Braten
einfach
Europa
fettarm
Frankreich
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
raffiniert oder preiswert
Schnell
Schwein
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Provenzalische Schnitzel

Escalopes provençales

Durchschnittliche Bewertung: 3.47
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.04.2004



Zutaten

für
4 Schweineschnitzel, zarte, (auch Kalb oder Pute)
Salz und Pfeffer
Kräuter der Provence (fertige Mischung)
Knoblauchpulver
Öl, zum Braten
4 Tomate(n)
Salz und Pfeffer
Knoblauch - Stifte oder Knoblauchpulver
Kräuter der Provence
500 g Spinat, (oder 1 P. TK-Blattspinat)
1 TL Butter, (oder etwas mehr)
1 Schalotte(n), (oder kleine Zwiebel)
1 Zehe/n Knoblauch
Salz und Pfeffer
Muskat
1 EL Crème fraîche (oder Sahne)
Streuwürze

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Schnitzel sanft klopfen oder plattieren, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Knoblauchpulver und Kräutern der Provence auf beiden Seiten bestreuen und etwas andrücken. In heißem Öl von beiden Seiten langsam braten.
Beilagen: Kräutertomaten: 4 Tomaten auf der Unterseite kreuzweise einritzen, kräftig salzen, pfeffern, Knoblauchstifte in die entstandene Öffnung stecken oder mit Knoblauchpulver bestreuen und eine Prise Kräuter der Provence darüber streuen. In eine Kasserolle mit etwas Olivenöl setzen und bei sanfter Hitze langsam garen.
Blattspinat: Feingehackte Zwiebel und Knoblauch in Butter anschwitzen, nicht bräunen lassen. Frischen vorbereiteten Spinat in Salzwasser kurz blanchieren und gut abgetropft dazu geben oder den angetauten TK-Blattspinat zugeben und gut durchschwenken, mit etwas Sahne ablöschen, salzen und pfeffern und mit Muskat und Streuwürze abschmecken. Bei milder Hitze einmal aufkochen lassen und evtl. nachwürzen.
Dazu passen noch Baguette, Rösti oder knusprige Kartoffelwürfel.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sonnilein

Ein ganz tolles Rezept!Dankeschön!

20.11.2015 15:45
Antworten
jzillikens

Irgendwie war ich zu doof dem Rezept zu folgen. Habe also das angebratene Fleisch genommen und die Tomate darauf gesetzt und dann den fertigen Spinat. Da ich ein gemeiner Käse - Fan bin, habe ich noch Käse drauf gestapelt und kurz im Ofen gegrill. Ich hoffe ich habe das Rezept jetzt nicht zu sehr ruiniert. Bilder folgen, damit man mir auch folgen kann. Fänd es nur doof hier ein neues Rezept reinzusetzen, denn die Zutaten hören sich schon Bombe an. Bewertung folgt, wenn ich verstanden habe, was ich vorher nicht verstanden habe. Entschuldigung noch mal.

10.06.2012 21:26
Antworten
kassandra24

Trotz getrockneter Kräuter, TK-Spinat und Knoblauchpaste aus dem Glas war das ganz, ganz prima. Nur die frischen Tomaten, die ich ja zwangsläufig verwenden musste waren erwartungsgemäß etwas fade. Geschmacklose Treibhaustomaten eben. Nicht immer ist Frisches besser als Dosen, TK usw. Dazu hatten wir Süßkartoffelpüree. Das passte geschmacklich prima und das Orange machte den Teller noch bunter. Grüße Kassandra

22.01.2009 20:30
Antworten
Pebbles25

Habe das Gericht gestern gemacht und mein Freund und ich waren sehr angetan. Wirklich lecker! Als kleines Extra hat mir besonders gut gefallen, dass das ganze toll bunt auf dem Teller aussieht. Ein wirklich empfehlenswertes Rezept!

13.01.2008 12:41
Antworten
thomasberlin

Hi, habe die Schnitzel gestern gemacht und haben der ganzen Familie hervorragend geschmeckt. Die Kräuter der Provence habe ich tiefgefrohren verwendet und statt des Blattspinates (schmeckt meiner Familie leider nicht) habe ich Würzspinat verwendet. Auf die Tomaten habe ich zusätzlich als letztes noch einige Tropfen Öl geträufelt. LG Thomas

01.09.2006 12:50
Antworten
7morgen

@SantaPatata "Streuwürze" ist ein Mischprodukt, dass man gut statt Salz verwenden kann, weil es außerdem noch (natürliche ?) Aromen und Gemüsezubereitungen enthält. Gibt's auch im Reformhaus und in Bioläden, dann ist es sicher ohne Mononatriumglutamat. Die Bio-Produkte sind gut für Leute, die salzarm kochen müssen. Schnitzel kann man gut zwischen 2 Klarsichtfolien mit einem kleinen Stieltopf etwas plattieren! Beim "Klopfen" zerstört man die Fasern und die Schnitzel werden hart und trocken. Das Knoblauchpulver würde ich auch durch frischen Knoblauch ersetzen, aber was ist gegen getrocknete Kräuter einzuwenden?? LG Tamara

31.08.2006 22:59
Antworten
SantaPatata

Hallo, was ist denn "Streuwürze"? Ich weiss es wirklich nicht. Grüße SantaPatata

31.08.2006 21:13
Antworten
tinizara1

Also, grothies, das hört sich eindeutig nach Herdplatte an. Mir sind etwas zu wenig frische Zutaten in dem Gericht, ich würde die getrockneten bzw. Fertigprodukte ersetzen. LG Ina

30.08.2006 13:35
Antworten
grothies

wie werden denn die Tomaten zubereitet? Im Backofen oder auf der Herdplatte? Hört sich nämlich super an, werde es morgen ausprobieren.

30.08.2006 11:28
Antworten