Gefüllte Zucchini mit Ziegenkäse-Salbei-Honig Füllung


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (128 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 04.11.2011 258 kcal



Zutaten

für
2 kleine Zucchini, bis mittelgroß
100 g Ziegenfrischkäse
2 TL Honig
1 Zweig/e Rosmarin, Nadeln abgezupft und gehackt
10 Blätter Salbei, gehackt
Salz
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
200 g Tomate(n), frisch
3 Zweig/e Thymian
1 TL Oregano
1 EL Olivenöl
2 EL Parmesan, frisch gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
258
Eiweiß
13,25 g
Fett
16,97 g
Kohlenhydr.
12,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Tomaten waschen, in Achtel schneiden, in einer Auflaufform verteilen, Thymianzweige dazwischen verteilen, Oregano, Salz und Pfeffer darüber streuen und Olivenöl darüber träufeln.

Zucchini waschen, Enden abschneiden, halbieren, aushöhlen, so dass eine Mulde entsteht. Das heraus geschnittene Fruchtfleisch kleinschneiden, mit Ziegenfrischkäse, Honig, Salbei, Rosmarin, Salz und Pfeffer mischen.
Die Füllung in die ausgehöhlten Zucchini füllen, diese auf die Tomaten in die Auflaufform legen, mit etwas geriebenem Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 40-50 Minuten bei 180-190°C backen, bis die Tomaten schön weich sind und die Füllung der Zucchini leicht gebräunt. Zwischendurch vorsichtshalber nachschauen und falls nötig, die Zucchini mit Backpapier oder Alufolie abdecken, damit sie nicht zu dunkel werden.

Dazu schmeckt Reis, ganz besonders roter Reis oder eine Naturreis-Wildreis-Mischung.

Tipp:
Als Variante könnte ich mir vorstellen, eine Handvoll Walnüsse mit in die Füllung zu mischen. Funktioniert bestimmt auch mit stückigen Dosentomaten, dann sind die Tomaten noch "soßiger".

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jenzmei

Leider überhaupt nicht unser Fall. In sich nicht stimmig. Aber streng nach Rezept gekocht. Schade.

24.07.2020 19:18
Antworten
AMG80

Ausprobiert habe ich das Rezept vor ca. 5 Jahren. Seitdem gibt es das unverändert bei uns alle 4-5 Monate, besonders gerne zur Zucchini-Ernte aus dem eigenen Garten. Außergewöhnlich lecker

04.06.2020 22:39
Antworten
TASTEria

Sooo lecker! Die frischen Tomaten habe ich durch gehackte aus der Dose ersetzt. Diese habe ich mit Gewürzen und Kräutern direkt in den heißen Ofen gestellt, während ich die Zucchini vorbereitet habe. So konnte die Tomatensauce schön schmurgeln... ansonsten nach Rezept! Danke für diese tolle Idee :-)

25.05.2020 20:42
Antworten
ich45772

Das war ein absolut köstliches Essen. Vielen Dank für das tolle Rezept.

02.12.2019 14:54
Antworten
Sandricz

Wow! Echt lecker! Harmoniert alles sehr fein! Vielen Dank! :)

27.10.2019 19:31
Antworten
beatepb

Hallo judith-reiss Tolles Rezept. Wurde zur Wiederholung von meiner Familie freigegeben. Danke für dieses leckere und einfache Rezept, dass auch sehr gut passt, wenn man gerade mal ein paar Kilos loswerden möchte. Ein Foto habe ich auch schon eingereicht. LG

23.04.2015 19:31
Antworten
lulumama71

Hallo Silwi64, Honig wird nicht giftig. Wenn man ihn zu stark erhitzt verliert er lediglich seine heilende Wirkung. LG

23.04.2015 09:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das Rezept habe ich noch nicht ausprobiert. Soweit ich weiß, darf man Honig nicht über 40 Grad erhitzen, sonst wirkt er eher giftig. Irre ich mich vielleicht?

23.04.2015 06:34
Antworten
Peeperkorn

Wunderbare Zusammenstellung, schmeckt hervorragend auch mit purem Frischkäse. Statt Parmesan auch gut mit Gouda zu überbacken. Werde es weiterempfehlen!

04.10.2014 15:20
Antworten
DieVersuchsratte

Hallo! Also, ich muss sagen, dieses Rezept ist supermegalecker! Hab mich bisher nie an Salbei rangetraut und war sehr skeptisch, aber das Ergebnis hat mich echt umgehauen! Und das Tomatenbett war klasse - hab ich noch nie so gut gegessen - werde ich bestimmt mal in Kombi mit anderen Gerichten ausprobieren. Einzige Abwandlung, die ich am Rezept gemacht habe, war, echten Feta aus Ziegen- und Schafsmilch zu verwenden, da ich ihn a) grad im Haus hatte und b) ich keinen Ziegenfrischkäse mag, da er mir persönlich ein bisschen arg streng ist. Liebe Grüße, DieVersuchsratte

20.09.2014 12:25
Antworten