Dessert
Eis
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


"Eisige" Kaffeecreme

ein sehr leckeres Dessert - nicht nur für Kaffee-Liebhaber, ohne Gelatine

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 28.10.2011



Zutaten

für
125 ml Sahne
125 ml Milch
5 Ei(er), Kl. M - bei mir waren es 290 g
20 g Kaffeepulver, instant
1 Prise(n) Salz
100 g Zucker
200 g Sahne, geschlagen
200 g Keks(e), (Amarettini)

Für die Dekoration:

Sahne, geschlagene
Keks(e), (zerbröselte Amarettini)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Die Milch mit 125 ml Sahne und dem Pulverkaffee aufkochen. Dann vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Zwei Drittel der Amarettini in eine Gefriertüte geben und mit einem Nudelholz relativ fein zerbröseln.

Eier trennen.

Eigelbe mit der Kaffeemischung in einer Schüssel verrühren und über einem heißen Wasserbad dick-cremig aufschlagen.
Anschließend kalt schlagen. Ich stelle dazu eine Kühlmanschette unter die Schüssel - so geht es schneller.

Die Eiweiße mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen.

200 ml Sahne steif schlagen und mit den zerbröselten Amarettini und dem Eischnee unter die Kaffeecreme heben und in 6 Schälchen füllen. Ein besonderer Gag ist es, die Creme in weiten Kaffeeschalen zu servieren.

Ca. 3 Stunden ins Gefrierfach stellen.

Restliche Amarettini mit einem Nudelholz grob zerbröseln.

Zum Anrichten geschlagene Sahne auf die Creme geben und darüber die zerbröselten Amarettini streuen.

Wem die Creme zu hart ist (Eis), kann sie 5-10 Minuten vor dem Verzehr bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Dieses Dessert eignet sich wunderbar als Abschluss eines festlichen Essens!

Tipp: Diese Creme schmeckt auch wunderbar, wenn sie nur eine 3/4 Stunde bis Stunde im Gefrierfach durchgekühlt wurde - Hauptsache, sie ist schön kalt!

Und: Nicht an der Sahne sparen - die ist wichtig. Lieber kleinere Portionen machen - so bleibt der Genuss erhalten bei weniger Kalorien.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anmelden

Jetzt muss ich mich doch tatsächlich nochmal melden.Ich habe diese leckere Creme jetzt nochmal am Wochenende gemacht und sie hat wirklich absolut hervorragend geschmeckt, hat auch alles sofort geklappt. Ich habe noch einen Esslöfffel Baileys dazu gemacht, hat super gepasst. Und was ich echt super finde...man kann die Creme aus dem Tiefkühler holen und ohne Wartezeit sofort anrichten, benötigt keine Antauzeit, die Konsistenz ist super. Leider traue ich mich auf Grund der rohen Eier nicht, diese Creme Gästen anzubieten, aber für uns privat natürlich schon. Ein super leckeres Rezept. Danke dafür und liebe Grüsse Anmelden

19.09.2017 17:39
Antworten
Stift1

Hallo Anmelden, eigentlich sollte das keine Rolle spielen, wenn schon etwas Zucker bei den Eigelben zugegeben wurde... Aber manchmal ist irgendwie der Wurm drin ... * lach * - Hauptsache, das Dessert hat geschmeckt. Und es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom... Liebe Grüße Stift

14.05.2014 17:48
Antworten
Anmelden

Hallo, Stift, Danke für deinen Kommentar, ich glaube, ich habe einfach etwas leicht anders gemacht, vielleicht hatte ich es auch irgendwie missverstanden. Ich hatte die Eigelb mit einem kleinen Anteil des Zuckers, der ja eigentlich in die Eischneemasse sollte, leicht angeschlagen und dann die Kaffeemischung gleich dazugegossen. Das war sehr flüssig und wurde dann zusammen mit der Mischung nicht so dick und cremig, wie ich es eigentlich kenne. Ich hätte die Eigelb erst dick schaumig schlagen müssen und dann wohl erst die Kaffeemischung dazu. Das war mein Fehler, oder ich habe es wohl doch zu wenig lange geschlagen. Aber es hat ja trotzdem geklappt und das Rezept werde ich ganz sicher wiederholen, es lag ja nicht am Rezept sondern an mir. Es hat wirklich gut geschmeckt..... Grüsse, Anmelden

