Süß eingekochte Quitten mit Walnüssen


Rezept speichern  Speichern

eine Köstlichkeit für Geduldige

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.10.2011 3485 kcal



Zutaten

für
1 kg Quitte(n)
600 g Zucker
250 ml Wasser
1 Tasse Walnüsse
1 m.-große Zitrone(n)
1 Pck. Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3485
Eiweiß
18,21 g
Fett
66,61 g
Kohlenhydr.
686,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 45 Minuten
So wie ich es weiß, stammt dieses Gericht aus der Gegend vom Schwarzen Meer. Es ist typisch für diese Region, Walnüsse zum eingekochten Obst hinzuzufügen - total lecker!

Vorbereitete Quitten, vom Flaum geputzt, gewaschen, geviertelt, ohne Kerngehäuse, in Scheiben ca. 3-5 mm dünn schneiden, am besten gelingt es mit der Küchenmaschine.
Zucker und Wasser zum Kochen bringen, Quitten hinzufügen, unter Rühren 5 Minuten kochen lassen, vom Herd nehmen, 10-12 Stunden ruhen lassen. Vorgang wiederholen.
Dann Walnüsse grob vierteln, Zitrone in die hauchdünne Scheiben schneiden, entkernen. Walnüsse, Zitronenscheiben und Vanillezucker zu den Quitten geben, unter Rühren zum Kochen bringen, diesmal aber nicht kochen (damit die Masse nicht anbrennt!), sonst vom Herd nehmen, in die sauberen Gläser füllen, luftdicht verschließen und die Gläser unter einer Wolldecke langsam vollständig abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

understoner

Schmeckt wirklich lecker, aber ich kann mir nicht vorstellen dass man es mit 600g Zucker noch essen kann. Ich habe 300g genommen und es ist mir noch immer zu süß. Werde es das nächste mal mit 200g probieren. Ansonsten aber ein super Rezept. 👍

16.10.2019 09:16
Antworten
dreichert1

sei gegrüßt zu was kann man es dann verwenden?

08.08.2018 07:50
Antworten
Krümel53

Oh, liebe Marmorka, vielen Dank für die schnelle Antwort, über die ich mich sehr freue! Ich habe vorgestern ganz frische, wunderbar duftende und makellose, große Quitten geschenkt bekommen, die ich nun peu a peu gemütlich verarbeiten werde. Momentan kocht gerade die Masse für Quitten-Pralinen ein. Während dessen kann ich mich nun daran machen, die Scheiben für dieses Rezept zu schneiden. Nochmals herzlichen Dank und liebe Grüße aus Bayern von Krümel53

26.10.2016 09:34
Antworten
Krümel53

Hallo, ich bin ja schon fast ein Jahr zu spät mit meiner Frage, aber ich versuche es trotzdem: Ich kann in der Rezept-Beschreibung nichts darüber finden, ob ich die Quitten vorher auch noch schälen muss? Ich habe noch nie Quitten verarbeitet, deshalb meine etwas dusselige Frage. Ober müssen sie nicht geschält werden, da die Scheiben so dünn sind? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen, auch wenn ich fürchte, dass ich zu spät bin...! Denke und liebe Grüße Krümel53

24.10.2016 23:49
Antworten
Marmorka

Hallo, ich habe sie nicht geschält, nur die unschönen Stellen weggeschnitten. Im Rezept steht auch nichts von schälen. Viele Grüße

25.10.2016 20:51
Antworten
Kiepenmarieken

Gerade gekocht, probiert und abgefüllt. Ein Traum! Statt des Vanillezuckers habe ich Mark aus der Vanilleschote genommen. Jetzt freue ich mich auf die Gäste... Vielleicht gibt's Walnuss- und/oder Vanilleeis dazu.

16.11.2015 21:30
Antworten
lieblingsmamam

Hallo bembelchen, nach meinen ersten fehlgeschlagenen Versuch hab ich noch einmal Birnenquitten bekommen können. Gar nicht so einfach, überhaupt an Quitten ranzukommen. Es lag beim letzten Versuch tatsächlich an den (Zier)quitten.Dort gelierte die Masse dann schon am Ende, was hier nicht der Fall war. Da ich es zeitlich meist nicht anders geschafft habe, war die Ruhezeit dazwischen meist so um die 20-24h, also das doppelte von dir was aber auch kein Nachteil ist. Quitten sind ja relativ hart und müssen meist ziemlich lange gekocht werden. Durch die dünnen Scheiben und die Ziehzeit werden sie aber schön mürb. Sie sind weder zu hart noch zu weich und matschig. Es ist aber auch nicht so ein Kompott mit viel Flüssigkeit, wie wir es hier kennen. Das Kompott schmeckt sehr lecker, ist aber auch ein klein wenig zu süß. Man kann durchaus etwas weniger Zucker nehmen, vorausgesetzt, man nimmt die richtigen Quitten ;-). lg lieblingsmamam

07.11.2012 09:33
Antworten
lieblingsmamam

Hallo bembelchen, hab dein Rezept ausprobiert. Hat sehr lecker geduftet und bis zu dem Punkt, wo die Zitrone hinzukam auch lecker geschmeckt. Beim probieren hat es uns dann aber sämtliche Löcher zugezogen, so sauer war das.Half auch kein weiterer Zucker.Der nächste Versuch wird wohl dann ohne Zitrone sein. Vielleicht lag es an den Quitten die mein großer mitgebracht hat. Er hat behauptet, bei ihm auf Arbeit steht ein Quittenbaum. Ich denke, es waren Zierquitten und deshalb saurer. Deshalb lasse ich die Punkte weg. Das Quittenkompott war mir aber zu schade zu entsorgen. So habe ich es in Nunja's Quitten-Quark-Kuchen weiterverarbeitet wo es sehr lecker drin geschmeckt hat. lg lieblingsmamam

23.10.2012 15:51
Antworten
bembelchen

Hallo, es hat mit deinen Quitten tatsächlich was nicht gestimmt, da normalerweise das Zeug zuckersüß ist und die Zitrone nur eine gaaaaaaaaaaanz feine säuerliche Note dazu gibt. Aber du hast trotzdem eine Verwendung gefunden - und gut ist es :-)))))))))). gruß bembel

23.10.2012 18:00
Antworten
bembelchen

Wichtige Ergänzung: 1 kg bereits vorbereitete Quitten - es geht einiges von Gewicht beim Entkernen verloren.

21.10.2011 22:39
Antworten