Kaspressknödel


Rezept speichern  Speichern

Eigentlich sind's Pflanzerl - aber lecker!

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 19.10.2011



Zutaten

für
300 g Knödelbrot
200 g Kartoffel(n), gekocht
200 g Emmentaler, am Stück, oder anderer Käse
300 ml Milch
3 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Muskat
Petersilie
Fett zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Knödelbrot mit der erwärmten Milch begießen und etwas quellen lassen.

Die gekochten Kartoffeln reiben. Den Käse in kleine Würfel schneiden. Die Eier, Kartoffeln und Käse zum Knödelbrot geben und gut verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Petersilie fein hacken und ebenfalls dazugeben.

Aus dem Knödelteig kleine flache "Pflanzerl" formen und in einer Pfanne von beiden Seiten goldgelb braten.

Dazu schmeckt Salat oder Sauerkraut.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

helleborus63

Hallo, ich kannte das bisher ohne Kartoffeln, das war oft trocken. Mit Kartoffeln ist es saftiger, wir mögen das lieber. Vielen Dank für die grandiose Idee! LG

28.06.2021 13:48
Antworten
hasebase

Das Rezept sieht sehr lecker aus und ich würde es gerne mal probieren! Jetzt frage ich mich allerdings: was ist "Knödelbrot"?

20.05.2021 13:25
Antworten
graeflein

altbackene Semmeln in dünne Scheiben geschnitten aus denen man auch Semmelknödel oder Serviettenknödel macht

20.05.2021 14:40
Antworten
Estefania1

Hallo! Die Kaspressknödel haben sehr lecker geschmeckt! Ich habe 6 Monate gereiften Bergkäse, 1 Zwiebel, Majoran, viel Petersilie, Gewürze laut Rezept und etwas Kräutersalz verwendet. Da ich faul war, gab es die Knödel in Gemüsebrühe. Ein Foto habe ich hochgeladen. Vielen Dank für das Rezept! LG, Estefania

02.07.2020 14:59
Antworten
graeflein

Hallo Oliver, hallo Tina, danke für die tolle Bewertung. So puristisch schmecken sie uns auch am besten - entweder mit Salat oder Sauerkraut oder in einer guten Brühe! LG graeflein

29.06.2020 15:08
Antworten
schaech001

Hallo, das waren meine ersten Kaspressknödel, sie sind sehr gut gelungen. Vielleicht sollte ich das nächste Mal einen würzigeren Käse nehmen, da kann man sicher ein wenig experimentieren. Ich habe dazu Sauerkraut gegessen. Liebe Grüße Christine

06.06.2020 14:15
Antworten
graeflein

Hallo, den "Emmentaler" hat ck selbst eingefügt. Original gehört Graukäse hinein. Den gibts bei uns allerdings nicht zu kaufen. Ist auch nicht jedermanns Sache, da er sehr würzig ist. Aber hier kann man sicher ein wenig experimentieren. LG graeflein

08.06.2020 10:37
Antworten
Monsen

Sooo lecker!! Hab gleich das doppelte Rezept gemacht und einen Teil eingefroren. Statt Emmentaler habe ich auch Bergkäse verwendet.Zusätzlich habe ich noch eine angedünstete Zwiebel und Katenschinkenwürfel rein. Hat allen super geschmeckt!

05.10.2015 19:39
Antworten
Fiammi

Hallo, ein sehr gutes Rezept. Als Käse habe ich alten Gouda und würzigen Bergkäse verwendet. Ciao Fiammi

26.11.2014 19:25
Antworten
BackFee9506

So, dann werd ich mal als erstes kommentieren. Ich habe die Knödel gestern zum Abendessen zu Rouladen gemacht. Habe sie jedoch abgewandelt. Habe 300g Brötchen, 500 g Kartoffeln und 2 Eier genommen, dann natürlich die Milch und ordentlich gewürze und alles in Tassen gefüllt. Diese dann bei 800 Watt für 4 Minuten in die Mikro. Dann hat man eine schöne Form und man spart sich die Braterei, wenn der Herd schon voll steht. Sie waren zwar etweas trocken, aber die Soße zu den Rouladen hat das alles perfekt gemacht. Danke für das Klasse rezept, es geht schnell und eignet sich super um Brötchen zu verwerten!

11.07.2012 23:11
Antworten