Kürbissuppe mit Kokos


Rezept speichern  Speichern

mein Lieblingsrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (111 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.10.2011 611 kcal



Zutaten

für
1 kg Kürbis(se) (Hokkaido, Butternut..), klein würfeln
6 Karotte(n), in Scheiben
6 Kartoffel(n), würfeln
3 Zehe/n Knoblauch
1 Dose Kokosmilch
1 EL Currypaste, rote
1 Stück(e) Ingwer, gerieben (ca. haselnussgroß)
n. B. Salz und Pfeffer
4 Zwiebel(n)
500 ml Wasser
1 Prise(n) Zucker
1 Spritzer Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
611
Eiweiß
12,33 g
Fett
37,72 g
Kohlenhydr.
54,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zwiebeln fein hacken + anbraten. Dann die Currypaste zugeben und etwas mitbraten.
Karotten, Kürbis, Kartoffeln, Ingwer + Knoblauch zugeben. Dann 500ml Wasser zugeben und ca. 20 Minuten köcheln lassen (bis das Gemüse weich ist). Dann mit einem Zauberstab pürieren, Kokosmilch, Pfeffer, Salz + Prise Zucker zufügen und kurz erhitzen. Spritzer Zitrone zugeben.

Tipp:
wer es kräftiger mag, kann etwas gekörnte Gemüsebrühe dazugeben Tipp 2:
wer keine Kokosmilch mag, kann stattdessen Sahne nehmen.
Tipp 3:
man kann den Hokkaido zwar mit Schale kochen, aber er schmeckt wesentlich besser ohne, die Mühe lohnt sich, finde ich.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kondimaus06

Ich habe die Hälfte des Rezeptes genommen, war völlig ausreichend. Allerdings musste ich noch einiges an Flüssigkeit zufügen. Trotzdem toller Geschmack.

25.12.2020 20:16
Antworten
Spaghettimampf

Lecker! Foto folgt. Danke fürs Rezept :)

22.11.2020 16:29
Antworten
P4Mi

Heute hab ich diese Suppe gemacht. Allerdings hab ich den Ingwer und die Currypaste weggelassen. Dafür hab ich noch einen Schwung Äpfel mit rein. Zum Würzen hab ich dann Gemüsebrühe und Currypulver genommen. Die Suppe ist sehr lecker und wird bestimmt wieder gemacht. Vielen Dank für das tolle Rezept.

04.11.2020 11:53
Antworten
Alex-Günter

Das Rezept ist geschmacklich super..... Aber die Zutatenmengen sind vollkommen daneben. Bei der Menge für 4 Portionen bekommst du 4 Liter Suppe. Da reichen dann auch nicht mehr 500ml Wasser. Damit im Topf das Gemüse im Wasser liegt brauchst du 1.5 Liter und damit der Kokosgeschmack auch durchkommt 800ml Kokosmilch. Die Konsistenz ist dann wie bei einer Suppe üblich. Ich würde auch vorschlagen bei Karotten und Kartoffeln nicht Stück anzugeben sondern Gewicht. Es gibt von beiden große und kleine Exemplare. Wir hatten noch Platz in der Gefriere, von daher ist jetzt halt einfach Vorrat angelegt

20.02.2020 09:57
Antworten
badegast1

vielen Dank für die nette Rückmeldung und die vielen Sternchen ;-)

28.10.2019 05:35
Antworten
ayo_makan

Hallo Badegast, vielen Dank für das schöne Rezept. Habe es ein ganz klein wenig abgewandelt: keine Karotten und anstatt Zitronensaft Kaffirlimonenblätter. War sooo lecker und wärmt - genau das Richtige für die nass-kalte Jahreszeit :-) LG, ayo_makan PS. Bild folgt

11.11.2011 21:43
Antworten
badegast1

Hallo Yyo makan, freut mich, daß Dir die Suppe geschmeckt hat. Mit Kaffirblättern kann ich mit das auch gut vorstellen, maß ich mal ausprobieren ;) Bin gespannt auf Dein Bild! LG Badegast

12.11.2011 07:29
Antworten
badegast1

Hallo Ayo makan, tolles Bild. So sieht die Suppe bei mir auch aus, obwohl noch Karotten drin sind ;) LG

01.12.2011 15:17
Antworten
schaech001

Habe gerade diese Suppe gekocht. Schmeckt wunderbar. Wollte nur 2 Portionen kochen und habe deshalb nur die Hälfte der Zutaten genommen. Die Suppe war mit 250ml Wasser definitiv zu dick, fast ein Püree. Also habe ich dann die Flüssigkeit für 4 Portionen aufgefüllt und nun ist diese Suppe eine Sensation. Der Kokosgeschmack ist sehr dezent im Hintergrund. Auch die Schärfe ist genau richtig. Nun müssen wir zwar zweimal diese Suppe essen, was allerdings ein echtes Vergnügen ist. Ich werde sie mit gerösteten Kürbiskernen und Kürbiskernöl garnieren. Danke für das tolle Rezept.

07.11.2011 15:31
Antworten
badegast1

Hallo Schaech001, Vielen Dank für Dein Lob! Es freut mich, daß Euch die Suppe geschmeckt hat...ist auch meine absolute Lieblings-Kürbissuppe, die mehrfach im Herbst bei uns auf den Tisch kommt!! Sie ist allerdings ein wenig "dickflüssig", das soll eigentlich auch so sein, aber man kann da ja etwas variieren, finde ich, je nach Geschmack. Ich könnte so einen Topf immer fast alleine essen, aber dann würde ich (aus allen Nähten) platzen ;)...daher lieber nicht LG Badegast

07.11.2011 18:02
Antworten