Makrelen-Brokkoligratin von Sarah


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Fisch - einmal ganz anders

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.10.2011 690 kcal



Zutaten

für
500 g Fischfilet(s), (Makrelenfilets)
Zitronensaft
Salz
250 g Nudeln, (Vollkornnudeln)
600 g Brokkoli
250 ml Brühe
300 g Sahne, saure
Pfeffer, frisch gemahlener
Muskat, gemahlen
80 g Käse, fettarmer Gratinkäse (14 % Fett)
½ Bund Petersilie
½ Bund Kerbel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Makrelenfilets waschen und trocken tupfen. Dann in Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen. Brokkoli putzen, waschen, in Röschen zerteilen und in der Brühe ca. 5 Min. vorgaren. Brokkoli abtropfen lassen und dabei 150 ml Brühe auffangen.

Nudeln, Brokkoli und Makrelen in eine Gratinform geben. Aufgefangene Brühe und saure Sahne verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Guss auf dem Gratin verteilen, Käse darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 200° 20-25 Min. goldbraun überbacken.

Kräuter waschen und trocken tupfen. Blättchen abzupfen, grob hacken und zum Schluss über das Gratin streuen und servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

löwewip

Hallo Sarah, die Kombination Makrelenfilet-Nudeln-Brokkoli finde ich sehr passend, das Gratin hat uns auch prima geschmeckt. Vermutlich ist dir bei der Rezepteingabe die Zugabe von Mais- oder Kartoffelstärke für den Guss mit Brühe und Sauerrahm verloren gegangen. Diese Zugabe ist unbedingt wichtig, denn Sauerrahm verträgt kein Erhitzen oder gar Kochen, er flockt aus, bricht. Ich habe den geriebenen Käse noch mit Semmelbröseln vermischt, so bildet sich leichter eine Kruste. Lieben Dank für dein Rezept und lieben Gruß löwewip

06.11.2018 13:11
Antworten