Kalbsgeschnetzeltes in Blätterteigpastetchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (44 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 18.10.2011



Zutaten

für
4 Blätterteigpastete(n), gekauft oder selbst gemacht
300 g Kalbsgeschnetzeltes
1 kleine Zwiebel(n)
150 g Champignons
1 EL Butter
1 EL Mehl
1 Schuss Cognac
150 ml Sahne
125 ml Fleischbrühe
etwas Zitronensaft
2 EL Petersilie
n. B. Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Ofen vorheizen und die Blätterteigpastetchen nach Packungsanweisung aufwärmen.

Etwas vorher mit der Zubereitung der Sauce beginnen: Bratbutter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, das Fleisch kräftig aber kurz anbraten, dann herausnehmen, salzen und pfeffern. Zwiebel hacken und im Bratensatz andünsten, Champignons in Scheiben schneiden und zugeben. Mit Mehl bestäuben, kurz umrühren und dann mit Cognac ablöschen. Sahne und Brühe zugeben, bei mittlerer Temperatur einige Minuten köcheln lassen. Fleisch wieder zugeben und wärmen, Petersilie unterheben und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu serviere ich am liebsten einen Feldsalat.

Natürlich kann das Geschnetzelte auch mit Reis oder Nudeln serviert werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Ich habe keine Ahnung, was Blätterteigpasteten sind. Wir haben Tortellini dazu gegessen. War wirklich richtig gut!

28.07.2022 21:22
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo, auf den Bildern kannst Du die Blätterteigpasteten sehen. Die kann man so beim Bäcker, aber auch im gut sortierten Supermarkt kaufen. Probier es mal aus - das Geschnetzelte in Pasteten ist einfach köstlich. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

29.07.2022 10:45
Antworten
Ene46

Schmeckt super, aber Kann man das Geschnetzelte auch einfrieren, oder wird das Fleisch beim Erhitzen zäh?

27.03.2022 11:11
Antworten
Juschi75

Ich kenne das als Ragout Fin. Super ein Rezept zu haben um es nach zu kochen 👍🏻👍🏻

27.03.2022 10:28
Antworten
pelapi

Das Geschnetzelte war sehr lecker. Mangels Pasteten haben wir den rohen Rösti von Bèatrice dazu gegessen, das war perfekt. Foto ist hochgeladen und fünf Sterne sind vergeben. Vielen Dank für das tolle Rezept, guten Rutsch und viele Grüße.

31.12.2020 11:47
Antworten
Wwalle

Ich habe gestern Dein Rezept als Hauptprobe für Weinachten nachgekocht. Einfach Super!

22.12.2015 09:48
Antworten
Loreley2311

War meine Silvestervorspeise und ist sehr lecker geworden. Es musste nichts verändert werden... lecker!

02.01.2014 19:41
Antworten
Snake_2002

Hi Hab das Gericht heut zu Heiligabend gekocht und es war wirklich sehr lecker.

24.12.2013 20:01
Antworten
Rylie

Seeehr leckeres Rezept. Dass die Bewertung "nur" 3 ist, war ein Tippfehler meinerseits, den ich leider nicht mehr korrigieren kann. Ich habe statt Geflügel Schweinegeschnetzeltes genommen und den Cognac durch Weißwein ersetzt. Den Rest vom Wein kann man sehr gut zum Essen trinken. Die Soße schmeckt wirklich hervorragend. Ich habe Reis dazu serviert. Die Pasteten verleihen dem Ganzen natürlich noch das gewisse Etwas. Man kann das Geschnetzelte auf Reis aber auch gut, ohne die Pasteten genießen. Guten Appetit.

26.04.2012 17:28
Antworten
Happiness

Hallo Rylie Deine Bewertung stimmt schon, das hat mit dem Bewertungssystem vom CK zu tun, wenn du auf "Stimmen" unterhalb der Sternchen klickst siehst du's ;-) Jedenfalls danke für deine nette Bewertung und deinen Kommentar! Im Rezept ist ja Kalb angegeben, somit passt Schweinefleisch alternativ sicher auch gut! Und zu Reis oder Nudeln passt Geschnetzeltes ja sowieso prima! Mit dem Cognac würde ich es aber trotzdem mal noch versuchen, der gibt eine ganz spezielle Note :-) Es freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat! Liebe Grüsse Evi

26.04.2012 17:33
Antworten