14.05.2014 15:38
Antworten
Stift1

Hallo Anmelden, kann mir eigentlich nicht vorstellen, warum die Zuckermenge nicht ausgereicht haben sollte - klappte bei mir und Camouflage ja auch... - war das Wasserbad vielleicht nicht warm genug? Aber Hauptsache, man weiß sich zu helfen und das Ergebnis ist lecker! Danke für die positive Rückmeldung und die 5*****! Liebe Grüße Stift

14.05.2014 14:19
Antworten
Anmelden

Hallo, ich habe das Dessert am Sonntag gemacht. Es hat sehr gut geschmeckt, besonders das Kaffeearoma, obwohl ich es irgendwie nicht geschafft habe, die Eigelbe schaumig zu schlagen. War, glaube ich, zu wenig Zucker. Trotzdem habe ich die Masse zusammen gefügt, eingefroren und man hat nichts mehr davon gemerkt. Vermutlich schmeckt es noch cremiger, wenn man die Masse richtig schaumig schlägt. Das war aber meine Schuld. wirklich sehr gut und einfach herzustellen. Danke, Gruss, anmelden

14.05.2014 11:56
Antworten
Stift1

Hallo R./ camouflage, an Deinen Einträgen sehe ich, dass ich schon lange nicht mehr "hier" war - sorry... Freut mich riiiiieeesig, dass dieses Dessert Dir und Deinen Gästen so gut geschmeckt hat! Schade, dass das "Endprodukt-Foto" nicht gelungen ist - trotzdem freue ich mich auf Deine Bilder! Und wenn es so gut geschmeckt hat, wirst Du diesen Nachtisch ja sicher öfters machen - also eine neue Chance zum Fotografieren.. Danke für die 5*****! Liebe Grüße Stift

12.08.2013 13:52
Antworten
camouflage165

Hallo Roro, ich habe heute einige Fotos zum Dessert hochgeladen. Leider sind die Bilder vom fertigen Produkt nichts geworden, so gibt es jetzt zumindest die verschiedenen Entwicklungsstufen zu begucken. ;-( LG camouflage165

06.08.2013 16:45
Antworten
camouflage165

Hallo Stift1, ich habe ein besonderes Dessert gesucht und dieses gefunden. Es war ein absolutes Gedicht, die Gäste "fraßen" mir danach aus der Hand und ich musste das Rezept weitergeben. Vielen Dank dafür! LG camouflage165

24.07.2013 18:08
Antworten
Stift1

Hallo chrigu, danke für die tolle Rückmeldung und die 5*****! Ja, die Creme ist wirklich ganz einfach zu machen - und je nach Gusto mit dem entsprechenden Schnäpsle abzurunden - so wird es nie langweilig... LG Stift

17.05.2013 18:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Schade das dieses super Rezept anscheinend noch nicht kommentiert wurde, es lohnt sich das zu machen! Ich habe diese sehr leckere und einfach zu machende Kaffeecreme heute gemacht und bin begeistert. Ich habe sie noch mit einem Schuss Orangenlikör parfümiert, sehr lecker, könnte mir auch noch einen Schuss Rum oder Cognac drin vorstellen, aber das ist Geschmackssache ;-) Schokosplitter schmecken darin bestimmt auch super. Man muss allerdings recht Geduld haben und die Kaffee-Eigelb-Mischung im Wasserbad recht lange schlagen (ca. 10 Minuten) bis die dick wird, wenn man das noch nie gemacht hat kommt einem das sehr lange vor ;-) Dafür braucht es keine Gelatine und es wird wunderbar cremig. Ich fand die Creme auch ohne das sie im Gefrierfach war übrigens super! 5 Sterne, Gruss aus Bern, Chrigu

17.05.2013 14:58
Antworten