Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Black Forest Cakes

Cupcakes

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 26.10.2011



Zutaten

für
1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 175 g)
3 m.-große Eiweiß
1 Prise(n) Salz
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 m.-große Eigelb
150 g Butter, weiche
3 EL Rapsöl
180 g Weizenmehl
1 TL, gestr. Backpulver
1 Msp. Natron
100 ml Milch
20 g Kakaopulver
2 EL Schokoladenraspel, zartbitter

Für den Guss: (Topping)

n. B. Kirschsaft aus dem Glas
30 g Zucker
100 g Mascarpone
400 g Schlagsahne
30 g Puderzucker, gesiebt
2 EL Kirschwasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Kirschen in ein Sieb geben, den Saft dabei auffangen. Die Kirschen gut abtropfen lassen. Eine Muffinform für 12 Muffins mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 160°C) vorheizen.

Für den Teig die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe, Butter und Öl schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Natron mischen und abwechselnd mit der Milch zu der Masse geben und unterrühren. Den Eischnee unterheben.

1/3 des Teiges abnehmen und zur Seite stellen. Unter den restlichen Teig das Kakaopulver rühren. Den dunklen Teig auf die Muffinförmchen aufteilen. Mit der Raspelschokolade bestreuen. 12 Kirschen zum Garnieren beiseite stellen, den Rest auf die Muffins aufteilen. Mit dem hellen Teig abdecken.

Die Muffins im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen. Die Cupcakes 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Für das Topping den Kirschsaft mit dem Zucker auf ca. 50 - 75 ml Sirup einkochen und abkühlen lassen. Mascarpone, Sahne und Puderzucker steif schlagen. Das Kirschwasser dazugeben. Die Hälfte des Sirups so unterrühren, dass ein Marmormuster entsteht.

Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes damit verzieren und kaltstellen. Kurz vor dem Servieren jeden Cupcake mit einer Kirsche und dem restlichen Sirup garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zica1605

Sehr leckeres Rezept! Habe das Topping etwas anders gemacht, und zwar 150g Schlagrahm mit 100g Crème Fraîche vermischt und darauf je eine Kirsche gesetzt. Auf den Sirup habe ich ebenfalls verzichtet, weil mir das zu süß geworden wäre. Werde ich auf jeden Fall mal wieder machen! Liebe Grüße zica1605

30.03.2015 14:43
Antworten
sleeping_tigga

Sehr, sehr lecker :o) Der Sirup ist mir erst im zweiten Anlauf gelungen. Aber nun weiß ich wie es funktioniert ;o)

11.05.2013 13:08
Antworten
Neytiri23

Freut mich das, dass Rezept bei euch so gut angekommt! :-)

09.10.2012 20:35
Antworten
kruemel_keks

Sehr leckere Cupcakes. =) Das einzige was mir nicht so gut gelungen ist war der Sirup.Erst wollte es nicht dickflüssig werden,dann musste ich nochmal Wasser hinzufügen.Aber beim nächsten mal geht auch das bestimmt leicht.:D Ansonsten ein super Rezept und es schmeckt auch ohne Alkohol super.:)

08.10.2012 18:29
Antworten
Cuniculus

So, nun noch Bewertung: Sehr lecker! Wer es nicht sooo süß mag, sollte etwas weniger Zucker für den Teig nehmen. Aber ich steh auf süß. Ansonsten ist es natürlich mehr Aufwand als ein normaler Muffin, aber es lohnt sich. 5Sterne.

06.10.2012 09:41
Antworten
Flex_1988

Das Rezept ist echt klasse. Alle waren restlos begeistert von den Cupcakes. Als kleiner Tipp: Den Sirup mit 1 -2 Esslöffel Gelierzucker einkochen, so bekommt er eine schönere Konsistenz.

16.08.2012 16:22
Antworten
Couchpotatoe

wofür ist das Natron gedacht? Ich kenne es zwar als Ersatz für Backpulver, aber hier soll ja beides verwendet werden?

14.08.2012 12:54
Antworten
Cuniculus

Hier kann ich helfen: Backnatron ist chemisch Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3). Zusammen mit Säure, aber auch bei großer Hitze spaltet es CO2 ab, wodurch die Wirkung als Backtriebmittel erklärt ist. Backpulver enthält auch Natron, und zusätzlich eine Säure, die das Natron ja braucht zum "ausgasen". (Und noch ein paar Sachen mehr, damit es nicht klumpt und so.). Natron hat folgenden Nachteil: Ohne Säure gast es erst beim spät beim backen auf und so wird der Kuchen weniger fluffig. Außerdem entsteht ohne Säure Soda (Na2CO3), welches bitter/brennend schmeckt. Aber auch einen Vorteil: Sind Säuren Säuren aus z.B. Obst, Saft oder Buttermilch im Teig werden diese neutralisiert: der Kuchen schmeckt süßer. (Vermutlich backen die Amis daher so gern mit Natron.) Hier wird beides verwendet um die Vorteile beider Triebmittel zu haben. Wer kein Natron zu Hause hat, sollte sich unbedingt welches besorgen! Man kann es aber im Notfall auch durch Backpulver ersetzen. Am besten ca. doppelt so viel Backpulver wie Natron angegeben ist. Hier also nochmal 2 Messerspitzen zu dem gestr. TL Backpulver dazu. Ich hoffe ich konnte helfen. PS: Die Cupcakes sind schon im Ofen. Bewertung und Kommentar folgen heut abend. ;)

05.10.2012 17:58
Antworten
popcup

So wird der Teig noch besser

19.04.2015 13:37
Antworten
baernstein

Da ich kein großer Mascapone - Fan bin, hab das Rezept ohne Marscapone ausprobiert. Das Frosting ist dann zwar nicht ganz so "kompakt", aber superlecker :-) Tolles Rezept - sehr empfehlenswert

30.07.2012 14:03
Antworten