Rotweinsoße


Rezept speichern  Speichern

ideal zu Rindersteaks, Wild und Ente

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (195 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.10.2011 217 kcal



Zutaten

für
3 Schalotte(n)
1 EL Butter
1 EL Honig
1 TL Rosmarin
100 ml Rotwein, kräftig
1 EL Aceto balsamico
300 ml Fleischbrühe, kräftige für Rind und Wild oder Hühnerbrühe für Ente
Salz und Pfeffer
Zucker
Butter, eiskalte oder dunkler Saucenbinder

Nährwerte pro Portion

kcal
217
Eiweiß
6,60 g
Fett
15,84 g
Kohlenhydr.
8,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Schalotten abziehen und fein hacken. Die Butter schmelzen und mit dem Honig karamellisieren lassen. Die gehackten Schalotten mit dem Rosmarin darin glasig dünsten. Mit dem Rotwein und dem Essig ablöschen. Dann die Fleischbrühe dazugeben und offen bis zu einem Drittel einkochen lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und die Soße andicken, entweder die eiskalte Butter darunterschlagen oder mit Soßenbinder binden.

Ich bereite die Soße immer auf Vorrat und friere diese dann nicht angedickt ein. So verwerte ich Rotweinreste und habe immer Vorrat!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Galaxis-Eva

Sehr lecker. Hatte nur rote Zwiebeln 👍und ⭐⭐⭐⭐⭐für dich.

24.05.2020 21:01
Antworten
limettowast

Sehr lecker, danke für das Rezept! Anfängerfrage: Wenn ich die dreifache Menge haben möchte, nehme ich von jeder Zutat einfach das Dreifache oder ist das fürs Einkochen dann zu viel Flüssigkeit?

03.05.2020 10:37
Antworten
Hobbykochen

Hallo, freut mich sehr dass Dir die Sauce so gut schmeckt. Wichtig ist die Reduktion auf ein Drittel einzukochen! Gutes Gelingen und schönen Sonntag noch LG Hobbykochen

03.05.2020 11:49
Antworten
Hobbykochen

Hallo, das freut mich sehr, dass Dir die Sauce so gut geschmeckt hat. Bedanke mich für die sehr schöne Bewertung und den netten Kommentar! LG Hobbykochen

01.05.2020 14:49
Antworten
satiro3

War sehr sehr lecker. 5 Sterne *

01.05.2020 14:30
Antworten
mausebärchen1

Hallöchen!!! Hab die Soße grad fertig, die is einfach nur lecker!!!! Gibt heut abend Roastbeef und Rosmarinkartoffeln dazu. Freu mich schon drauf! Danke für das Rezept und einen guten Rutsch ins neue Jahr LG

31.12.2011 12:27
Antworten
mettlauch

Hallöchen, hab vor zwei Tagen auch mal die Soße gemacht zu Hähnchenschenkeln mit Kartoffeln und Rotkohl, Fazit: Erste Sahne. Hatte keinen Rosmarin und hab stattdessen Thymian genommen schmeckt auch ganz ausgezeichnet. Außerdem habe ich den ganzen Schmu zum Schluss nochmal mit nem Zauberstab püriert dadurch erübrigt sich das Eindicken schon fast. Vielen Dank

15.12.2011 12:56
Antworten
Hobbykochen

Hallo, herzlichen Dank für Deine schöne Bewertung und Deinen so netten Kommentar und auch vor allem fürs Nachkochen. Kann ich mir gut vorstellen die Soße auch mit Thymian zu würzen. Herzlichen Dank nochmals und freue mich, dass es geschmeckt hat. LG Hobbykochen

19.12.2011 20:07
Antworten
Nordlicht-HH

Lecker!!! und dabei noch wirklich simpel!! Ich habe die Sosse heute nachgekocht.. Passte hervorragend zu Ente, Brezenknödel und Rotkohl mit Granatapfel!! Allerdings frage ich mich, wie man wohl Rotweinreste haben kann ;-) , ich habe den Wein genutzt, den es auch zum Essen gab..

23.11.2011 20:08
Antworten
Hobbykochen

Hallo Nordlicht-HH, dankeschön für die schöen Bewertung un das Nachkochen hat mich sehr gefreut. War sicherlich ein sehr leckeres Essen, was Du da gekocht hast. Rotweinreste haben wir von Besuchern, die gern Rotwein trinken oder wenn ich mal ein Glas trinke, der Rest der Familie mag keinen Rotwein, aber eben diese Soße. Dankeschön nochmals auch für den Kommentar.

24.11.2011 21:41
Antworten