Coq au vin


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Hähnchen in Wein mit Kräutern aus dem Backofen

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (121 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 01.05.2004 545 kcal



Zutaten

für
1 Hähnchen
4 Zehe/n Knoblauch
2 Zwiebel(n)
4 EL Olivenöl
2 Zweig/e Rosmarin
4 Zweig/e Thymian
¼ Liter Weißwein, trockener
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
545
Eiweiß
40,10 g
Fett
29,86 g
Kohlenhydr.
10,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Das Hähnchen in 4 - 6 Teile zerlegen, waschen in eine flache Auflaufform legen. Dann die Stücke von allen Seiten mit Olivenöl einpinseln, kräftig salzen und pfeffern.

Den Knoblauch pellen und die Zehen halbieren. Die Zwiebeln schälen und vierteln. Zwiebeln und Knoblauch zusammen mit den Kräutern um die Hähnchenstücke legen. Den Wein angießen.

Das Hähnchen 1 Stunde und 15 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze im Backofen braten. Ab und zu mit dem Saft begießen und eventuell noch Wein hinzufügen.

Dazu passen Knoblauchkartoffeln und ein trockener Weißwein (z. B. ein Riesling).

Tipp: Wer keine frischen Kräuter hat, kann auch getrocknete (z. B. Kräuter der Provence) nehmen. Als Variante kann man auch Rotwein nehmen oder verschiedene Gemüse dazutun.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lydsen

Kann man auch schon fertig ausgelöste Keulensteaks dafür verwenden oder wird das dann nicht so gut. Hab leider keine Erfahrung in der Zubereitung von ganzen Hühnern und mag Fleisch am Knochen nicht so gern

01.09.2021 09:05
Antworten
Chefkoch_Wanda

Hallo Lydsen ... sicher kannst du diese Keulensteaks verwenden - die Hautseite sollte aber oben sein. Vielleicht ist die angegebene Garzeit etwas zu lang ... das muss man einfach ausprobieren. Grüssle Wanda/Team Chefkoch.de

01.09.2021 09:55
Antworten
lillyss

Ganz ehrlich: Ich hätte nicht gedacht, dass das schmeckt - so wenige Zutaten, so wenige Gewürze. Aber das Gericht kommt wirklich damit aus und schmeckt auch noch super! Durch die zerkochten Zwiebeln und den Knoblauch entsteht aus dem Sud eine ganz tolle Sauce und das Fleisch war auch toll. Fiel vom Knochen und außen sehr knusprig. Dankeschön für das Rezept!

09.07.2021 21:04
Antworten
Eckez2410

Hallo, kurze Frage zu deinem Rezept. Ich möchte es demnächst versuchen und frage mich nun wie du die Knoblauchkartoffeln machst. Kannst du hierzu eine kurze Beschreibung machen? Dankeschön. Liebe Grüsse Nathalie

07.07.2021 09:47
Antworten
woltera

Hallo Nathalie, ich mache sie in etwa wie in diesem Rezept (Einfache Knoblauchkartoffeln): https://www.chefkoch.de/rezepte/1949821317158582/Einfache-Knoblauchkartoffeln.html Allerdings nehme ich statt Butter Olivenöl. Viele Grüße Andreas

09.07.2021 11:50
Antworten
Fitiavagna

Hallo, eine Frage: Im Rezept steht "Ab und zu mit dem Saft begießen..." . Welcher Saft ist da gemeint?

01.12.2007 19:58
Antworten
schälrippchen

Hallo woltera, vielen Dank für das leckere Rezept. Es ist einfach super und lecker. LG Schälrippchen

04.01.2007 16:07
Antworten
myram

Hatten wir am Sonntag, war super lecker. Vielen Dank, Gruss

04.10.2006 17:55
Antworten
gruselinchen23

Super! War echt einfach zu machen und hat richtig gut geschmeckt! :D

26.06.2006 09:52
Antworten
upt100

Ein super leckeres Rezept, Restaurantfähig!!!! Wir haben es mit 9 dünnen Scheiben Ingwer verfeinert, das gibt dem Ganzen eine etwas schärfere Note. Vielen Dank für die Idee! Ginger &Steffen.

17.11.2005 22:52
Antworten