Eintopf
Hauptspeise
Party
Rind
Schnell
Studentenküche
Suppe
Trennkost
einfach
fettarm
gebunden
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hackfleisch-Käse Suppe a la Mäusle

geht fix auch ohne Fix und ... ohne Schmelzkäse

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 24.10.2011



Zutaten

für
500 g Hackfleisch vom Rind
1 EL Öl
1 m.-große Zwiebel(n), fein gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, fein gewürfelt
750 ml Wasser
1 kleine Chilischote(n), getrocknet (Piri-Piri)
250 g Käse, fein geriebenen Gouda
200 g Sauerrahm
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Einen großen Topf erhitzen und das Rinderhack darin krümelig anbraten.
Es ist zum Anbraten kein Öl nötig, das austretende Fett aus dem Fleisch reicht aus.

Dann das Hackfleisch herausnehmen (beiseite stellen).
Im zurückgebliebenen Bratfett plus dem Öl die Zwiebel- und die Knobiwürfelchen glasig werden lassen. Mit dem Wasser ablöschen. Die Chilischote zwischen den Fingern zerreiben und zugeben (anschließend die Hände gut mit Wasser und Seife waschen!). Aufkochen und 10 Minuten leicht köcheln lassen. Mit dem Pürierstab mixen.

Die Hitze herunterdrehen und den Käse dazugeben und unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Nochmals durchmixen.
Das angebratene Hack und den Sauerrahm zugeben. Langsam und unter ständigem Rühren alles gut erhitzen - nicht kochen lassen, sonst gerinnt der Sauerrahm.
Ein drittes Mal ganz kurz mixen, damit sich das Hackfleisch und die Suppe gut miteinander vermischen.

Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Petersilie unterrühren.

Dies ist ein Familien-Rezept. Für Nichttrennköstler Weißbrot, Brötchen oder Fladenbrot dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CocaColaMaus

Hallihallo Heissmacher, winke-winke zurück und knicks für die Sternchen. Grüßle s'Mäusle :-)

17.01.2012 20:47
Antworten
Heissmacher

Ein sehr schönes Trennkostrezept. Ich habe noch ein Stange Porree geschnipelt und hineingetan. Liebe Grüße aus dem Trennkostforum

17.01.2012 20:44
Antworten