Sojabratlinge


Rezept speichern  Speichern

vegetarische Frikadelle

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 26.10.2011 244 kcal



Zutaten

für
75 g Soja (Schnetzel), fein
200 g Wasser
1 m.-große Zwiebel(n), gehackt
1 Ei(er)
2 EL Semmelbrösel
Petersilie, frisch, gehackt
n. B. Gewürz(e)
etwas Öl, zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
244
Eiweiß
11,49 g
Fett
16,55 g
Kohlenhydr.
12,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Sojaschnetzel in ca. 200 ml Wasser etwa 2 min. köcheln lassen. In einem Sieb abgießen und in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten dazugeben, alles gut vermengen und aus der Masse Frikadellen formen. Je nachdem ob die Masse zu fest oder zu dünn ist, noch etwas Wasser oder Paniermehl beifügen.
Die Frikadellen in Öl von beiden Seiten braten.

Tipp:
Anstatt der Semmelbrösel kann man auch ein altbackenes Brötchen oder Toastbrot verwenden.
Wenn man die Zwiebel vorher noch anbrät, bekommen die Frikadellen noch mehr Geschmack.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Partisanin

Heute endlich mal ausprobiert. Habe zwar 2 Eier gebraucht und Pankopaniermehl verwendet und noch eine Knoblauchzehe mit reingegeben und das Ergebnis war super! Leider habe ich zu spät gesehen, dass es besser ist, die Zwiebel anzubraten. Nächstes Mal versuche ich es mit anbraten. Wenn man erfahren ist, und weiß, wie die Konsistenz von Hackfrikadellenmasse sein soll, hat man einen Vorteil. Habe es heute mal orientalisch mit Kreuzkümmel und extrem Chili gewürzt, aber da werde ich beim nächsten Mal noch experimentieren. Ich habe die feinen Sojaschnetzel auch nur mit kochendem Wasser mit Vegeta übergossen und quellen lassen. Danach in einem Sieb gut abtropfen lassen. Ich bin einfach nur begeistert! Zum gelegentlichen Fleischverzicht sehr empfehlenswert. Ich denke, man kann mit der Masse alles machen, wie man es auch mit richtigem Hackfleisch machen kann. Mal mit Paprika, verschiedenen Kräutern, indischen Gewürzen, mit Käse etc. Vielen Dank für die tolle Inspiration! 5 Punkte!

19.03.2021 17:22
Antworten
simon9402

Innen saftig und außen schön kross. Das waren sehr leckere Frikadellen.👌 Vielen Dank für das Superrezept. 5🌟🌟🌟🌟🌟 dafür von mir. Foto wird hochgeladen. Liebe Grüße simon9402

28.12.2020 22:46
Antworten
Spaghettimampf

Mit einer guten Bratensauce absolut klasse. Aber auch ohne gut essbar. Danke fürs Rezept

22.11.2020 16:31
Antworten
wasserricky

Genial einfach und mit den Gewürzen gut variierbar. Das Kochen der Sojaschnetzel muss gar nicht sein. Einweichen für die Zeit , wo man die Zwiebel und - ich habe ganz fein geschnittene rote Paprika mit dran gemacht - genügt.

18.01.2020 14:57
Antworten
Gemüseliebhaber90

Diese Rezept hat eine sehr gute Basis! Ich habe das Sojagranulat auch mit heißer Gemüsebrühe übergossen und etwas quellen lassen. Statt Semmelbrösel habe ich Haferflocken genommen.. allerdings bestimmt 5 EL. Eine kleine gewürfelte Knoblauchzehe kam auch noch reingetan. Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer, Senf, Paprikapulver und Majoran. Dazu gabs einen Paprikasalat und einen Dip aus Quark, Salz, Pfeffer und Tomatenmark. Lecker 😋 Liebe Grüße

11.02.2019 12:42
Antworten
ruolbu

hat bei mir hervorragend geklappt. 75g Schnetzel mit 200g Wasser 2 Minuten lang köcheln erscheint evtl. wenig, wenn man es abgießt. Aber mit dem Ei und drei Scheiben Toastbrot (hab kein Mehl oder Brösel verwendet) wurde der Soja-Teig sehr schön klebrig und hatte auch noch Struktur. Die Menge hat für vier Bratlinge mittlerer Größe gereicht - der Teig hierfür wurde je in einer Hand geformt (so als Maßstab) - und hat zwei Leute zufrieden gestellt. Geschmacklich: Top! Bereits die Rohmasse war sehr lecker. Gebraten war es dann außen knusprig und innen saftig. Hatte nichts von den trockenen Tofu-Frikadellen, die man so kaufen kann. Ah ja, die Zwiebeln hatte ich vorher angebraten, ich glaube das tut dem Ganzen wirklich gut.

02.03.2012 18:34
Antworten
KNILZ

Hallo ruolbu, vielen dank für die tolle Bewertung.

07.03.2012 09:50
Antworten
vegalution

sehr schwierig am zerfallen zu hindern! übrigens sollte man zum aufkochen am Anfang unbedingt mehr wasser verwenden, ich denke da ist bei den angaben ein fehler passiert. ansonsten eher durchschnitt..

29.02.2012 12:18
Antworten
KNILZ

Hallo vegalution, ich denke mal das dein Teig zu trocken war und er deswegen zerfallen ist. Ein bisschen Wasser sollte da abhilfe schaffen. Und ich muss dazu sagen das ich immer nach Gefühl koche und deswegen die Mengenangaben auch nicht so genau sind. Probier es einfach nochmal. Und danke für die erste Bewertung. LG KNILZ

07.03.2012 09:49
Antworten
vegalution

Danke für den Tipp, werds nochmal versuchen :)

08.03.2012 15:43
Antworten