Schein- / Zierquitten Gelee mit Apfelsaft


Rezept speichern  Speichern

eine säuerliche Wildfrucht mit süßem Apfel

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 04.11.2011



Zutaten

für
1 ½ kg Früchte (Scheinquitten)
½ Liter Apfelsaft, frisch gepresst
1 Stange/n Zimt
1 Vanilleschote(n)
1 Paket Gelierzucker, 1:1
200 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 4 Minuten Gesamtzeit ca. 19 Minuten
Die Scheinquitten waschen und in Stücke schneiden. Die Zimtstange zu den Scheinquitten geben und mit 200 ml Wasser in einem Schnellkochtopf eine halbe Stunde weich kochen.
Danach das Mus über Nacht auf einem Tuch ablaufen lassen.

Von dem gewonnen Saft 0,5 l abmessen und mit 0,5 l Apfelsaft und dem Mark der Vanilleschote mischen. Die aufgeschnittene Schote mit hineingeben.
Alles mit einem Paket Gelierzucker 1:1 mischen und unter Rühren aufkochen lassen. Nun 4 Minuten unter Rühren sprudeln kochen lassen.
Nach Ende der Kochzeit die Schote herausfischen und das heiße Gelee in gut gereinigte Gläser mit Twist-Off Deckeln füllen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eski_75

Gestern habe ich das Zierquittengelee gekocht, mit der ersten Ernte unserer im letzten Jahr gepflanzten Zierquitte. Das Gelee ist wirklich unglaublich lecker und trotz des süßen Apfelsafts und des vielen Zuckers nicht zu süß. Hoffentlich wächst mein kleiner Strauch schnell und trägt im nächsten Jahr wieder gut.

20.10.2016 20:00
Antworten
Sweetmolly1949

Habe heute auch ein Zierquittengelee gekocht. Allerdings ,und das ist der Trick,habe ich die sehr harten Früchte eingefroren,aufgetaut und dann ganz im Schnellkochtopf gekocht. Dadurch erspart man sich die wirklich mühselige Arbeit des Kleinschneidens.

06.10.2015 18:29
Antworten
Budellmaus

Hallo, ich hab in unserem Garten dieses Jahr auch Zierquitten und nach etwas googlen hab ich herausgefunden das man davon auch Marmelade machen kann. Hab dein Rezept ausprobiert und muss sagen sehr lecker. Allerdings hab ich Gelierzucker 1:2 genommen und leider etwas zu wenig Apfelsaft. Ich hatte 750ml Sirup bekommen und habs dann einfach auf einen Liter aufgefüllt. Das Gelee ist ziemlich säuerlich aber ich und meine Mutter mögen das sehr wenn es nicht so süß ist. Allerdings werde ich mich um den Rest der Familie nicht zu verkraulen nächstes Jahr, bis auf den Gelierzucker an dein Rezept halten. Danke für das tollte Rezept .

14.10.2014 12:03
Antworten
bärenmama

Hallo koch-mutti, wo hast Du denn jetzt Zierquitten gefunden ? Oder meinst Du den Strauch ? Also, sie schmecken wirklich sehr sauer. Durch den Apfelsaft wird das aber stark abgemildert. Trotzdem hat das Gelee hinterher einen ehr säuerlichen Geschmack. LG Regine

14.01.2014 14:46
Antworten
bärenmama

sorry, habe mich verklickt ;-) Antwort unten....... LG Regine

14.01.2014 14:46
Antworten
koch-mutti

Hallo Bärenmama, haben die Zierquitten denn auch das typische Quittenaroma? Ich habe welche gefunden, sie riechen aber nach nichts und schmecken stark sauer. Ich möchte mir nicht die Arbeit machen, wenn das Gelee nachher nur nach Apfel schmeckt! LG koch-mutti

14.01.2014 14:35
Antworten
bärenmama

Hallo Blume 45, ich nehme grundsätzlich nur Gelierzucker 1:1, weil darin keine Konservierungsstoffe sind. Aber danke für Deinen Kommentar. Es grüßt die Bärenmama

07.11.2011 16:36
Antworten
blume45

Blume45 statt 1-1 zucker nehme ich 3-1 schmeckt fruchtiger, aber beides ganz lecker,

07.11.2011 16:26
Antworten