Eukas Apfel-Mascarpone Hefezopf


Rezept speichern  Speichern

eine Eigenkreation

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.10.2011



Zutaten

für

Für den Teig:

550 g Mehl, Typ 405
50 g Mandel(n), gemahlen
50 g Zucker
1 TL, gehäuft Vanillezucker
1 Tüte/n Aroma, (Orangeback)
1 Prise(n) Salz
½ Würfel Hefe
80 g Butter
300 ml Milch
1 Eiweiß

Für die Füllung:

2 Äpfel, große Boskop
etwas Zitronensaft
500 g Mascarpone
5 TL, gehäuft Vanillezucker
60 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver, Vanille
2 EL Honig
175 g Rosinen
1 Eigelb
Tee
Milch
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 40 Minuten
Für den Teig alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen. Milch erwärmen, Butter darin schmelzen und soweit runterkühlen lassen, dass die Hefe nicht stirbt. Hefe darin auch auflösen.
Zusammen mit dem Eiweiß zu den trockenen Zutaten geben und alles gut verkneten. Circa 30 Minuten gehen lassen oder bis der Teig sich verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, dunkle Stellen und Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Sollte die Apfelmenge zu wenig erscheinen, kann man noch einen weiteren kleineren Apfel dazu tun.
Rosinen abwiegen, den Teebeutel rein und heißes Wasser drauf und in heißem Tee einweichen lassen. (Ich habe von Teekanne "Kaminabend" genommen, es gehen auch andere Sorten.)

In eine Schüssel Vanillezucker, Zucker, Vanillepuddingpulver und Honig geben, dann die Mascarpone dazu. Alles gut verrühren, das geht am besten mit den Rührbesen des Handrührers.
Rosinen nach 15 Minuten abtropfen lassen und mit Äpfeln unter die Mascarponecreme heben.

Arbeitsfläche bemehlen, den Teig darauf geben und teilen, länglich formen und ausrollen. Das Eigelb an den Rändern verstreichen und die Crememasse gleichmäßig auf die beiden Teigteile geben und etwas verteilen. Vorsichtig aufrollen und die beiden Stränge wie ein Pluszeichen legen, dann zu einem Zopf flechten. Den fertigen Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (am besten zu zweit) und noch etwas ruhen lassen.

Ofen auf 200° vorheizen.

Bevor der Hefezopf in den Backofen kommt, mit Milch bestreichen.
Der Zopf wird circa 30 - 40 Minuten gebacken.

Achtung! Der Zopf kann in die Breite gehen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

deadmidnight

Hallöchen! Ich habe den Zopf schon öfters etwas abgewandelt gebacken: Einen Hefeteig bereite ich aus 125 ml Milch, 1/2 Würfel Hefe, 50 g Zucker, 20 g Butter, 1/2 Ei und ca. 280 g Mehl. Für die Füllung habe ich 250 g Ricotta, 100 g getrocknete Cranberries, 15 g Honig, 30 g Zucker, das Mark einer Vanilleschote, 20 g Stärke und etwas Zitronensaft verwendet. Sehr lecker und saftig! Danke für die Anregung! LG Franzi

15.03.2015 12:59
Antworten
4663

Hallo zusammen, Auch ich habe mich an diesem Rezept versucht. Dabei ist die ganze Füllung ins Kuchenblech gelaufen. Was meint ihr mit vorsichtig aufrollen? Einen Zopf zu flechten, war unmöglich, dann wäre dabei schon alles ausgelaufen. Ist die Füllmenge nicht etwas viel? Ärgerlich das Ganze!

27.09.2014 23:46
Antworten
Eukalyptus2

Hallo! War vielleicht dein Teig zu weich? Da ich den Zopf schon öfters gemacht habe, kann ich deine Probleme so nicht nachvollziehen. Die Füllmenge war bei mir nicht zu viel. Vielleicht mal mit etwas mehr Mehl arbeiten und die Füllmenge variieren.

28.09.2014 09:05
Antworten
anna-greta45

hallo dieser hefezopf ist einfach nur köstlich!!!bei uns gehört er einfach aufs frühstücksbuffet an sonn-und feiertagen.die füllung läßt sich prima verarbeiten und er wird wunderbar locker!!! danke für das leckere rezept und lieben gruss aus der domstadt köln. anna-greta

23.03.2013 15:57
Antworten
Eukalyptus2

Lieben Dank! Das freut mich, dass der Zopf euch so gut schmeckt. :) Ich wünsche euch weiterhin einen guten Appetit! Liebe Grüße, Euka

23.03.2013 17:19
Antworten
fini123

Hallo! Schmeckt wirklich sehr fein - nur aussehen tut meiner leider furchtbar (total auseinander gelaufen). Was könnte der Fehler sein, Backofen nicht heiß genug? (ich mache oft Zopf und hab da eigentlich kein Problem, aber das war mein erster gefüllter...) LG, Fini

31.12.2011 13:28
Antworten
leeni2507

Hallo! Bei uns gab es gestern diesen Zopf und er ist etwas sehr leckeres! Der Teig liess sich sehr gut verarbeiten und die Fuellung hat sehr gut dazu gepasst. Da im Rezept keine Hefeangeba gemacht wurde,habe ich 1 Wuerfel frische Hefe genommen. Vielen Dank fuer das Rezept. LG Leeni

10.11.2011 05:40
Antworten
Eukalyptus2

hi leeni! man, danke, dass du das sagst, dass keine hefeangabe vorhanden ist. ist mir total durch die lappen gegangen. *rotwerd* verwendet wird eigentlich ein halber hefewürfel, aber du bist auf nummer sicher gegangen und hats einen ganzen genommen. gut so! danke für deinen kommentar! lg euka

10.11.2011 08:29
Antworten
Sonja

Ich habe die Zutatenliste ergänzt. Gruß Sonja chefkoch.de

10.11.2011 09:17
Antworten
Eukalyptus2

danke, sonja! :D

10.11.2011 09:57
Antworten