auch fertig im Biomarkt gekauft werden.

02.02.2012 04:40
Antworten
flexi57

Was ist Seitan?

01.02.2012 10:17
Antworten