Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.10.2011
gespeichert: 176 (0)*
gedruckt: 699 (6)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.04.2010
1.733 Beiträge (ø0,53/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1000 g Schweinefleisch, (Lachs, ausgelöstes Kotelettstück)
42 g Salz (Kochsalz, kein Nitrit, kein Pökelsalz)
1 g Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
2 g Koriander, frisch gemahlen
2 g Knoblauch, sehr fein geschnitten
2 g Traubenzucker
4 g Honig
2 g Gewürzmischung (Baharat)
15 ml Weinbrand

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 7 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das ausgelöste Fleisch sollte frei von Sehnen und Häutchen sein, evtl. nochmals parieren.

Den Knoblauch sehr fein schneiden und mit dem flachen Messer und etwas Salz zu einer Paste verarbeiten. Die Gewürze miteinander vermischen und das Fleisch sorgfältig und vollkommen damit einreiben (regelrecht einmassieren). Das behandelte Fleisch wird nun in einem luftdicht verschließbaren Behälter (Box mit Vakuumventil, Gefrierbeutel, o.ä.) oder im Kühlschrank, in einer Schüssel offen mit einem Tuch abgedeckt, aufbewahrt. Beim

Aufbewahren im Gefrierbeutel (mit Zip-Verschluss) darauf achten, dass man die Luft heraussaugt, oder mit einem Vakuumiergerät einschweißt.

Die Länge der Pökelzeit wird durch die Fleischdicke bestimmt (dickste Stelle) und beträgt ca. 10 Std. pro 1cm Fleischdicke.

Beispiel: ein Lachs mit einer Fleischdicke von 12 cm x 10 Std = 120. Die werden durch 24 Std. = 1 Tag geteilt. Ergebnis 5. Der Lachsschinken muss demnach mindestens 5 Tage gepökelt werden. Wird die Zeit überschritten, dann macht das nichts - nur nicht kürzer.
Meine Fleischstücke werden täglich gewendet (ich benutze eine Kunststoffbox mit Vakuumventil).

Wenn die Pökelzeit um ist, wird der Schinken mit einem feuchten Tuch abgeputzt (evtl. Gewürzrückstände entfernt). Der gepökelte Schinken bleibt noch 1-2 Tage trocken, offen mit einem Tuch abgedeckt im KS liegen (Reifung). Danach kann er in Intervallen (z.B. 12 Std. im Rauch, folgt 1-2 Tag(e) ohne Rauch) geräuchert werden, bis er die gewünschte Reife und Geschmack angenommen hat. Selbstverständlich kann man den angeschnittenen Schinken wieder, oder auch öfters noch mal räuchern.