Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Schmoren
Lamm oder Ziege
Eintopf
Mittlerer- und Naher Osten
Russland
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Usbekischer Eintopf Damlama

auch als Dimlama oder Basma - im Kaukasus als Adzhab-Sandal bekannt

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
bei 52 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.10.2011 430 kcal



Zutaten

für
100 ml Pflanzenöl
½ kg Lammfleisch
5 Zwiebel(n)
500 g Tomate(n)
200 g Karotte(n)
3 Kartoffel(n)
2 Paprikaschote(n)
1 Aubergine(n)
½ Weißkohl
5 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Dill
1 Bund Koriandergrün
1 Bund Petersilie
1 TL Kreuzkümmel
2 Lorbeerblätter
2 Chilischote(n)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
430
Eiweiß
29,49 g
Fett
22,58 g
Kohlenhydr.
26,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Das Lammfleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden und mit einer gehackten Zwiebel im Öl anbraten. Salzen und pfeffern, Lorbeerblätter und Kreuzkümmel zugeben.

Das Gemüse und die restlichen Zwiebeln in Scheiben schneiden. Sukzessive zunächst die Zwiebeln, dann die Karotten, den Paprika, die Tomaten- und die Auberginenscheiben auf das Fleisch schichten. Mit Weißkohlblättern abdecken und als nächstes die Kartoffelscheiben auflegen. Darauf die grob gehackten frischen Kräuter, die Knoblauchzehen und die beiden Chilischoten verteilen. Mit einer neuen Schicht Weißkohlblätter abschließen und den Topf möglichst dicht abdecken. Zunächst stark erhitzen bis die sich bildende Flüssigkeit hörbar aufkocht, dann auf die kleinste Stufe zurückschalten und alles in anderthalb bis zwei Stunden gar dünsten.

Natürlich gibt es zahlreiche Zubereitungsvarianten. So können die Gemüse variiert oder auch Apfelscheiben oder Quitten zugegeben werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sonjagelb

Habe die Häfte für 3 Personen gekocht. Der Eintopf war sehr lecker, deshalb 5 Sterne. Abgeändert habe ich die frischen Tomaten in Dosentomaten, da Winterzeit und ich habe nicht nur das Fleisch, sondern auch das Gemüse gesalzen und gepfeffert.

21.02.2020 23:00
Antworten
hefide

Vielen Dank für das Ausprobieren Liebe Grüße Helmut

22.02.2020 09:39
Antworten
eviliebtkochen

Hallo, das war sooo lecker, es hat geschmeckt wie Essen von Mama. Mein Bauch ist glücklich:) Vielen lieben Dank!

05.01.2020 19:43
Antworten
RiekeUe

Vielleicht hat das schon jemand geschrieben- das Rezept schmeckt auch mit Räuchertofu fantastisch. Kannte dieses formidable Gericht von Ihnen noch aus meinen Fleischessertagen. Toll.

27.11.2019 15:10
Antworten
hefide

Freut mich, daß es dir so gut geschmeckt hat. Vielen Dank auch für die tolle Bewertung. Liebe Grüße Helmut HH

25.11.2019 06:43
Antworten
Finntina

Köstlich, kann man nur sagen. Hab es mit Elchfleisch gemacht, war sehrt lecker. LG Finntina

26.05.2012 16:27
Antworten
hefide

Hallo Finntina, schön, daß du eine Symbiose zwischen Usbekistan und Finnland gefunden hast. Leider kann ich diese Variante hier nicht ausprobieren. Liebe Grüße Helmut

26.05.2012 17:46
Antworten
maximma

Danke schön, für deinen Tipp! Genau so war es...mit der Temperatur. L.G. Maxi

13.02.2012 08:51
Antworten
maximma

Gestern habe ich usbekischen Eintopf nachgekocht, nur mit Rindfleisch, weil Lammfleisch wir nicht mögen. Es hat sehr gut geschmeckt, leider die Gemüse waren nach, wie ich finde, zu langer Zeit zerkocht. Das nächsten Mal werde ich max. 40 Min kochen. Liebe Grüße Maxi.

12.02.2012 22:22
Antworten
hefide

Kann es vielleicht sein, dass du die Temperatur etwas hoch gestellt hast. Es soll wirklich nur Minimum sein, daher auch die lange Garzeit.

13.02.2012 04:19
Antworten