Sandwichbrot mit Hermann


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 16.10.2011



Zutaten

für
500 g Mehl
200 ml Wasser, lauwarm
125 ml Milch, lauwarm
200 g Teig, (Hermann - bei meinen Rezepten)
10 g Salz
15 g Hefe
65 g Butter, weich

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 40 Minuten
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und alles sehr gut miteinander verkneten. Man sollte mindestens 5 Minuten den Teig kräftigst durchkneten, am besten sind 7-10 Minuten. So kann das Mehl am besten binden. Den Teig abgedeckt mindestens 1 1/2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen. Der Teig wird relativ "klitschig", was aber ganz normal ist, er klebt sehr, aber das soll so sein. Kein weiteres Mehl hinzufügen.

Nach dem Ruhen den Teig so gut wie möglich nochmals durchkneten. Den Teig in eine Kastenform oder spezielle Sandwichbrotform geben und nochmals gute 45 Minuten abgedeckt gehen lassen.
(So lange gehen lassen bis der Teig sein Volumen gut vergrößert hat)

Nach dem Gehen die Form in den vorgeheizten Backofen geben und bei 220°C Ober/Unterhitze backen. Nach gut 5 Minuten auf 180°C herunterschalten und noch weitere ca. 40 Minuten backen.

Durch den Hermann bekommt das Brot einen ganz besonderen Geschmack, es wird super fluffig und locker.

Das Brot kann auch komplett im Brotbackautomaten zubereitet werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Staubzuckerbäckerin

Das Brot wird jedes Mal unglaublich fluffig und weich. Getoastet schmeckt es tausendmal besser als jeder gekaufte Toast. Ich mache immer die doppelte Menge. Zum einen, weil es dann zumindest für einen Tag reicht;). Alle essen es einfach gern... Zum andere wird das Brot dann noch saftiger und geht traumhaft auf. Außerdem verwende ich mindestens für die Hälfte Dinkelmehl. Gibt einen guten Geschmack und einen sehr geschmeidigen Teig. Vielen Dank für dieses Rezept. Ein absolutes Lieblingsrezept!

17.06.2020 18:52
Antworten
ankha

Ich bin hin und weg, das ist das beste was ein Hermann werden kann und für mich das einzige brotrezept für Hermann, mit dem ich sonst nur Kuchen backe. Das Brot ist super saftig und hält sich unglaublich lange frisch.

14.08.2016 00:42
Antworten
MadLila

Habe dein Brot jetzt schon mehrmals gebacken. Es ist wunderbar fluffig und ich bin begeistert, dass ich damit eine gute Möglichkeit gefunden habe, meinen Herrmann-Teig regelmäßig zu verwerten, ohne immer Kuchen draus zu machen. Leider geht der Teig bei mir immer dermaßen auf, dass meine Brotform (35 cm) zu klein ist und der Teig durch die weiche Konsistenz eher über den Rand geht. Beim letzten Backen hab ich den Teig geteilt und in der normalen Brotform sowie zusätzlich einer kleinen Kastenform gebacken. Dann sind mir die entstehenden Brotscheiben aber eher zu klein. Darf ich dich fragen, was für eine Form du benutzt? Ich bin gerade am Überlegen, ob ich mir eine richtige Toastbrotbackform zulegen soll.

01.02.2016 13:49
Antworten
Seelenschein

Dann War es nicht durchgebacken. Das passiert und man muss vor dem rausnehmen immer testen. Hatte ich oben auch drauf hingewiesen:)

08.11.2011 11:47
Antworten
magkatt

ist ganz klitschig geworden und nicht aus der Form herausgegangen, obwohlich genau nach Rezept vorgegangen bin - schade um die Arbeit und die Zutaten.

07.11.2011 22:09
Antworten