Apfelmus-Streusel-Blechkuchen


Rezept speichern  Speichern

geht ruck zuck, schmeckt nach Apfelstrudel

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (35 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 02.11.2011 5913 kcal



Zutaten

für
250 g Butter, oder Margarine
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL, gestr. Zimt
1 Ei(er)
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
3 Gläser Apfelmus, mit Stücken, pro Glas 350 g
100 g Rosinen
n. B. Wasser
Fett, für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
5913
Eiweiß
64,19 g
Fett
244,68 g
Kohlenhydr.
848,41 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Für den Teig die Butter schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker, Zimt und Ei unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren, bis der Teig schön streuselig ist.
Nun die Hälfte des Teiges auf einem gefetteten Backblech als Boden andrücken. Das Apfelmus mit den Rosinen vermischen und auf dem Mürbeteigboden verteilen. Die restlichen Streusel darübergeben und den Kuchen bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca. 40-50 Minuten backen.
Schmeckt sehr lecker mit Schlagsahne, ein bisschen wie Apfelstrudel.

Tipp:
Alles mit den Rührbesen des Handrührgerätes rühren, so entstehen schöne Streusel! Bei Bedarf 3-4 EL Wasser zugeben!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bille0107

Wie groß ist eigentlich dein Blech, Streuselchen? Würde mich mal interessieren ;-)

16.10.2020 18:46
Antworten
bille0107

Kuchen ist gerade im Ofen. Bin gespannt, wie er schmeckt. Da es viele Kommentare gab, dass die Teigmenge zu wenig war, hab ich gleich einen Backrahmen verwendet, obwohl meine Bleche eher klein sind. Ist aber tatsächlich kein ganzes Blech geworden, eher so 2/3. Ich habe die Rosinen weg gelassen und dafür noch Mandelblättchen in die Streusel für oben drauf gemischt.

16.10.2020 18:43
Antworten
MoniRigatoni

Hallo, vom Geschmack her ist er für mich perfekt aber der Boden war mir zu krümmelig und zu fest.Ich hab den Kuchen in einer Springform gebacken denn für ein normal großes Backblech kam mir der Teig dann doch etwas zu wenig vor. Bild wurde hochgeladen MR

10.02.2019 14:27
Antworten
Seneferu

Also geschmacklich ist er sehr lecker, obwohl ich Apfelmus hasse, aber hier mag ichs (komisch) :D Allerdings wie schon jemand kommentiert hat, ich habe mich auch genaustens an die Mengenangaben gehalten und sogar das Backblech zum ausziehen verkleinert , weil mir die Menge nach nicht genug aussah. Den Boden konnte ich gut andrücken und dachte "er geht sicherlich noch auf" -war aber nicht. Es ähnelt er eher einer Pizza als wie auf den Bildern ein höherer Kuchen. Er ist auch SO krümelig, dass er schon pulverisiert wenn man ihn nur vom Blech auf einen Teller transportieren will, man hat einfach nur Pulver auf dem Teller, das finde ich alles sehr eigenartig. Sollte man vielleicht doch die Menge an Eier oder Butter erhöhen? Oder Backpulver?

14.09.2018 20:18
Antworten
Kitchenqueenforever

Unser Liebling, ich warte schon wieder wie ein Geier darauf, selbst Apfelmus machen zu können (nicht mehr lang, nicht mehr lang!) und dann den Kuchen zu backen!

08.08.2018 12:37
Antworten
mojanke

5 Sterne Kuchen! Habe das Rezept ein bisschen abgewandelt, 100g Mehl durch gemahlene Mandeln ersetzt und ein dunkles Kakaopulver zugefügt. Statt Apfelmus habe ich zum Füllen eine Creme aus etwa 600g frischen gewürfelten Äpfeln (Boskop aus dem Garten), 250g Magerquark, 1 Becher Crème Fraîche und dem Saft einer Limette benutzt, was das ganze herrlich frisch macht und schön mit dem süßen Teig harmoniert. Als Krönung habe ich den gebackenen Kuchen noch "angepflaumt", 3 EL selbstgemachte Pflaumenkonfitüre mit etwas Wasser aufkochen und kurz köcheln lassen, bis sich eine leicht karamellisierte Konsistenz ergibt, dann mit einem Löffel über dem Kuchen verteilen. Könnte ich mich reinlegen.

24.10.2013 13:59
Antworten
mojanke

Oh, Rosinen habe ich auch weggelassen.

24.10.2013 14:00
Antworten
streuselchen89

Freut mich, dass dir der Kuchen geschmeckt hat (auch wenn er nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Rezept gemein hatte ;) )! Liebe Grüße

10.03.2014 18:45
Antworten
ClaudiaSt

Mache den Kuchen nun schon zum dritten mal! Ich bin sehr begeistert. Wir haben einen Apfelbaum und dadurch nen Keller voll groben Apfelmuß. Habe die Backpulvermenge um ein drittel reduziert; sonst hat mir der Kuchen zu sehr danach geschmeckt. Vielen Dank für das tolle Rezept. Claudia

12.10.2013 16:46
Antworten
streuselchen89

Das freut mich sehr! Wir haben auch einen Apfelbaum und der Kuchen wird wirklich jedes Jahr (mehrmals) gebacken! :)

10.03.2014 18:44
Antworten