Graved Lachs


Rezept speichern  Speichern

Wie mache ich aus rohem Lachs Graved Lachs?

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.04.2004 958 kcal



Zutaten

für
1 kg Lachs
2 Bund Petersilie, glatte
2 Bund Dill
200 g Salz, ( am besten Meersalz)
200 g Zucker
2 TL Pfeffer, gemischter
2 TL Koriander
2 TL Senfkörner
10 Wacholderbeere(n)
1 EL Olivenöl
1 EL Öl (Sonnenblumenöl)
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
958
Eiweiß
64,68 g
Fett
45,50 g
Kohlenhydr.
72,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 30 Minuten
Lachs filetieren bzw. als Filet kaufen. Die Gräten entlang der Seitenlinie mit der Pinzette entfernen.

Zucker und Salz vermischen, die Gewürze im Mörser grob zerstoßen und zur Salz-Zuckermischung geben. (Koriander hat bisweilen ein strenges Aroma, u.U. weniger verwenden) Kräuter hacken (möglichst mit dem Messer).

Eine flache Auflaufform mit einer Frischhaltefolie auskleiden, so, dass man mit den überstehenden Teilen den Lachs nachher einwickeln kann. Salz/Zucker/Gewürzmischung zur Hälfte darauf verteilen, dort, wo der Schwanz liegt weniger, zur Kopfseite hin mehr. Die Hälfte der Kräutermischung darauf verteilen, Lachsseite mit der Haut nach unten darauf legen. Anschließend die restliche Salz/Zucker/Gewürzmischung auf dem Lachs verteilen und die restlichen Kräuter aufbringen. Das Olivenöl darüber geben und die Folie möglichst eng verschließen. 48 Stunden liegen lassen, alle 8 Stunden wenden.

Danach Kräuter und Gewürze abspülen und die Lachsseite je nach Dicke 10 Min - 1/2 Stunde in kaltes Wasser legen. Anschließend mit Sonnenblumenöl einreiben, deckend mit dem trockenen Dill bestreuen und aufschneiden.

Dazu reicht man Senf/Honigsauce, Toast oder auch gebutterte Schwarzbrotrauten und Zwiebelringe.

Tipp:
Da es mittlerweile gute Vakuumiergeräte zu erschwinglichen Preisen gibt, stecke ich die Seite in eine Vakuumtüte, füge die ganzen Gewürze und Kräuter dazu und schweiße das Ganze ein. Ich ziehe nur soviel Luft raus, dass das Ganze flach bleibt. Der Vorteil: Man hat anschließend keine Sauerei mit klebrigem Fischsaft und die ganze Wenderei entfällt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

joergundmandy

Bin gerade am Rezept ausprobieren, hab den Lachs nach Anleitung gemacht und einvakuumiert, hab gerade mal nach geschaut und gesehen das da Flüssigkeit drin ist, ist das normal🤔🤔🤔🤔

30.12.2020 20:51
Antworten
Chefkoch_Heidi

Ja, das ist normal, das Salz zieht Wasser. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

31.12.2020 08:43
Antworten
Temperator

ja, das muss so sein. Das Salz und der Zucker ziehen die Feuchtigkeit raus, das Fleisch wird fest und dadurch "gegart" Die Flüssigkeit kannst du nachher wegkippen

31.12.2020 10:04
Antworten
Eddy761979

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage! Ich hatte ein frisches Lachsfilet von 350g und habe dieses nach dem Rezept zubereitet und dann vakuumiert. Nach 24 Stunden raus, abgespült und dünn aufgeschnitten! Wir hatten Raclette und haben es roh oder kurz angegrillt gegessen! Was soll ich sagen, es war Mega lecker! Wird an Silvester wiederholt! Vielen Dank für das Rezept! 5 Sterne!

25.12.2020 19:54
Antworten
Temperator

Das freut mich, danke fürs Feedback!

26.12.2020 09:28
Antworten
acigrand

Hallo Da hab ich auch mal zwei Fragen. 200g Zucker, wird der Lachs da nicht süss? Das mit dem Wässern hab ich auch nicht verstanden, da spüllt man doch wieder alle Gewürze raus, oder irre ich mich da. LG Aci

29.04.2004 10:55
Antworten
babel

Das ist ein klasse Rezept, einfach und schnell zu machen, und viel besser, als fertig gekaufter Lachs, am Besten mit Wildlachs!!! Ich lege den Lachs zum Marinieren immer in einen großen Gefrierbeutel (es gibt so extra lange), dann kann man ihn super gut drehen und die Marinade kommt wirklich überall hin!! Ich lege immer noch ein paar Scheiben dünn geschnittene Zitrone drauf, macht sich sehr gut!! Allerdings wässere ich den Lachs nicht, muß man das.....?? Lieben Gruß babel

29.04.2004 10:01
Antworten
Gelöschter Nutzer

Kann ich auch einen Vakuumendlosbeutel nehmen Und ihn an beiden enden verschweißen? Allerdings ohne die gesamte Luft abzusaugen.. Gruß

09.06.2013 18:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

keinesfalls während des beizens Zitrone auf den Lachs legen, da er an den Stellen dann "verbrennt"

18.07.2015 14:16
Antworten
Temperator

Wenn du die Zitrone auf die Kräuter legst, hat sie keinen Kontakt mit dem Fisch und gibt trotzdem das Aroma ab. Dabei "verbrennt" auch nichts. Grüße

18.07.2015 15:51
Antworten